Feng Shui Tipp – April 2014: Gesichter Lesen

28. März 2014 Keine Kommentare

„Es braucht klare, messbare Ziele“, fordert das Holz! „Ziele?, – braucht es nicht“, dementiert das Feuer! Wer hat Recht? „Beide“ – aus ihrer Sicht.

Am Berufungskongress vom 22./23. März 2014 in Solothurn, organisiert von Irène & Thomas Frei, haben verschiedene Referenten den mehr als 700 Zuhörern genau das Gegenteil erzählt: Einer sagt es braucht Ziele, der andere sagt, das braucht es nicht. Was ist nun richtig? Das „Taoistische Gesichter Lesen“ gibt logische Erklärungen zu diesem Dilemma.

„Gurus haben die Tendenz den Menschen ihre eigene Sicht der Dinge überstülpen zu wollen“, kritisierte kürzlich jemand die Beraterbranche. Nicht ganz zu unrecht, kann man da bestätigen. Aber nur solange der Berater nicht weiss, dass es verschiedene Persönlichkeiten gibt, auf die es einzugehen gilt.

Im „Taoistischen Gesichter Lesen“ ist jeder Mensch einem oder mehreren der fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall oder Wasser zugeordnet. Welches Element mit in dieses Leben gebracht wurde, drückt sich in den Merkmalen des Gesichts aus.

Der bekannte Vortrags-Redner und Seminarleiter Robert Betz ist dem Feuer-Element zugeordnet.

Der bekannte Vortrags-Redner und Seminarleiter Robert Betz ist dem Feuer-Element zugeordnet.

Menschen die dem Feuer-Element angehören erkennt man am ovalen, rundlichen Gesicht und an der funkelnden Kraft der Augen. Der nach oben gebogene, ovale Mund bestätigt die Zuordnung. Diese Menschen leben aus dem Herzen, das auch dem Feuer-Element zugeordnet ist. Kein Wunder steht das Herz bei Robert Betz im Mittelpunkt seines Schaffens. Feuer-Menschen lieben die Spontaneität und lassen sich nicht in Strukturen zwängen. Darum hassen sie es, sich durch Ziele einzugrenzen. Wer weiss schon, was sonst noch spannendes im Leben plötzlich auftauchen könnte? Ziele und Strukturen zerstören bei diesen Menschen jede Kreativität, was dazu führt, dass sie ihr wahres Wesen nicht mehr leben können und das Feuer erlöscht.

Feuer-Menschen lieben Spontaneität

Darum rät natürlich ein Lehrer, der das Feuer als sein Wesensinhalt in dieses Leben gebracht hat, dass es im Leben keine Ziele braucht. Aus seiner Sicht ist das richtig. Aber was ist, wenn es andere Menschentypen gibt, die sich erst durch klare Ziele in ihrem Wesen bestätigt fühlen?

Karl Pilsl ist ein Unternehmer aus "altem Schrot und Korn" Sein Wesen zählt zum Holz-Element und aus dieser Sicht betrachtet er seine Welt.

Karl Pilsl ist ein Unternehmer aus „altem Schrot und Korn“ Sein Wesen zählt zum Holz-Element und aus dieser Sicht betrachtet er seine Welt.

 

Holz-Menschen schaffen klare Strukturen

Holzmenschen erkennt man an der rechteckigen Gesichtsform mit ausgeprägtem Kiefer und starken Augenbrauen, welche von der Leber, die dem Holz zugeordnet ist, gesteuert wird. Wer mit diesem Wesenskern geboren wird, hat ein klares Bedürfnis die Dinge einzuordnen, damit sie messbar werden. Dann fühlen sie sich sicher und wissen wo sie stehen. Aus ihrer Sicht, sind alle anderen, die das nicht so machen, Leute, die einfach zuwenig Disziplin aufbringen, grosse Ziele zu erreichen.

Es geht darum, das wahre Wesen eines Menschen zu erkennen

Feuer-Menschen wollen sich zeigen. Robert Betz macht dies auf der Bühne. Holz-Menschen wollen Dinge erschaffen. Karl Pilsl macht dies mit seinen vielen Unternehmungen, die er gegründet hat. So macht jeder das, was seinem Wesen entspricht und wird damit erfolgreich. Darum wäre es wichtig, dass „Gurus“ endlich lernen, nicht alle Menschen in den gleichen Topf zu schmeissen. Macht das Sinn?

Möchten Sie erfahren, welches Element Sie in dieses Leben mitgebracht haben? Möchten Sie Ihre wahren Potentiale kennen lernen? Im 2-Tages-Workshop: „Das Tao in der Kunst Gesichter zu lesen“, erhalten Sie Ihre persönliche Standortbestimmung und wissen, wie Sie Ihre wahre Berufung finden.

Klicken Sie hier: „Knacke den Code, den dein Gesicht verrät!“

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 117 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der Aktuellen Ausgabe vom April 2014

Neumondbrief Nr. 117, 04:2014

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete:
Wie willst du dir so sicher sein, dass es tatsächlich so etwas wie eine „Geistige Welt“ gibt?

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an:
Foster Gamble
Weil der Milliarden-Erbe mit seinem Film „Thrive“ etwas für die Entwicklung der Menschen auf diesem Planeten beitragen will und damit Millionen erreicht.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief

Jeden Monat neu:
„Notizen zum Neumond“
Ihr Gratis-Abo jetzt bestellen…

 

Sturmtief über Kachelmann

24. März 2010 Keine Kommentare

Kann man Potentiale aus dem Gesicht lesen und erkennen?

Der Erfinder der „Blumenkohl-Wolken“ steht nun selber arg im Schatten seines Wettervokabulars. Aber eines gleich vorneweg: Es geht hier nicht darum, einen Menschen für das was er angeblich getan haben soll, zu verurteilen. Das müssen die Untersuchungsbehörden entscheiden. „Ist es aber möglich, im Gesicht zu erkennen, ob jemand fähig ist, einem anderen Menschen schaden zuzufügen?“ Die Antwort auf diese Frage, interessiert genau so, wie die Frage, welche Fähigkeiten und Potentiale ein Mensch in sich trägt. Das wäre wichtig zu wissen, wenn es zum Beispiel darum geht, die richtigen Personalentscheide zu treffen. Wenn so genannte „Head-Hunters“ dieses Wissen nicht haben, passiert das, was schon in einem früheren Blog-Eintrag beschrieben wurde.

Jörg Kachelmann hat aus der einfachen Wettervorhersage ein richtig grosses Unternehmen geschaffen. Dazu braucht es Fähigkeiten, die sich im Gesicht zeigen. Ob man aus diesen Fähigkeiten etwas Positives erschafft oder etwas Negatives liegt in der Entscheidung jedes einzelnen Menschen.

Beim Gesicht von Jörg Kachelmann fällt vor allem auf, dass er eine sehr hohe, ausgeprägte Stirn hat. Das spricht für seine starken geistigen Fähigkeiten. Diese braucht es, um ein so grosses und bekanntes Unternehmen aufbauen zu können. Was weiter auffällt sind die Linien, die auf beiden Seiten von der Nase am Mund vorbei verlaufen. Das ist ein Zeichen dafür, dass dieser Mensch seine Lebensaufgabe gefunden hat. Wenn es darum geht, zu bestimmen, wie jemand mit emotionalen Situationen umgeht, dann achtet man am besten auf die Lippen. Jörg Kachelmann hat eine relativ schmale Oberlippe im Gegensatz zu einer ausgeprägten Unterlippe. Er ist also eine Person, die einerseits fähig ist, die Freuden des Lebens zu geniessen, dem es aber andererseits nicht immer leicht fallen könnte, seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen oder angemessen darauf zu reagieren.

Natürlich kann ein erfahrener Spezialist in der Deutung des Gesichts erkennen, ob jemand das Potential hat, einem anderen Menschen schaden zuzufügen. Es stellt sich aber die Frage, wer hat das nicht? Es kommt doch immer auf die Umstände an. Ein Beispiel dazu: Eine sonst liebende und fürsorgliche Mutter ist jederzeit fähig zum Schutz ihres Kindes zur „reissenden Wölfin“ zu werden. Und zwar ohne Rücksicht auf Verluste.

Das „Taoistische Gesichter Lesen“ unterscheidet sich von allen anderen Methoden darin, dass man in einem Gesicht immer beide Pole interpretiert. Es gibt keine Zeichen im Gesicht, die nur vorteilhaft oder nur nachteilig sind. Dieser Taoistischen Lese-Methode liegt das Gesetz der Polarität zugrunde, das auf den Prinzipien von Yin und Yang basiert. „Alles hat immer zwei Seiten“, so der Grundsatz, den es zu beachten gilt, will man eine seriöse Beschreibung des Menschen machen. Kennt ein Mensch aber sein wahres Potential, das ihm im Gesicht geschrieben steht, kann er lernen, in schwierigen Situationen so und nicht anders zu reagieren. Das hilft genau so, wie wenn es darum geht, eine harmonische Beziehung zu führen oder die richtige Person für die Ausführung einer Aufgabe zu betrauen.

Wer mehr dazu wissen möchte, oder selber lernen will, wie man aus dem Gesicht der Menschen Stärken und Potentiale erkennen kann, meldet sich am besten zum 2-Tageskurs „Das Tao in der Kunst Gesichter zu lesen„.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie jeden neuen Eintrag im Erfolgs-Blog der Feng Shui Schule Schweiz sofort gemeldet bekommen, abonnieren Sie den Blog als RSS-Feed. Wie Sie das machen erfahren Sie hier

Möchten Sie jeden Monat weitere wertvolle Informationen Gratis in Ihrem Mailbriefkasten haben, abonnieren Sie den beliebten Newsletter „Notizen zum Neumond“