Leiden auch Ihre Augen unter einem Energiestau?

26. August 2009 10 Kommentare

Warum arbeiten eigentlich nicht mehr Optiker wie das Sehzentrum in Zürich?

Augentraining gibt es schon lange. – Funktional-Optiker aber erst seit kurzem. Eine davon ist Jeannette Bloch vom Sehzentrum in Zürich. Seit Jeannette Bloch am 8. Treffpunkt Erfolg Ihre Methode vorgestellt hat, haben sich schon ganz viele Leute begeistert mit dieser Therapie eine völlig neue Lebens-Qualität erschaffen.

Was der Naturarzt in der Gesundheitsbranche ist der Visuelle Optometrist in der Optikerbranche. Ganzheitliche Betrachtung des Sehens. HIer im Bild Wendelin Niederberger bei seinem letzten Test bei Jeannette Bloch.

Alle Leserinnen und Leser dieses Blogs, welche schon persönliche Erfahrungen machen konnten, bitte ich, hier einen Kommentar zu schreiben, damit so viele Leute wie möglich die Chance erhalten, diese ganzheitliche Methode auch in ihr Leben zu integrieren.

Im kurzen Fernsehbeitrag unter diesem Link, könnt Ihr mehr über die sensationelle Methode erfahren.

Schlechtes Sehen, müde Augen, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Migräne, Schlechte Körper-Koordination, Schwindel, Gedächtnisschwäche, schlechte schulische Leistungen, sportliche Leistungsfähigkeit,

www.sehzentrum-zuerich.ch

„Augen sind wie zwei Hände und diese wollen ein Objekt packen“, so die Aussage von Jeannette Bloch und freut sich, dass immer mehr Leute mit den phantastischen Möglichkeiten der Funktional-Optometrie befassen.

Jetzt sind wir gespannt auf die vielen Kommentare derjenigen Leute, die ihre Erfahrungen beschreiben.

Möchtet Ihr sicherstellen, dass Ihr diese Einträge immer sofort in Eurem Mailbriefkasten bekommt? Dann folgt bitte dieser einfachen Anleitung:


Was der Name über das Bewusstsein der Firma aussagt

27. Juli 2009 Keine Kommentare

„Gaga-Namen“ geht’s an den Kragen


Unglaublich, wie viel Unsinn in den 90er Jahren mit den Firmennamen produziert wurde. Dabei ist der Firmenname der Ausdruck des Bewusstseins, welches in der Firma herrscht.

Nun hat auch der Flughafen Zürich Kloten gemerkt, dass der dümmliche Namen UNIQUE wohl etwas zu „unique“ ist und sich nun wirklich nicht eignet, um klar und deutlich zu vermitteln, um was es in diesem Geschäft geht.

So wurde die gute alte „Viscosuisse“ zu „nexis fibres“ und auch hier begann der Abstieg mit der Namensänderung.

Wird der Name einfach als „Konstrukt“ gewählt, dann wird nie eine wirkliche Identifikation möglich sein. Weder Mitarbeiter noch Kunde fühlt sich dadurch angezogen. Der Name ist Energie und wer seinen Namen einfach so ändert, ohne die dahinter liegende Energie sicherzustellen, verschenkt eine wichtige Kraft. Siehe Swissair oder andere bekannte Beispiele, wie Oerlikon, dass zu Unaxis wurde.

http://www.blick.ch/news/schweiz/gaga-namen-gehts-an-den-kragen-124498

In der sogenannten „Krise“, die ja nur in Grossunternehmen stattfindet, scheint sich nun doch einiges zu ändern. Wer kann, lässt die seelenlosen Namenskonstrukte wieder fallen und holt sich einen Namen mit mehr Energie. Die gleichen Spezialisten, die ständig sagen, wie wichtig der Markenwert einer Firma sei, ändern diesen sobald damit ein gutes Geschäft gemacht werden kann. Unique zum Beispiel kostete 3 Millionen. Bezahlt aus Steuergeldern notabene. Unvorstellbar, wie viel Geld die Winterthur-Versicherungen ausgegeben haben, um ihre Marke zu pflegen, um sich dann in „AXA“ aufzulösen.

Möchtest du sicherstellen, dass du diese Einträge immer sofort in deinen Mailbriefkasten bekommst?


Feng Shui Blog-Umfrage: Kornkreis im Thurgau

23. Juli 2009 1 Kommentar

Sind Kornkreise echt oder von Menschen gemacht?

Ist dieser Kornkreis echt oder ein Werk von "Nachtbuben", die sich einen Scherz erlauben wollten. Machen Sie mit der grossen Internet-Umfrage.

Immer wieder tauchen Sie auf. Noch nie hat jemand gesehen, wie sie entstehen. Die Kornkreise, welche immer wieder für Diskussions-Stoff sorgen. Aber was ist wahr und was ist erfunden?

Sind es Ausserirdische, wie so oft behauptet wird? Oder doch nur ein paar „Spassvögel“, welche die „Esoteriker“ veräppeln wollen?

Nun ist auch ein Kornkreis im Thurgau in der Schweiz aufgetaucht. Die Presse hat darüber berichtet. Doch was meint Ihr dazu.

Gebt hier Eure Stimme ab. Wie denkt Ihr über Kornkreise? Sind sie echt oder falsch und wenn sie echt sind, welche Kräfte waren hier am Werk?

Hier geht’s zum Internet-Abstimmungslokal:

http://www.doodle.com/6buw4sbqserkqex2


Berühmten Menschen aus dem Gesicht gelesen – Roger Federer

6. Juli 2009 Keine Kommentare

Halten die Gesichter, was sie versprechen?

Herzliche Gratulation Roger Federer zum grössten Champion aller Zeiten

Herzliche Gratulation Roger Federer zum grössten Champion aller Zeiten

Noch nie hat ein Mensch in der Tennisgeschichte eine solche Leistung erbracht. Was macht diesen Champion aus? Sieht man im Gesicht von Roger Federer, warum er und nicht Andy Roddick den Wimbledon Final gewonnen hat?
Liest man die Gesichtszüge von Roger Federer, findet man alles was einen Champion ausmacht. Seine hohe Stirn weisst nicht nur auf Intelligenz hin, sondern auch auf sein Potential für grossen Erfolg schon in jungen Jahren. Die Stirn repräsentiert die Zeit zwischen dem 20. und dem 30. Lebensjahr.
Worauf man bei Sportlern aber immer als erstes achtet, sind die Augenbrauen. Diese sind sehr ausgeprägt und gehen von innen nach Aussen aufwärts. Das sieht dann so aus wie das „Nike“- Logo und weisst auf eine starke sportliche Kraft hin.
Was bei „King Roger“ noch dazu kommt, ist seine ausgeprägte Nase. Diese ist lang und breit und ist immer ein deutliches Zeichen dafür, wer der Chef auf dem Platz ist.  Das sind alles Zeichen, die einem Menschen die Grundlage liefern, um so einen grossen Erfolg zu feiern. Da hat, solange Roger Federer gesund ist, kaum ein Gegner eine Chance.
Doch Roger Federer zeichnet noch mehr aus: Zum Beispiel seine unglaubliche Bescheidenheit und seine sympathische Ausstrahlung. Er ist also nicht nur ein grosser Champion, er hat auch noch etwas, was den meisten Sportlern fehlt; – Gefühlstiefe! Woran erkennt man das? An seinen vollen Lippen. Roger Federer hat nicht nur ein starke Kraft, die siegen will, er hat auch noch eine starke Kraft, die geniessen kann. Und genau darum dürfen wir diesen aussergewöhnlichen Menschen immer mehr bewundern und ihm nur gratulieren für seine Persönlichkeit und seine warme Präsenz. Diese Kombination von Tatkraft (Augenbrauen) und Genussfähigkeit (Lippen) macht ihn so stark, dass er trotz der unglaublichen Belastung noch lange vorne dabei sein wird.
Wenn du mehr über die Fähigkeit aus den Gesichtern lesen zu können lernen möchtest, hier der Link zur Ausschreibung: „Das Tao in der Kunst Gesichter zu lesen“
Möchtest du sicherstellen, dass du diese Einträge immer sofort in deinen Mailbriefkasten bekommst?

„Beyond“ – 3 Frauen singen christliche und buddhistische Mantras

29. Juni 2009 Keine Kommentare

Warum immer mehr Frauen das Heft selber in die Hand nehmen

Tina Turner, Dechen Shak-Dagsay und Regula Curti singen christliche und buddhistischen MantrasIm Gegensatz zu Michael Jackson hat Tina Turner „The Queen of Rock“ Ihren Ruhm und ihre Lebenskraft behalten können. Tina Turner ist ein ganz tolles Beispiel dafür, dass jeder Mensch für sich selber entscheiden kann, wie er seinen eigenen Lebensweg gestalten will.

Gemeinsam mit der bekannten tibetischen Sängerin Dechen Shak-Dagsay, und Regula Curti hat Tina Turner eine CD aufgenommen, wo sie die ganze Kraft ihrer Persönlichkeit einbringen kann.

Die Einkünfte dieses Projekt fliessen übrigens in Projekte, die den Frieden auf Erden fördern sollen.

Heute Montag, 29. Juni 2009 werde die 3 Damen im ARD in der Sendung „Beckmann“ zu sehen sein. Wer also Lust hat,  diese Sendung zu sehen, sollte also um 22.45 Uhr den Fernseher einschalten.

Wer gerne mehr darüber wissen möchte, hier der Link zur Internetseite:

http://www.beyondsinging.com/

Immer mehr Frauen in wichtigen Positionen nehmen klar Stellung, in welche Richtung sich die Welt zu entwickeln hat. Die CD „Beyond“ hat auch zum Ziel, dass alle Religionen in Frieden zusammen leben müssen. Und wenn das die Männliche Welt nicht schafft, dann müssen es eben einmal mehr die Frauen anpacken.

Geniesst diese wunderbaren, heilenden Klänge und die berührenden Gebete von Tina Turner. Mögen diese kraftvollen Schwingungen Michael Jackson auf seiner „letzten grossen Tournee“ eine Hilfe sein.