Feng Shui Tipp – Dezember 2017: Was ist eine gute Matratze?

21. November 2017 1 Kommentar

Früher hiess es „Gut im Bett!“ – Heute heisst es „Gift im Bett!“

Die Bettenbranche liegt flach! Gift steigt aus den Matratzen hoch und raubt den Menschen den Schlaf. Erfahren Sie hier, worauf es beim Kauf einer guten Matratze zu achten gilt und wie man sicherstellt, keine Chemieschleuder im Schlafzimmer zu haben.

Wer jeden Morgen frisch ausgeruht und voller Tatendrang aufstehen kann, darf dankbar sein. Nicht allen geht es so. Die Qualität des Schlafs hat einen enormen Einfluss auf die Lebensqualität. Viele Faktoren spielen eine Rolle. Eine davon ist die Qualität des Bettinhalts. Diese Branche ist in den letzten Wochen in die Schlagzeilen geraten, weil es anscheinend zu einem Giftskandal des Chemieriesen BASF gekommen ist.

Vollholzbett aus Mondholz

Einer der sich  darüber Gedanken gemacht hat, wie ein gesundes Bett hergestellt werden sollte, ist der Möbelschreiner Remo Emmenger aus Marbach. In diesem Video zeigt der junge Tüftler den Weg vom Mondholz bis zum fertigen Bett:

Wie findet man den jungen Unternehmer Remo Emmenegger? Hier der Link zu seiner neuen Webseite:

Emmenegger-Mondholzbett.ch

Ästhetik oder Gesundheit? – Warum nicht beides?

Bei der Gestaltung des Bettes kommen die Präferenzen der Ästhetik zum Zug. Es gibt Menschen, die möchten ein Bett aus Holz, andere ziehen einen Stoffbezug vor. Für die Qualität des Schlafes hat die äussere Ansicht des Bettes kaum eine Bedeutung. Gut ist, was gefällt. Einzig auf Metall sollte man in der heutigen Zeit verzichten. Das beste Material für den Bettinhalt ist Naturlatex und Schafwolle. Wichtig ist auch der Aufbau des Rostes. Hier gibt es ein System, das die meisten anderen Systeme in den Schatten stellt. Es ist das patentierte Bett von Trinatura, das beim Hersteller oder bei lizenzierten Schreinern zu haben ist. Das Vollholzbett aus Mondholz von Remo Emmenegger ist mit einem Trinatura Bettinhalt bestückt.

Was ist das Besondere am Bettinhalt von Trinatura?

In diesem Video werden die Vorzüge dieses Systems erklärt:

Das Bettsystem von Trinatura überzeugt wegen den natürlichen Materialien und dem patentierten Dreilagen-System. So kann die Härte vom Fuss über die Hüfte bis zu den Schultern individuell eingestellt werden. Aufgrund dieses Systems wird die Härte der Unterlage für Mann und Frau im gleichen Bett unterschiedlich eingepasst. Störungen durch die Bewegungen des Partners oder der Partnerin in der Nacht werden dadurch verhindert.

Schlussendlich muss jeder selber wissen, welches Bettsystem am besten passt. Hauptsache man erholt sich im Schlaf und hüpft  am Morgen fit und munter aus den Federn, wie man so schön sagt. Ein weiteres Bettsystem, das sich bewährt hat, ist das „FlowSleeping – System“, welches vom Schlaf-, und Rückenzentrum Leibundgut in Einigen angeboten wird. Auch dieses System verwendet Naturlatex als Matratzen, die garantiert frei sind von „Gift im Bett“.

So werden Sie wieder „Gut im Bett!“ – Betten, die man meiden sollte!

Es gibt zwei Typen von Betten, die einen gesunden Schlaf verhindern können. Darüber gibt es bereits ältere Beiträge. Wer sich dafür interessiert, findet hier die entsprechenden Links:

Manifest gegen das Wasserbett

Boxspringbetten und Gesundheit

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 159 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom Dezember 2017:

Zum Herunterladen des Neumondbriefes als PDF, hier Klicken:

Dein Neumondbrief Nr. 159, 11_2017

 

Jeden Monat neu:
„Notizen zum Neumond“
Ihr Gratis-Abo jetzt bestellen…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete:

„Wie viel Sand ist noch in deiner Sanduhr des Lebens vorhanden?“

 

Paul Niederberger-Töngi, ein bodenständiger Bauer, der immer auch Anteil am Leben der Menschen genommen hat.

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an meinen Vater:
Paul Niederberger-Töngi, ohne den es weder diesen Neumondbrief,  noch die Feng Shui Schule Schweiz (FSS) geben würde. Paul Niederberger-Töngi hat seine irdischen Augen, im 94. Altersjahr, am 5. November 2017, für immer geschlossen.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief

Feng Shui Tipp – November 2017: Feng Shui und Wirkung des Kamins

13. Oktober 2017 Keine Kommentare

Worauf es bei der Platzierung eines Kamins aus Feng Shui Sicht zu achten gilt

Lieben Sie es, ein Kamin in der Wohnung zu haben? Ein Feuer vermittelt Behaglichkeit und Wärme. Darum ist das Cheminée bei vielen Leuten sehr beliebt. Aus der Sicht von Feng Shui gibt es aber immer wieder Mängel, die sich mit einer richtigen Platzierung vermeiden lassen.

Es knistert und knackt in der Wohnstube. Das Feuer züngelt und strahlt die Wärme in den Raum. Es gab eine Zeit, da wurde kaum noch eine Wohnung ohne dieses beliebte Accessoire gebaut. Aus der Feng Shui Perspektive gibt es nichts gegen ein offenes Feuer im Haus zu bemängeln. Was es aber zu bemängeln gibt, ist der Standort des Kamins, der in 90% der Fälle falsch gwählt wurde. Lesen Sie hier, worauf es da zu achten gilt.

Das Kamin macht eine Wohnung erst richtig gemütlich. Aber wer möchte schon an eine Wand, anstatt aus dem Fenster schauen. Ein typischer Fehler bei der Platzierung.

Immer im Blickfeld der Polstermöbel

Um den besten Platz für das Kamin zu finden, müssen zuerst die Polstergruppe oder der Esstisch den besten Platz bekommen. Hier in diesem Beispiel sollte die Polstergruppe an die Wand gestellt werden, um den Blick zum Fenster zu gewährleisten. Gleichzeitig gehört das Kamin an den Platz, wo man den Blick nach draussen hat. In diesem Fall werden die Bewohner diesen Wohnbereich nur dann nutzen, wenn das Kamin brennt. Dieser Zeitraum ist in der Regel auf den Winter und die Abende beschränkt. Wer möchte in ein schwarzes Loch und an eine Wand schauen, wenn der Blick zum Fenster doch viel attraktiver ist.

Kamine zerstören das Zentrum des Hauses

Ein weiterer Bereich, wo das Kamin nicht hingehört, ist das Zentrum des Hauses. Dies obwohl viele Feng Shui Berater genau dies empfehlen. Das Zentrum darf nicht mit der starken Feuer-Energie blockiert werden. Das Chi des Feuers zerstört die Mitte, was sich auf den Zusammenhalt der Familie und die Gesundheit des Herzens auswirkt. Ist dies der Fall, muss mit einem energetischen Hilfsmittel ein neues Zentrum geschaffen und mit einem Kaminstein, die Wirkung harmonisiert werden.

Bei der Planung das Kamin platzieren

Eine Frau beklagt sich darüber, dass sich kaum jemand im Wohnzimmer aufhält, obwohl dort ein stattliches Kamin vorhanden ist. Trotz mehrmaligem Umstellen der Möbel war keine Besserung in Sicht. Der Rat des Feng Shui Experten lautete, dass dies mit der falschen Platzierung des Kamins zusammen hänge. In diesem Fall kann man nur raten, das Kamin zu entfernen. Das ist jedoch mit einem grösseren Aufwand verbunden ist. Darum sollte man sich schon bei der Planung mit einem Feng Shui Berater in Verbindung setzen, der die Fehler sofort erkennt und Vorschläge für eine bessere Platzierung vornehmen kann. Dann sollte dem Wohlgefühl im Winter und der behaglichen und gemütlichen Wärme nichts mehr im Weg stehen.

Wenn Sie mehr wissen möchten, melden sich für den Feng Shui Beratungs-Workshop an, bei dem Wendelin Niederberger bei Ihnen vor Ort eine Expertise vornehmen wird. Die nächsten Termine finden Sie im Internet:

Mehr Harmonie und Wohlstand mit Feng Shui

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 158 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom November 2017:

Neumondbrief Nr. 158, 10/2017

 

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete:

„Ist sich die Raupe bewusst, dass sie ein Schmetterling ist?“

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an: Heini Staudinger für seinen Mut in der Geschäftswelt völlig neue Wege zu gehen. Der Wirtschafts-Philosoph aus dem Waldviertel hat bewiesen, dass es auch anders geht, obwohl er sich dadurch mit der Finanzmarktaufsicht angelegt hat. Der Film „Das Leben ist keine Generalprobe“, stellt seine Bemühungen dar, den Menschen ein Auskommen zu garantieren und Produkte zu fertigen, die Sinn machen.

Mehr zu Heini Staudinger finden Sie hier in diesem Beitrag: „Es gibt im Leben nichts wichtigeres als das Leben“

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief

Feng Shui Tipp – Oktober 2017: Feng Shui im Eingangsbereich

17. September 2017 1 Kommentar

Warum der Eingangsbereich in jedem Haus und jedem Geschäft von grosser Bedeutung ist

„Der erste Eindruck zählt“, weiss heute jedes Kind. Darum bekommt der Eingangsbereich eine ganz besondere Bedeutung. Leider wird dieser Aspekt viel zuwenig beachtet und vernachlässigt. Früher war das anders. Da kannte man noch die „Empfangs-Halle“, wo besonders viel Wert auf den ersten Eindruck gelegt wurde. Lesen Sie hier, worauf es bei der Gestaltung des Eingangsbereichs besonders zu achten gilt.

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie rufen eine Firma an, weil Ihre Waschmaschine den Geist aufgegeben hat. Sie sollten dringend waschen und die Zeit drängt. Am anderen Ende der Leitung meldet sich jemand, der keine Kompetenz ausstrahlt. Alles was Sie brauchen ist ein Termin, mit einem Servicetechniker, der den Schaden repariert. Nachdem Sie alles geschildert haben, werden Sie weiter verbunden und Sie erzählen Ihr Anliegen erneut, ohne eine Zusage für die Reparatur zu bekommen. Obwohl Ihnen ein Rückruf in Aussicht gestellt wurde, meldet sich niemand. Welchen Eindruck haben Sie jetzt von dieser Firma?

Kaum ein Ort im Haus hat eine grössere Bedeutung als der Empfangsbereich. Hier ein besonders kraftvolles Beispiel der Firma Heim AG, Erneuerbare Heizsysteme, Aadorf, wie man die Energie ins Haus bringen kann.

Der erste Eindruck zählt auch vor Ort

Sollte sich dann doch noch ein Termin für die Reparatur finden lassen, werden Sie dem Servicetechniker nicht sehr viel Kompetenz zutrauen. Warum? Weil Sie bereits einen Eindruck von der Firma gewonnen haben, der sich bei Ihnen eingeprägt hat. Diesen Eindruck zu korrigieren ist sehr schwer. Genau so ist es, wenn Sie ein Haus betreten. Sie machen sich ein erstes Bild, das für alle weiteren Erfahrungen prägend sein wird. Die meisten Menschen machen sich kaum Gedanken darüber und legen keinen Wert auf den ersten Eindruck. Weder bei sich selber, noch bei sich Zuhause, noch in der Firma. Damit geben Sie einen wahren Trumpf aus der Hand, der das Spiel vielleicht entschieden hätte.

Ihr Kraftort im Eingangsbereich

Darum sollte der Eingangsbereich jedes Hauses, egal ob Geschäft oder Privat ein wahrer Kraftplatz sein. Auch wenn Sie im Geschäft keine Laufkundschaft haben, so sind es die Mitarbeiter oder Sie selber, die immer wieder mit Freude Ihr Geschäft betreten und diese Stimmung mit in den Tag nehmen. Ein erster Schritt dazu ist die Suche nach Dingen, die nichts im Eingangsbereich verloren haben. Im privaten Bereich sind es Kleider und Schuhe, die da gelagert, aber nie gebraucht werden. Im Geschäft sind es Dinge, die da abgestellt sind, weil man nicht weiss wohin damit, oder keine Zeit hatte es zu verräumen. Ein weiterer Punkt ist die Leere des Raumes. Fragen Sie jeden Gegenstand, der sich dort befindet, ob er nicht auch an einem anderen Ort sein könnte? – Und meistens sagt er „Ja“! Als dritter wichtiger Punkt achtet man auf genügend Licht. Helligkeit ist dem „Yang“-Aspekt der Polarität zugeordnet. Diese Qualität ist in jedem Eingangsbereich zwingend erforderlich.

Der „WOW-Effekt“ öffnet Türen

Wie gross ist der „WOW-Effekt“, den Sie in Ihrem Eingangsbereich erzeugen können? Wie oft haben Sie von Ihren Gästen gehört, dass schon beim Eintreten eine ganz besondere Energie auf ihre Stimmung wirkt? Wie oft haben Sie Ihre Kunden sagen hören, wie toll bereits der erste Eindruck auf sie war, als sie die Türschwelle überschritten haben? Wenn Sie durch die Gestaltung des Eingangsbereiches genau dies erzeugen können, haben Sie bereits einen Bonus im Köcher. Weil der erste Eindruck schlicht und einfach prägend ist. Überlassen Sie den ersten Eindruck also nicht dem Zufall!

Weder am Telefon noch im Eingangsbereich. Aus Feng Shui Sicht, strömt die Lebenskraft „Chi“ über die Türe in jedes Haus. Wenn diese Energie bereits am Eingang blockiert ist, wird sie im ganzen Haus fehlen. Das spüren Sie selber und auch die Menschen, die mit Ihnen zu tun haben. Mit der Zeit gewöhnen Sie sich an die mangelnde Energie und merke nicht mehr, dass Sie an einer Unterversorgung leiden. Darum lohnt es sich, hier einmal ganz bewusst und kritisch diesen Bereich des Hauses zu hinterfragen. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, fragen Sie eine kompetente Feng Shui Beraterin, die Ihnen helfen kann, die Schwachstellen zu orten. Oder Sie melden sich für den Feng Shui Beratungs-Workshop an, bei dem Wendelin Niederberger bei Ihnen vor Ort eine Expertise vornehmen wird. Die nächsten Termine finden Sie im Internet:

Mehr Harmonie und Wohlstand mit Feng Shui

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 157 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom Oktober 2017:

Neumondbrief Nr. 157, 9:2017

 

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete:

„Was ist das schlimmste, was man jemandem wünschen kann?“

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an: Fabian Scheidler für sein umwerfendes Buch „Das Ende der Mega Maschine“ – Geschichte einer gescheiterten Zivilisation. Er beschreibt darin die geschichtlichen Hintergründe, warum die Menschheit heute da steht, wo sie sich gerade befindet und zeigt auf, wie die Metamorphose zu einer neuen Gesellschaft gelingen kann. Dieses Buch sollte in alle Lehrpläne der Schulen und Universitäten aufgenommen werden.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief