Feng Shui Tipp – Juli 2008

1. Juli 2008 Keine Kommentare

Möchten Sie den Schall in Ihrer Wohung harmonisieren?

Lärm wirkt sich negativ auf das Wohlgefühl in räumen aus. Noch schlimmer ist der Lärm, den man selber erzeugt. „Es hallt“, wie man zu sagen pflegt. Oder „Äs häläläd“ wie wir im Schweizerdeutsch den Schall treffend beschreiben. Moderne Materialien erzeugen einen unangenehmen Schall, der sich wie der Ton in einer Turnhalle anhört. Wer möchte das schon? Und trotzdem! Immer wieder werden Büros und Wohnungen gebaut, bei denen einfach nicht genug auf die Auswirkungen des Schalls geachtet wurden. Doch jetzt gibt es eine einfache und ästhetisch perfekte Abhilfe.

Feng Shui Tipp – Juni 2008

1. Juni 2008 Keine Kommentare

Buchtipp des Jahres:
Etwas zum Lesen während der Euro 08

Sagt Ihnen Marko Streller, Alex Frei oder Tranquillo Barnetta nichts? Dann wird die Euro 08 wohl an Ihnen vorbei gehen. – Macht nichts! Wer seine Zeit während den Spielen nutzen will, besorgt sich etwas zum Lesen. Hier ein Tipp, der den Beweis erbringt, dass Feng Shui nicht nur auf einem Glaubens-System beruht, sondern durch die neusten wissenschaftlichen Forschungen bestätigt wird.

Bruce Lipton, der bekannte amerikanische Zellforscher fand heraus, dass es in erster Linie auf die Umgebuns-Energie ankommt, welche die Informationen in den Zellen beeinflusst: „…Sowohl unser persönliches Leben als auch unser kollektives Dasein wird durch die Verbindung zwischen innen und aussen, zwischen Geist und Materie gesteuert..“, so die Beschreibung auf dem Buchtitel. Im Kapitel zwei beschreibt er haargenau, warum und wie alle Lebensvorgänge einzig und allein durch das Umfeld geprägt werden.
Ein sehr einfach zu lesendes Buch, welches uns die Augen öffnen kann, unserem Umfeld wieder mehr Beachtung zu schenken. Das Umfeld steuert unsere Gefühle und unsere Gefühle steuern unsere effektive Realität. Gefüllt Ihnen diese Realität nicht, dann ändern Sie das Umfeld. Feng Shui gibt Ihnen die jahrtausendealte Anleitung dazu.

Intelligente Zellen: Wie Erfahrungen unsere Gene steuern
vonBruce Lipton
Koha
2006-08

Gebundene Ausgabe
264 Seiten
ISBN: 3936862885

Hier können Sie das Buch gleich bestellen.

Feng Shui Tipp – Mai 2008

1. Mai 2008 Keine Kommentare

Sind Frühlingsgefühle ein Thema für Sie?
Wie man mehr Romantik in jedes Schlafzimmer zaubern kann

„Sex sells!“, sagt man. Das denken auch wir. Darum ausnahmsweise einmal ein Tipp, bei dem es knallhart um Sex geht. Was tut sich im Schlafzimmer? Herrscht Frühjahrsmüdigkeit oder Frühlingsgefühle? Beide Energiezustände sind im Volksmund bekannt. Was wollen Sie?

Erlauben Sie mir, wenn ich für einmal wirklich ausnahmsweise aus dem „Nähkästchen“ plaudere. Wahrscheinlich sind es schon mehrere hundert Schlafzimmer, die ich im Laufe der Jahre untersucht habe. Aber nur selten spürt man, dass die Erotik in der Beziehung in diesem Raum Unterstützung findet. Aber was trägt zur Stärkung dieser Natürlichen Gefühle bei? Der Fernseher? – wohl kaum! Oder das Büchergestell? – etwa ähnlich erotisch wie ein Bild von Hodler.

Erstaunlich, wie zurückhaltend wir nach wie vor sind, wenn es darum geht diesem Thema Kraft zu geben. Aber was könnte man tun, um die Situation zu verbessern? Hier ein paar Vorschläge:

1. Weg damit!
Alles, was keinen direkten Nutzen bietet, sollte aus dem Schlafzimmer entfernt werden. Bücher, Bügelbretter und Modell-Autos.

2. Farben
Bevorzugte Farben im Schlafzimmer sind die Farben der unteren Chakras: Rot, Orange, Kirschrot und alle Töne, welche die Sexualbereiche im Körper zum Schwingen bringen.

3. Formen
Die Formen im Schlafzimmer sollten verspielt und rund sein. Keine eckigen, scharfen Kanten und Flächen. Weiche Formen, gewellte Tücher und sanfte Materialien. Die Formen sollten immer einen vereinigenden und nicht trennenden Charakter haben. Ein Kreis, ein Mandala wirkt vereinigend.

4. Bilder
Bilder, welche die Erotik ankurbeln. Professionell gemachte Bilder des Paares in lasziven Posen habe die stärkste Wirkung. Dabei ist schon das Photo-Shooting eine kribbelnde Erfahrung. Auch echte Pflanzen oder Bilder von erotisierenden Blumen wie Rosen, Calas oder die Anthurie mit ihrer roten, herzfürmigen Blüte und dem markanten Stempel.

Sicher wird Euch mit etwas Phantasie noch mehr einfallen, wie man die Frühjahrsmüdigkeit aus dem Schlafzimmer vertreiben kann. Es ist wie mit allem im Leben: Was keine Aufmerksamkeit bekommt, verkümmert.

Hoffen wir, dass wir mit diesem Frühjahrstipp dazu beitragen können mehr positive Energie in den Raum zu bringen, wo wir uns ja fast ein Drittel des Lebens aufhalten.

Feng Shui Tipp – April 2008

1. April 2008 Keine Kommentare

Machen Sie aus Ihrem Garten ein Wohlfühlzimmer

Im Monat April füllt definitiv der Startschuss für die Gartensaison.
Darum geht’s im Tipp des Monats auch wieder um die Kraft, die man aus dem Garten beziehen kann. Grundsätzlich ist der Garten oder auch die Terrasse ein erweitertes Wohnzimmer. Immer mehr wird dem auch in der Gestaltung dieser Räume Rechnung getragen.

Die Gestaltung wird stark vom sogenannten „Inside-Out Trend“ geprägt.
Das heisst, dass die Uebergänge von Innen und Aussen immer fliessender werden. Trendige Lounges verdrängen den langweiligen Sitzplatz immer mehr. So wird der Garten zum gemütlichen Wohnzimmer mit Wohlfühlcharakter.

Feng Shui Tipp – März 2008

1. März 2008 Keine Kommentare

Wie Sie sich mehr Kraft aus Ihrem Umfeld holen.
Geben Sie Ihrem Garten eine zentrierende Mitte

Pünktlich zum Frühjahresbeginn ein Tipp, der sich für alle Gartenfreunde lohnen könnte. Jeder Raum braucht eine starke Mitte. Im Feng Shui wird auch der Garten, die Terrasse oder Balkon als Raum angeschaut. Die Anordnung erfolgt den genau gleichen Gesetzmässigkeiten wie in den Innenräumen.

Leider fehlt in den meisten Gärten der Punkt, der die Mitte, das Herz repräsentiert. Das kann ein Springbrunnen sein oder ein spezieller Stein, der dafür vorgesehen ist. Das gibt den nötigen Halt, um sich zu entspannen und den Ort während der warmen Jahreszeit zu geniessen.