Feng Shui Tipp – Dezember 2005

1. Dezember 2005 Keine Kommentare

Geschenktipp:
Wasserkaraffe “Golden Aladin” mit der Goldblume Fr. 75.-

Verzichten Sie darauf, Wasser aus PET-Flaschen zu trinken. Wenn Sie es aber ganz perfekt machen wollen, dann trinken Sie das Wasser aus Glasbehältern, ohne Bleizusätze. Die Wasserkaraffe “golden Aladin” wird in einem aufwändigem Verfahren ohne den geringsten Zusatz von Blei in diese harmonische Form gebracht. Ein ideales Geschenk für Freunde auf den Familientisch und für Geschäftspartner und Kunden.

Dank neuem, nochmals verbessertem Produktionsverfahren und grosser Nachfrage gibt es jetzt die Wasserkaraffe 1 Lt “golden Aladin” für Fr. 75.- inklusive formschönem Glasdeckel. Ab 5 Stück Fr. 50.- pro Karaffe. (zuzüglich
Versandspesen)

Bestellen Sie hier:

Mehr sinnvolle Produkte und Geschenkideen zum Thema Wasser und Kristallsalz finden Sie im Internet

http://www.wasserinstitut.ch/shop_home.html

Feng Shui Tipp – November 2005

1. November 2005 Keine Kommentare

So nutzen Sie die Kraft des Mondes für Ihren Alltag

Der chinesische Kalender richtet sich nach nach dem Mond. Das Jahr beginnt mit den zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende. Mittels diesem Kalender berechnet man günstige Zeitpunkte für die unterschiedlichsten Tätigkeiten. Naturverbundene Bauern haben auch bei uns immer die “Brattig”, den Kalender mit den Mondrhythmen zu Rate gezogen, wenn es darum ging Arbeiten in Haus und Hof zu erledigen.

Wer sich damit auskennt und dieses Wissen wieder verbreitet ist Johanna Paungger und Thomas Poppe. Millionen von Bücher gingen von den beiden seit 1991uber den Ladentisch. Ihr Bestseller: “Vom richtigen Zeitpunkt” wird von vielen Menschen täglich angewendet.


Johanna Paungger und Thomas Poppe

Am 18. November 2005 erleben Sie die beiden Mondexperten am “Treffpunkt Erfolg” in Egerkingen. Johanna Paungger wird gezielt auf die Harmonie mit den Mondrhythmen im Geschäftsleben eingehen. Eine einmalige Gelegenheit, dem bekannten Autorenpaar endlich persönlich zu begegnen.

Mehr zum Programm und was sonst noch geboten wird, erfahren Sie hier auf dieser Homepage: http://www.wendelin-niederberger.ch

Feng Shui Tipp – Oktober 2005

1. Oktober 2005 Keine Kommentare

Können Sie die Früchte Ihres Lebens auch geniessen?

Immer mehr Menschen haben das Gefühl, dass ihr Leben eher beschwerlich ist und nicht immer Freude macht. Aber ist das die Realität oder bloss eine persönliche Wahrnehmung? Vielleicht liegt es einfach daran, weil wir Menschen die Rhythmen der Natur nicht mehr richtig beachten. Der Herbst ist die Zeit der Ernte. Was tun Sie, um ganz bewusst die Ernte Ihres Lebens zu feiern? Wenn sie das weglassen, woher soll dann die Kraft für neue Aufgaben kommen? Seien Sie deshalb dankbar für alles, was Sie in Ihrem Leben erreicht haben und freuen Sie sich darüber. So wie das seit Urzeiten immer sehr bewusst mit Erntedankfesten praktiziert wurde. Sie werden sehen, auch das ist ein Ritual, das Ihnen helfen kann, mehr Spass und Lebensfreude zu entwickeln.

Möchten Sie Wendelin Niederberger persönlich kennenlernen? Reservieren Sie sich einen Termin zu den spannenden Abendvorträgen mit dem Titel: “Mehr Vitalität und Lebensfreude mit Feng Shui” in verschiedenen Schweizer Städten.

Hier die Orte und Termindaten Herbst 2005:

http://www.feng-shui-schule.ch/termine.html

Frühlingsserie: Pflanzen, welche die Raumluft waschen


Gummibaum, (Ficus elastica “Robusta”)

Der gute alte Gummibaum ist ein richtiger Chemiefresser. Die meistgeliebte Pflanze unserer Grossmütter feiert darum ein richtiges “Comeback”. Der zu den Maulbeergewächsen zählende Gummibaum ist auch sehr widerstandsfähig und vor allem pflegeleicht in halbschattigen Bereichen der Wohnung zu halten. Jetzt wollen wir mal schauen, ob der Schreck der “Yuppie-Generation” seinen Platz in den Wohnungen des 21. Jahrhunderts behaupten wird.

Feng Shui Tipp – September 2005

1. September 2005 Keine Kommentare

Achten Sie auf genügend Erdung nach der Wasserflut

Vielleicht haben Sie es auch wahrgenommen. Das viele Wasser in weiten Gebieten hat sich auf unsere Erdung ausgewirkt. Wie merke ich das? Ganz einfach: Wenn Sie zum Beispiel Mühe haben, sich zu konzentrieren. Oder wenn Sie wahrnehmen, dass Ihre Gedanken ständig kreisen. Bei vielen Häusern ist durch die Unterspühlung mit Wasser die Verbindung mit der Erde nicht mehr gewährleistet. Das wirkt sich auf die Energie und damit auf die Bewohner aus. Hier ein Tipp: Die Erdung kann bewusst gestärkt werden, wenn Sie sich vorstellen, dass Wurzeln aus Ihren Füssen bis zur Mitte der Erde wachsen. Sie können sich auch auf sichtbare Wurzeln von kräftigen Bäumen stellen und sich in Gedanken mit den Wurzeln verbinden. Wichtig ist, dass diese Vorstellung mit starken Gefühlen des “Verwurzeltseins” verbunden wird. Sie werden sehen, Ihre Umsetzungskraft und Zuversicht wird sich sofort verbessern.

Möchten Sie Wendelin Niederberger persönlich kennenlernen? Reservieren Sie sich einen Termin zu den spannenden Abendvorträgen mit dem Titel: “Mehr Vitalität und Lebensfreude mit Feng Shui” in verschiedenen Schweizer Städten.

Hier die Orte und Termindaten Herbst 2005:

http://www.feng-shui-schule.ch/termine.html

Frühlingsserie: Pflanzen, welche die Raumluft waschen


Schwertfarn (Nephrolepis Obliterata)

Wenn es darum geht, eine Pflanze zu definieren, welche am meisten Schadstoffe eliminieren kann, dann ist es sicher das Schwertfarn. Die Studien der NASA haben bewiesen, dass keine Pflanze bessere Eigenschaften aufweist als dieses Farngewächs. Was die Pflanze besonders auszeichnet, ist die Tatsache, dass sie auch hervorragende Werte zur Befeuchtung der Raumluft aufweist.

Feng Shui Tipp – August 2005

1. August 2005 Keine Kommentare

Kraftorte kennen wir! Aber wussten Sie, dass es auch Kraftwege gibt? Einladung zur Pilgerwoche vom 17. bis 25. September 2005

Seit Urzeiten wissen die Menschen uber die Wirkung von Kraftwegen. Einer der bekanntesten dieser Art ist in unseren Breitengraden der Jakobsweg. Er führt von allen Ländern Europas direkt nach Santiago de Compostella in Nordwestspanien.

Pilgern ist eine sehr moderne Art, seine persönliche Entwicklung zu fürdern. Wendelin Niederberger wird persönlich diese Pilgerwoche leiten und dabei auch auf spannende geomantische Phänomene hinweisen und jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer im persönliche Entwicklungsprozess unterstützen.

Menschen pilgern in allen Kulturen. Pilgern wird in unseren Breitengraden wieder neu entdeckt. Lassen Sie sich dieses einmalige Erlebnis nicht entgehen und freuen Sie sich auf eine wunderbare Woche, die Sie sich selber widmen werden und Ihnen bestimmt ein Leben lang in Erinnerung bleiben wird.


Frühlingsserie: Wie man mit Pflanzen die Raumluft reinigt

Pflanzen reinigen die Raumluft von schädlichen Umweltgiften. Das haben Untersuchungen bestätigt. Dabei arbeiten die Pflanzen nach einem eigenen Oekosystem. Doch wie funktioniert das? Hier eine kleine Grafik, wie man sich das vorstellen kann:

Umweltgifte in der Luft werden durch mikroskopisch kleine Oeffnungen in den Blättern aufgenommen.

Mikroben in den Wurzeln, sogenannte Pseudomonas, binden die Giftstoffe und verwenden sie wie Dünger für die Mikroben und die Pflanzen.

Konvektionsströme, welche durch die Verdunstung aufgebaut werden, bringen zusätzliche Giftstoffe in die Wurzelzonen der Pflanzen.

Wasserdampf wird durch Verdunstung in die Atmosphäre abgegeben.