Feng Shui Tipp – April 2017: Feng Shui und Nahrung aus der Mikrowelle

17. März 2017 Keine Kommentare

Würdest du deinem Baby Muttermilch aus der Mikrowelle geben?

Die Frage im Titel ist provokativ! Aber manchmal muss man Klartext reden, um eine Botschaft an den Mann oder an die Frau zu bringen. Lesen Sie hier, warum der Einsatz von Mikrowellen-Nahrung nicht zu empfehlen ist.

Es gibt immer mehr Menschen, die der Mikrowelle als Gerät zum Erwärmen der Speisen nicht trauen. Obwohl aus wissenschaftlicher Sicht keine Bedenken bekannt sind, sollte man darauf verzichten

Kaum ein Gerät ist in den modernen Küchen beliebter als der praktische Mikrowellenofen. In kürzerster Zeit erwärmt dieses Gerät Speisen und Getränke. Darum stehen viele dieser Küchenhelfer nicht nur in den Privathaushalten, sondern auch in Kantinen und an Arbeitsplätzen.

Mit Magnetronen erzeugte Radarwellen

Erfunden wurde die Wirkung der Mikrowellen mehr durch Zufall. Der amerikanische Ingenieur Percy Spencer arbeitete an der Entwicklung eines Radargeräts, als er feststellte, dass ein Schokoriegel in seiner Tasche zu schmelzen begann. 1947 baute Spencer den ersten Radarherd. Nachdem die Preise für diese Geräte massiv gesunken waren, besassen 1997 bereits 95% der Haushalte ein solches Mikrowellengerät.

Aus offizieller Sicht unbedenklich

Es ist erwiesen, dass Mikrowellen Wasserstoffbrücken in Wasser und in Biomolekülen stören und dadurch die Denaturierung von Biomolekülen auslösen. Trotzdem ist die Wissenschaft nach wie vor der Meinung, dass dieses Veränderungen der Zellmembranen und der Moleküle unbedenklich seien. Das wundert nicht, wenn man in Betracht zieht, dass die Wissenschaft nach wie vor die Nahrung aus der materiellen Sichtweise beurteilt. Stellt sich die Frage, warum die Mikrowellenöfen aufgrund von Studien, die in der Sowjetunion gemacht wurden, dort verboten worden sind und erst mit der Öffnung wieder zugelassen wurden.

Kirlian-Photografie zeigt Lebenskraft

Verlässt man den rein materiellen Ansatz der Nahrung, wird uns bewusst, wie wichtig die Lebensenergie in unserer Nahrung ist. Der Mensch bezieht seine Lebenskraft also nicht aus den materiellen Stoffen, sondern aus dem Lebensenergie, die in Nahrungsmitteln vorhanden ist. Es gibt unzählige Untersuchungen mit verschiedensten Methoden, die belegen, dass die Lebenskraft in den Nahrungsmitteln stark varieren kann. So sind zum Beispiel biologisch, dynamisch angebaute Lebensmittel mit viel mehr Lebenskraft (Chi) ausgestattet, als Lebensmittel, welche in denaturierten Böden in monokulturen erzeugt wurden. Das zeigen Untersuchungen von Christopher Wodtke, Präsident des Kirlian Networks in Indiana. Er hat in seinen Studien belegen können, dass die lebensspendende Energie und Heilkraft der Nahrungsmittel durch Mikrowellen zerstört wird.

Blutveränderung dank Mikrowellenstrahlung

Eine weitere Methode, um die Lebenskraft im Blut, als Träger der Lebensenergie zu messen, ist die Dunkelfeldmikroskopie. Es ist erwiesen, dass sich die Mikrowellenstrahlung negativ auf die Fliesseigenschaften des Blutes auswirken. Vor allem sind die roten Blutkörperchen betroffen, die sich in gesundem Zustand gegenseitig abstossen. Ihre elektrische Polung reagiert aufeinander wie Magnete, die der gleichen Polarisierung angehören.  Aufgrund der Aufhebung der ihnen innewohnenden „Ladung“ verklumpen sie und stellen dadurch eine latente Gefahr der Verstopfung der Blutgefässe dar. Bis heute ist weder die Kirlianphotografie weder die Dunkelfeldmikroskopie von der Schulwissenschaft anerkannt. Das ist auch der Grund, warum die Wirkung der Mikrowellenöfen nach wie vor als bedenkenlos eingestuft wird.

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 151 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom April 2017:

Neumondbrief Nr. 151, 03-2017

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete: „Wie viel „Scheinheiligkeit“ gibt es in deinem Leben?“

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an: Manuel Menrath für seine Dissertation über die Schandtaten des Benediktiner-Abtes Martin Marty vom Kloster Einsiedeln. Der Historiker arbeitete die Geschichte der Missionierung der Sioux Indianer aus neutraler Sicht auf. Hier ein Interview im Zentralplus unter dem Titel: „Die Sioux-Indianer und das Unheil aus der Innerschweiz.“

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief

Feng Shui Tipp – März 2017: Feng Shui am Arbeitsplatz

24. Februar 2017 Keine Kommentare

Lieber eine Wand im Rücken als ein Brett vor dem Kopf

Millionen von Menschen arbeiten heute in Grossraumbüros. Die meisten davon haben nicht einmal mehr einen eigenen Arbeitsplatz. „Das fördert die Kommunikation“, beschönigen die Vorstände. „Es spart einfach nur Geld“, klagen die Betroffenen. Wer hat Recht?

Ein Mitarbeiter kostet schnell einmal Fr. 100’000.- pro Jahr, wenn man Lohn, Sozialleistungen, Kosten für den Arbeitsplatz und weitere versteckte Aufwendungen mit einrechnet. Wer die Mitarbeiterkosten im Griff hat, scheint zu den Gewinnern zu zählen. Deshalb machen Aktienkurse eine Kurve nach oben, wenn Entlassungen angekündigt werden. Kurzfristig mag das stimmen, aber langfristig wirkt sich dies katastrophal aus. Was brauchen Mitarbeiter, um ihr Leistungspotenzial voll und ganz abrufen zu können? – Die Antwort ist klar: Einen kraftvollen Arbeitsplatz!

Zu einem kraftvollen Arbeitsplatz gehört auch ein Schreibtisch, mit Hubsäulen. Dadurch kann die Tischplatte gehoben werden, um daran auch im Stehen arbeiten zu können.

Zu einem kraftvollen Arbeitsplatz gehört auch ein Schreibtisch, mit Hubsäulen. Dadurch kann die Tischplatte gehoben werden, um daran auch im Stehen arbeiten zu können.

Eine Firma steht auf!

Firmen, denen die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter am Herzen liegen, wissen schon lange, dass es dafür ein entsprechendes Umfeld braucht. Als erstes braucht es einen Arbeitsplatz, an dem man auch im Stehen arbeiten kann. In den skandinavischen Ländern, sind bereits 90% der Arbeitsplätze mit Hubsäulen ausgestattet. Vielleicht ist das auch der Grund, warum diese Leute mit immer neuen kreativen Ideen überzeugen. Aber nicht nur die Kreativität wird gefördert, sondern auch die Gesundheit. Jede dritte Person, die eine sitzende Tätigkeit ausübt, klagen über Beschwerden. Deutsche Arbeitsmediziner errechnen die Kosten alleine aufgrund von Rückenbeschwerden jährlich auf sage und schreibe 16 Milliarden Euro. Aber nicht nur die Gesundheit wird mit Stehtischen gefördert, sondern auch die Produktivität. Wissenschaftler begleiteten ein halbe Jahr lang 167 Mitarbeiter eines Call-Centers, von denen die Hälfte mit höhenverstellbaren Arbeitsplätzen ausgestattet wurden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Mitarbeiter der Steh-Fraktion waren 46% produktiver als ihre sitzenden Kolleginnen und Kollegen.

Einzelbüro mit Schreibtisch in Nierenform

Wer sich auf seine Arbeit konzentrieren muss, kommt nicht darum herum, einen Platz zu haben, an dem er ungestört arbeiten kann. Die Arbeitszufriedenheit steigt mit den Resultaten, die man erzielt. Ständige Störungen durch Gespräche, Telefonate von Arbeitskollegen erzeugen den sogenannten Sägeblatt-Effekt. Um voll konzentriert arbeiten zu können, dauert es immer eine gewisse Zeit. Wird man aufgrund von Störungen daraus herausgeworfen, braucht man 30% mehr Zeit, um das gleiche Resultat zu erzielen. Frustration entsteht da, wo man viel Zeit vertrödelt und keine Resultate sieht. Auch die Form der Tischplatte hat einen Einfluss auf das Wohlgefühl. Kantige viereckige Tische blockieren die Kreativität. Die Nierenform erzeugt das Gefühl der Umarmung und baut Zuversicht und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten auf.

Blick zur Türe und Stabilität im Rücken

Die Anordnung des Schreibtisches sollte immer so sein, dass die Türe im Blickfeld ist. Im Rücken sorgt eine Wand für den Schutz. Menschen die ihren Arbeitsplatz so eingerichtet haben, überzeugen durch eine weit höhere Intuition und Lösungsfähigkeit. Auch dies kann heute mit der modernen Hirnforschung nachgewiesen werden. Befindet sich im Blickfeld auch noch ein zentrierendes Bild mit unterstützenden Farben, steht der Umsetzungskraft nichts mehr im Weg. Leider unterstützt die heutige Bauweise, mit überwiegend Glaswänden, diese Anforderung nicht. Kein Wunder sind die Mitarbeiter schon nach kurzer Zeit ausgelaugt, müde und unkonzentriert.

Natürliches Vollspektrumlicht hebt die Stimmung

Nebst Pflanzen und Farben ist auch das Licht mitverantwortlich dafür, das Wohlgefühl zu stärken. Am besten eignet sich dafür Vollspektrumlicht. Dabei handelt es sich um spezielle Leuchten, die mit ihrer Farbzusammensetzung sehr nahe an die Lichtfrequenz der Sonne kommen. Diese Lampen sind zwar etwas teurer, erfüllen dafür einen wichtigen Zweck. Dieses Licht hat eine stimmungsaufhellende Wirkung und stärkt das Immunsystem.

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 150 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom März 2017:

Neumondbrief Nr. 150, 2:2017

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete: „Was ist dir lieber? – Vielfalt oder Einheitsbrei?“

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an: Dr. Suzanne Simard und Peter Wohlleben für ihren Film „Intelligente Bäume“. Der Film zeigt in berührender Art, wie wir in Zukunft mit den Bäumen umgehen dürfen und dass die Bäume ein Sozialsystem pflegen. Mit ihrem Wurzelwerk sind sie wie das Internet miteinander verbunden und sie unterstützen sich gegenseitig, um die Vielfalt im Wald zu sichern.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief

 

Feng Shui Tipp – Februar 2017: Feng Shui im Garten

29. Januar 2017 Keine Kommentare

Wie Sie aus Ihrem Garten einen wahren Kraftort erschaffen

Ein Feng Shui Garten ist mehr als eine Ansammlung von orientalischen Objekten. So wie das Haus mit Feng Shui an die Energie des Ortes angebunden wird, so erzeugt ein Feng Shui Garten die Energie für mehr Kraft, die ins Haus fliessen kann.

In den Gärten sieht es meist sehr düster aus. Betonplatten, Rasenfläche und ein paar Kübelpflanzen – mehr ist in den meisten Gärten nicht zu finden. Wie soll sich da kraftvolle Energie erzeugen? Lesen Sie hier, wie Sie mit einem Gartenkonzept nach Feng Shui Kriterien mehr Unterstützung aus Ihrem Umfeld holen können.

Wendelin Niederberger hat die alten Gärten Chinas und die berühmten Anlagen in Japan vor Ort studiert und zeigt, wie man aus jedem Garten einen Kraftplatz machen kann.

Wendelin Niederberger hat die alten Gärten Chinas und die berühmten Anlagen in Japan vor Ort studiert und zeigt im Garten-Workshop, wie man aus jedem Garten einen Kraftplatz machen kann.

Mehr Energie mit einem Feng Shui Gartenkonzept

In vielen Kulturen hat man sehr grossen Wert auf eine energetische Gartengestaltung gelegt. Nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern auch weil man wusste, dass die Energie für das Haus im Garten erzeugt wird. Diese Kraft hat man genutzt, um sie ins Haus einfliessen zu lassen. Die Anordnung der Gärten folgen klaren Mustern, die man lernen kann. Einer der wichtigsten Aspekte ist das Gesetz der Polarität, dem unbedingt Folge zu leisten ist, wenn man Energie erzeugen will. Alle Energie erzeugt sich durch die Wechselwirkung von Yin und Yang. Diese werden dargestellt durch Licht und Schatten, gerade und geschwungene Formen, Höhen und Tiefen, aber auch durch Wasser und Berge.

Kein Garten ohne Wasserläufe

Alle Teilnehmer am Feng Shui Garten-Workshop gehen mit einem fixfertigen Feng Shui Gartenkonzept nach Hause.

Alle Teilnehmer am Feng Shui Garten-Workshop gehen mit einem fixfertigen Feng Shui Gartenkonzept nach Hause.

Feng Shui heisst Wind und Wasser. Was in den meisten Gärten fehlt ist ein Wasserlauf, der die Energie vor Ort erzeugt und in Bewegung bringt. Aber aufgepasst! Das Wasser muss am richtigen Standort angebracht werden. Weiter gilt es unbedingt auf die Flussrichtung zu achten. Das Wasser darf nie vom Haus wegfliessen, was die Energie schwächen würde. Wasser hat auch einen ästhetischen Charakter. Das Wasser sollte sich an einem Ort befinden, der vom Sitzplatz oder vom Wohnraum gesehen werden kann. Nur so kann man vom Wasser profitieren, denn Wasser bedeutet Leben. In jedem Garten sollte auch stilles Wasser und bewegtes Wasser vorhanden sein, damit der Gesetz der Polartität Rechnung getragen wird. Das bewegte Wasser bringt Wohlstand und das stille Wasser Erkenntnis, weil man sich darin spiegeln kann. Weder in Japan noch in China sieht man Gärten, die keine Wasser führen. Manchmal wird das Wasser auch nur durch das gewellte Kies dargestellt.

Das Herzzentrum als energetische Turbine

Wie auch im Haus, achten die asiatischen Gartenkünstler darauf, in jedem Garten eine starke Mitte zu etablieren. Das kann mit einem Findling, einem besonderen Rosenquarz oder Kristall sichergestellt werden. In Asien nimmt man oft Mühlsteine, die Innen quadratisch sind und aussen rund. Sie symbolisieren die Verbindung von Himmel und Erde. Eine starke Mitte sorgt für Halt und Stabilität der Bewohner und lässt die Energie in die Peripherie des Gartens fliessen und holt diese wieder zurück. So wie das Herz des Menschen das Blut in die äusseren Bereiche des Körper pumpt und wieder zurück bringt.

Der Feng Shui Garten „Das Universum im Kleinformat“

Die Grundidee eines Feng Shui Gartens ist es, die Elemente des Universums im Kleinformat abzubilden. Am Feng Shui Garten-Workshop wird Schritt für Schritt erklärt, worauf es bei der Gestaltung des Garten ankommt und die Teilnehmer zeichnen diese Aspekte auf ihren eigenen Gartenplan. Am Schluss wird jeder Bereich des Gartens durch Wege, welche die Blutbahnen darstellen, verbunden.

Jeder Gartentyp kann nach Feng Shui Kriterien gestaltet werden

Nach wie vor meinen viele Gartenbauer, dass ein Feng Shui Garten asiatische Elemente enthalten muss. Das ist genau so falsch, wie die Meinung, dass ein Feng Shui Haus ein chinesischer Wohnstil sei. Auch ein Bauerngarten kann nach Feng Shui Kriterien gebaut werden. Wichtig ist nicht der Gartentyp, sondern die harmonische Anordnungen nach den 5 Elementen.

Beratung vor Ort durch Wendelin Niederberger

Voraussetzung für den Besuch des Workshops „Mein kraftvoller Feng Shui Garten“ ist der Feng Shui Beratungs-Workshop I, bei dem Wendelin Niederberger bei Ihnen Zuhause eine fundierte Expertise vornimmt. Es macht keinen grossen Sinn, einen Feng Shui Garten zu erstellen, ohne das Haus miteinzubeziehen. Nur so wird die  kraftvolle Wechselwirkung von Haus und Garten sichergestellt. Wer noch in diesem Sommer einen Feng Shui Garten planen und umsetzen möchte, sollte sich also folgende Daten jetzt reservieren:

Mehr Harmonie und Wohlstand mit Feng Shui: Samstag, Sonntag, 29. / 30. April 2017
Mein kraftvoller Feng Shui Garten: Samstag, Sonntag, 25. / 26. März 2017
Der beliebte Feng Shui Garten-Workshop wird nur einmal im Frühjahr angeboten. Es lohnt sich also einen der begehrten Plätze jetzt gleich zu sichern, damit Sie schon in diesem Sommer Ihren neuen Kraftplatz geniessen können. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Rufen Sie an: 041 662 01 88 oder senden Sie ein Mailto:info@feng-shui-schule.ch

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 149 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom Februar 2017:

Neumondbrief Nr. 149, 1:2017

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete: „Welche Geheimnisse verbergen sich in deiner Familie?“

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an: Yael Deckelbaum, der israelischen Sängerin, die mit ihrer Aktion „Prayer of The Mothers“ einen Welthit gelandet hat und dies trotz Schweigen der Medien. Eine weitere Aktion im Sinn von „Gradido“, dem Konzept für weltweiten Wohlstand und Frieden im Einklang mit der Natur.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief

Feng Shui Tipp – Januar 2017: Feng Shui und Kraftort

28. Dezember 2016 Keine Kommentare

Warum rennen alle zu einem Kraftort? – Wäre es nicht besser, diesen gleich bei sich Zuhause zu haben?

Hier erfahren Sie, was man unter einem Kraftort versteht und was Sie tun können, damit auch Ihre Wohnung zu einem „Ort der Kraft“ wird.

Immer wieder schwärmen Leute von ganz spezielle Orten, die sie als „Ort der Kraft“ erfahren haben. Man pilgert an diese Stätten, um Kraft tanken zu können. Manchmal sind es sakrale Orte und oft auch spezielle Plätze in der Natur. Was macht einen Kraftort zu dem, was er ist? Meistens sind es ganz spezielle Formationen der Natur, welche einem Ort diese Ausstrahlung verleihen. Darum haben alte Kulturen diese Plätze oft genutzt, um dort Heilung zu erfahren. Diese speziellen Plätze wurden auch für rituelle Handlungen aufgesucht, weil diese dort mehr Kraft bekommen. So zum Beispiel für Einweihungsriten.

Der Dreikönigstag ist der letzte Tag der keltischen Rauhnächte. Der perfekte Zeitpunkt, um mit einem Räucher-Ritual aus dem Haus einen Kraftort zu machen.

Der Dreikönigstag ist der letzte Tag der keltischen Rauhnächte. Der perfekte Zeitpunkt, um mit einem Räucher-Ritual aus dem Haus einen Kraftort zu machen.

Kraftplatz im eigenen Haus

Bevor wir alle diese Orte glorifizieren, stellt sich die Frage, warum mein eigenes Haus, meine Wohnung oder mein Geschäft nicht auch ein Kraftort sein soll? Was spricht dagegen, sein eigenes Umfeld zu einem magischen Ort zu machen? Wann spricht man von einem Kraftort und was bewirkt dieser? Warum haben sich die meisten Religionen diese Orte förmlich „unter den Nagel gerissen“? Könnte es sein, dass man damit Abhängigkeiten schaffen wollte? Das würde Sinn machen, denn so sind die Menschen gezwungen diese Orte aufzusuchen, um Glück, Gesundheit und Wohlstand zu erlangen.

Was ist ein Kraftort?

Ein Kraftort ist ein Platz, der die Energien der Umgebung auf natürliche Weise bündelt. Oft sind das Plätze, an denen Wasser und Berge harmonisch in einander greifen. Manchmal sind es auch unterirdische Vorkommen von speziellen Mineralien, wie Amethysten, Rosenquarz oder Kristallen. Manchmal gibt es eine besondere Anhäufung von kraftvollen Elementen wie das Germanium, das Lourdes zu einem Kraftort mit grosser Ausstrahlung macht. Manchmal ist es der Mensch, der mit seinem Bewusstsein diese Kraft erzeugt. Ein Beispiel dafür ist der Heilige Bruder Klaus, der im Ranft bei Flüeli, diesen Kraftort erschaffen hat. Von einem Kraftort spricht man, wenn die Schwingung an diesem Platz die Hirnströme des Menschen harmonisiert. Man kann dies technisch messen, oder auch mit Rute, Pendel oder Tensor. Auf alle Fälle wirkt die Energie an solchen Orten aufbauend und harmonisierend auf die Lebewesen.

Wie schafft man sich einen Kraftort im eigenen Umfeld?

Als Erstes empfehlen wir mit einer Feng Shui Beratung die Energie des Ortes an die Energie des Hauses, der Wohnung oder das Geschäft anzubinden. Durch diese Massnahmen profitiert man erst von der Kraft, die jeder Ort zur Verfügung stellt. Das ist leider vielen Menschen nicht bewusst. Darum hat man in früheren Kulturen, als man diese Energieströme noch wahrgenommen hat, ganz spezielle architektonische Massnahmen ergriffen. Als nächstes befreien Sie sich von altem Plunder, der nicht mehr gebraucht wird. Das gilt vor allem auch für den Keller und den Dachboden. Erst durch das Entsorgen von Gerümpel kann die Energie in den Räumen frei fliessen. Der nächste Schritt ist die Etablierung eines starken Herzzentrums, das die Kraft aus der Mitte stärkt. Unterstützt wird diese Massnahme durch das Erschaffen eines kraftvollen Hausaltars, der dafür sorgt, dass die göttliche Energie einen würdigen Platz findet. Am Schluss wird durch Räucherzeremonien, vor allem in der dunklen Jahreszeit, die Energie in den Häusern erneuert.

Befreien Sie sich von äusseren Abhängigkeiten!

Warum soll Ihr eigenes Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Arbeitsplatz kein Kraftort sein? Im „Alten Bewusstsein“ musste man noch irgendwohin gehen, um von dieser Kraft zu profitieren. Im „Neuen Zeitalter“ ist dies nicht mehr nötig, weil wir dieses Wissen selber zur Verfügung haben, um aus jedem Ort einen Kraftplatz zu erschaffen. Alles andere stammt aus dem Bewusstsein der Abhängigkeit. Diese Zeit ist längst vorbei und es braucht dies auch nicht mehr. Schön wäre es, wenn Sie ab sofort sagen könnten: „Mein Arbeitsplatz ist ein Kraftplatz!“ Mein Zuhause ist ein „Ort der Kraft!“ Wenn Sie dies geschaffen haben, sind sie frei und können Ihr Leben in seiner vollen Pracht erfahren.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie zu einer Feng Shui Beratung kommen, reservieren Sie sich einen Termin für den nächsten Feng Shui Beratungs-Workshop I, an dem Wendelin Niederberger vorher bei Ihnen Zuhause eine Expertise vornimmt. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie ein kraftvolles Herzzentrum etablieren und einen Hausaltar richtig einweihen, melden Sie sich für das Seminar „Wie Räume erwachen“, an, dem Sie auch lernen, wie Sie Ihr Zuhause mit einem speziellen Kraftort verbinden können.

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 148 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom Januar 2017:

neumondbrief-nr-148-12_2016

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete: „Führst du ein Klarsicht-Leben oder ein Nebel-Leben?

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an: Dr. Ha Vinh Tho, Buthans Minister für Bruttonationalglück

„Glück ist eine Fähigkeit – und weil es eine Fähigkeit ist, ist Glück lernbar“, erklärt Dr. Ha Vinh Tho in einem Interview mit dem Ministerium für Glück und Wohlbefinden. Wer das spannende Interview (6 Min) sehen möchte, findet den Link gleich unter dem Neumondbild auf dieser Seite.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief

Feng Shui Tipp – Dezember 2016: Feng Shui und Sex

28. November 2016 Keine Kommentare
Wenn es um Sex geht, kann Feng Shui sehr viel dazu beitragen. Aber wenn es nur darum geht, das Schlafzimmer zu entrümpeln, dafür braucht es keinen Feng Shui Experten.

Wenn es um Sex geht, kann Feng Shui sehr viel dazu beitragen. Aber wenn es aber nur darum geht, das Schlafzimmer zu entrümpeln, braucht es dafür keinen Feng Shui Experten.

Was hat Feng Shui mit Sex zu tun?

Wenn Feng Shui Berater ihre Arbeit machen, kommt auch das Schlafzimmer zur Sprache. Sobald Feng Shui aber darauf reduziert wird, das Schlafzimmer aufzuräumen, um besseren Sex zu haben, schadet dies Feng Shui mehr als Feng Shui verdient hat. Lesen Sie hier, um was es im Feng Shui tatsächlich geht.

Vor Jahren hat ein Buch mit dem Titel „Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags“ die Bestsellerlisten erklettert. Es geht in diesem Buch darum, sein Leben zu entrümpeln, indem man sein Haus von materiellem Plunder befreit. Seitdem verbinden viele Menschen Feng Shui mit „Aufräumen“. Jeder Gerümpel der sich in unserem Wohnumfeld stapelt, ist Ausdruck des „Plunders“ in unserem Leben. Lösen wir uns von diesem Gerümpel im Aussen, entsorgen wir gleichzeitig den Plunder im „Inneren“. Ein logisches und sehr erfolgreiches Konzept. Aber was hat dies mit Feng Shui zu tun?

Haben sich Feng Shui Meister vor 4000 Jahren tatsächlich mit Gerümpel befasst?

Haben sich Feng Shui Meister vor 4000 Jahren tatsächlich mit Gerümpel befasst?

Feng Shui ist die Lehre der universellen Gesetze

Feng Shui wurde über die Jahrtausende in China durch die Beobachtung der Naturgesetze entwickelt. Gibt es Zusammenhänge zwischen den Mustern in der Natur, die sich einordnen lassen und  können wir daraus Rückschlüsse auf unser Leben ziehen? Wenn wir es schaffen, diese Gesetzmässigkeiten zu entschlüsseln, bekommen wir Hinweise darauf, wie wir diese Kräfte nutzen können.

Die Lehren aus dem „Buch der Wandlungen“

Im „Buch der Wandlungen“, allgemein bekannt unter dem Begriff des „I Ging“, hat man schon vor dreitausend Jahren die Wirkkräfte der Natur sauber aufgelistet. Die Darstellung basiert auf den beiden wichtigsten Grundkräften Yin und Yang. Es ist so etwas wie der „Source Code“ eines Computerprogramms, das auf den Prinzipien „0“ und „I“ basiert. Was immer wir mit einem modernen Computer anstellen können, am Ende ist es nur eine Kombination dieses binären Systems.

Der Code der Naturgesetze

Aus diesem ältesten Weisheitsbuch der Menschheit, haben die alten Meister komplexe System entwickelt, wie man diese Gesetzmässigkeiten anwenden kann, um Antworten auf die Fragen des Lebens zu erhalten. Diese sind unter folgenden Begriffen bekannt:

  • Astrologische Berechnungen nach dem System der „Fliegenden Sterne“
  • Astrologische Berechnungen nach dem Geburtszeitpunkt eines Menschen
  • Das „Xuan Kong Da Gua“ für die optimale Nutzung der Umgebungsenergie
  • Das „Qi Men Dun Jia“ für Strategien in Politik und Business

Mit diesen hochkomplexen Systemen lassen sich Schicksal und Entwicklungen auf diesem Planeten abbilden. Sie geben uns Hinweise darauf, wie wir mit den Kräften des Universums kooperieren können, um ein erfülltes und glückliches Leben im Einklang mit der Natur führen zu können. Obwohl dieses Wissen sehr alt ist, wurde es erst in den letzten Jahren öffentlich zugänglich gemacht. C. G. Jung, hat daraus seine berühmte Arbeit mit dem Bewusstsein (Yang) und Unterbewusstsein (Yin) des Menschen abgeleitet.

Auch wenn es viele Feng Shui Experten in der heutigen Zeit nicht gerne hören werden, so muss wieder einmal gesagt werden, dass Feng Shui komplett verbanalisiert wird, wenn man diesen Begriff dafür benutzt, seinen Müll zu entsorgen. Glaubt wirklich jemand, dass sich die grossartigen Meister vor 3000 Jahren mit „Plunder“ befasst haben? Um sein Haus aufzuräumen, braucht es einen Besen und einen Abfallsack – aber sicher keinen Feng Shui Berater – und schon gar nicht eine Bezahlung dafür. Das kann jede Putzfrau besser, wenn man dafür schon bezahlen will. Aufräumen ist aus Feng Shui Sicht gut, aber es hat trotz allem mit dem klassischen Feng Shui überhaupt nichts zu tun. Auch dann nicht, wenn es so simpel ist, dass sogar „Bild-Leser“ es verstehen können.

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 147 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom Dezember 2016:

neumondbrief-nr-147-11-2016

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete: „Wie waren deine Gefühle, als du erfahren hast, dass Donald Trump der neue amerikanische Präsident ist?“

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an: Dr. Med. Eben Alexander, Neurochirug mit einer Nahtod-Erfahrung

Der Autor des Buches „Blick in die Ewigkeit“ erkrankte an bakterieller Meningitis. Die Ärzte hatten ihn schon aufgegeben, nachdem er schlagartig ins Koma gefallen war. Seine Gehirnfunktionen fielen aus und man gab ihm keine Überlebenschance mehr. Noch nie zuvor hat ein Mensch diese Krankheit überlebt. Er allerdings wachte nach sieben Tagen, wie durch ein Wunder wieder auf. Danach berichtete er von einer faszinierenden Nahtod-Erfahrung. Seitdem kämpft er dafür seine Erfahrungen zu verbreiten. Er beteuert: „Wir sind Teil eines universalen, unsterblichen Bewusstseins – es gibt tatsächlich ein Leben nach dem Tod.“

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief