Die Liebe ist die stärkste Kraft und schützt sich selbst

20. November 2014 Keine Kommentare

Ein Herz aus Münzen auf dem Landsberger Hauptplatz

Ein Haus gefüllt mit Liebe ist ein Ort der Kraft. Ein Haus gefüllt mit Liebe schützt sich selbst und braucht keine Sicherheits-Schlösser. Das beweist die originelle Aktion „Schützt die Liebe vor der Habsucht“ rund um den Marienbrunnen im Bayrischen Landsberg.

Stellt Euch vor jemand schüttet 8000 Ein-Cent-Stücke auf einen Haufen und lässt ihn einfach liegen. Wie lange dauert es, bis der Haufen weg ist? Normalerweise sind die Stücke innert Minuten weg geräumt. Auf dem Landsberger Hauptplatz schüttet eine Gruppe von Menschen genau so viele Münzen in Form eines Herzens neben den Marienbrunnen. Umrahmt von Kerzen und Blumen und den Buchstaben aus Holz, die das Wort „LIEBE“ formen. Was geschieht damit?

Wo die Kraft der Liebe ist, da ist der natürliche Schutz. Der Beweis: Ein Haus gefüllt mit Liebe schützt sich selbst.

Wo die Kraft der Liebe ist, da ist der natürliche Schutz. Der Beweis: Ein Haus gefüllt mit Liebe schützt sich selbst.

Wo die Kraft der Liebe ist, da ist der natürliche Schutz sichergestellt!

Die Initianten dieser Aktion wollten testen, wie lange es dauert, bis jemand die Münzen einsammelt und damit abhaut. Sie wollten die  Antwort auf die Frage: „Schützt die Herz-Symbolik und der Kreis davor, dass das Geld genommen wird?“

Tatsächlich wurde der Kreis und die Münzen nicht angetastet. Die Menschen sind nicht fähig, diese Kraft zu überwinden und das Geld zu nehmen. Genau so verhält es sich mit einem Haus. Wer sein Haus mit Liebe füllt, wird sich nie darüber Sorgen machen müssen, ob eingebrochen wird. Nur dort, wo eine entsprechende Resonanz vorhanden ist, finden Einbrecher einen Weg zum Diesbstahl.

Angst zieht Einbrecher an – Liebe hält Einbrecher fern

Wer sein Haus oder seine Wohnung in einen Kraftplatz verwandelt, kann sicher sein, dass hier keine Energie vorhanden ist, welche in Resonanz mit dem Verbrechen geht. Ist Euch auch schon aufgefallen, dass immer dort eingebrochen wird, wo die grösste Angst herrscht und am meisten Abwehr-Massnahmen ergriffen wurden? So banal es tönt, aber Einbrecher finden genau die Häuser, welche am meisten Angst-Energie ausstrahlen.

Herzpunkt im Haus als wichtigster Kraftspender

Genau so wie in diesem Beispiel kann man sein Haus und seine Wohnung zu einem Ort der Liebe und der Kraft machen. Als erstes gilt es ein kraftvolles Herzzentrum zu schaffen. Als weiterer wichtiger Faktor muss man wissen, dass ein Haus an möglichst speziellen Daten geräuchert werden muss. Alle diese Faktoren helfen mit, die Kraft der Liebe im Haus zu aktivieren. Damit verschwindet jede Angst.

Wer wissen möchte, wie man aus seinem Haus einen richtige Kraftplatz schafft, wie man ein Herzzentrum anlegt und wie man von einem Kraftort die Energie in sein Herzzentrum zieht, sollte sich für das Erlebnis-Seminar im Frühjahr mit Wendelin Niederberger anmelden:
Wie Räume erwachen – Mit der Kraft der 5-Elemente-Räucherung zum eigenen Kraftplatz.

 

Entrümpeln, Putzen, Räuchern

6. Januar 2010 1 Kommentar

Warum der 3-Königstag der perfekte Räuchertag im Jahr ist.

Immer am 6. Januar ist grosser Räuchertag. Schon seit alten Zeiten wurde auch in unserem Kulturkreis dieser Brauch gepflegt. Räucherzeremonien sind auf der ganzen Welt, in allen Kulturen, beliebt. Seit die Kirche in unseren Breitengraden das Zepter übernommen hat, wurde dieser Brauch zunehmend in die Kirche verbannt. „Zu unrecht“, denken immer mehr Menschen und lassen es sich immer weniger nehmen, selber Hand an die Räucherschale zu legen und zu bestimmten Zeiten die Energie durch zeremonielles Räuchern zu erneuern.

Der wichtigste Kraftpunkt im Haus ist der Herzpunkt. Dieser sollte immer wieder erneuert und gestärkt werden

Das zeremonielle Räuchern hat eine viel stärkere Wirkung, wenn man auch auf einen günstigen Zeitpunkt achtet. Der 6. Januar ist geradezu ein perfekter Termin, um alte, belastende Energien aus dem Haus zu bringen. Darum steht bei vielen Leserinnen und Lesern des Neumondbriefes schon seit Jahren dieser Termin fix in der Agenda. Mit dem 3-Königsräuchern wird ganz bewusst die Festtagszeit abgeschlossen und neue Energie für das kommende Jahr erschaffen.

Die Methode des 5-Elemente-Räucherns sieht vor, dass immer im Zentrum ein Herzpunkt-Mandala erstellt wird, das während der Zeremonie gestärkt wird. Damit wird die Kraft der „Mitte“, der Herz-Energie im Haus erneuert und gestärkt. So kann die Kraft der Liebe wieder das ganze Haus durchströmen.

Herzlichen Dank an alle, die jeweils am 6. Januar dieses Kraftfeld stärken und gleichzeitig die energetische Raumreinigung vornehmen. So wird die Kraft des „Space Clearings“, wie man es heute auf Neudeutsch nennt, noch verstärkt.

Wer lernen möchte, wie das Räuchern nach den 5-Elementen funktioniert und wie man ein Herzzentrum im Haus aktiviert und stärkt kann im Workshop „Wie Räume erwachen„, mehr erfahren. Dort lernt man auch, wie man inneren „Plunder“ entrümpelt und endlich los wird.

So, jetzt muss ich aber meine Königskrone anziehen, denn schliesslich habe ich den König aus dem Kuchen gezogen. („Wie fast immer“, beklagen sich meine Kinder.) Darum sollte jede Räucherzeremonie mit einem feinen Festmahl mit der ganzen Familie abgeschlossen werden. So bringt man gute, unterstützende Energie ins Haus, die dann währen dem ganzen Jahr seine positive Wirkung zeigt.

Ach ja, – noch etwas: Wer denkt, dass Räuchern nur etwas für „Durchgeknallte“ ist, der soll den Bericht über Räuchern in der Zeitschrift „Zeitlupe“ lesen, oder sich den kurzen Beitrag in der Sendung „Ratgeber“ mit Bernhard Sigmann anhören.

Schreibt in den Kommentaren, welche Erfahrungen Ihr mit dem Räuchern machen konntet. Ich bin gespannt zu hören, was sich alles getan hat.

Wer in Zukunft sicher sein will, dass er jeden neuen Eintrag in diesem Blog sofort in seinem Mailbriefkasten hat, sollte sich ein Gratis-Abonnement sicher. Hier erfahren Sie, wie Sie das machen können: „So bekomme ich jeden Blogeintrag sofort in meine Mailbox!“