Ihre persönlichen Energien im Jahr des Affen

5. Februar 2016 Keine Kommentare

Der Affe springt von Baum zu Baum und zeigt, wer sich ein Jahr des Glücks, der Gesundheit und des Wohlstands erschaffen kann

Die Ziege die das Jahr 2015 regiert hat, macht nun Platz für den impulsiven Affen. Wie damals angekündigt, sind die Turbulenzen auch entsprechend eingetroffen. Lesen Sie hier, welche chinesischen Tierzeichen im Jahr 2016 zu den Gewinnern zählen und welche mit dem Affen mitschwingen dürfen.

Jahr des Affen 2016

Welche Zeichen dürfen im Jahr des Affen die anstehenden Projekte umsetzen und wer sollte riskante Manöver eher meiden?

Die im Zeichen des Ochsen geborenen wurden im Jahr 2015 von der Ziege mit den Hörnern in neue Bahnen geschubst. Im Jahr der Affen werden alle, die in einem Tigerjahr geboren sind, mit grösseren Herausforderungen rechnen müssen. Das muss nicht immer nur schlecht sein. Manchmal braucht es Veränderungen, damit sich buchstäblich etwas ändert. Dafür können alle Ratten und Drachen und auch alle im Jahr des Ochsen geborene auf die Gewinnerstrasse einbiegen. Wer sich von einem Dipl. Taoistischen Astrologen eine fundierte Berechnung machen lässt, kann schon Jahre im Voraus diese Zeitfenster vorbereiten.

Hier die Übersicht über die einzelnen Zeichen im Jahr des Affen 2016:

Ratte: Ein grossartiges Jahr ist im Anflug. Es gibt freien Raum, um spannende Projekte anzupacken. Das könnten zum Beispiel Investitionen sein, oder ein gewagter Sprung in die Selbständigkeit.
Ochse: Es gibt in diesem Jahr viel Unterstützung und viele günstige Gelegenheiten. Im Jahr des Ochsen geborene haben allen Grund zum Feiern. Gut möglich, dass ein Jobwechsel mit Aufstiegsmöglichkeiten ansteht. Trotzdem gilt es darauf zu achten, kein Geld für unvernünftige Dinge aus dem Fenster zu werfen und auch Spontankäufe sollten man meiden. 
Tiger: Der Tiger hat kein einfaches Jahr vor sich. Darum wäre es gut, in diesem Jahr Reisen zu unternehmen. Hoffentlich  können Sie dies so einplanen, denn sonst ist nicht mit viel Unterstützung zu rechnen. Es könnte unvorhergesehene Veränderungen geben, die Sie aus der Komfortzone werfen könnten. Verzweifeln Sie nicht, wenn es Rückschläge gibt.
Hase: Der Hase kann sich auf ein angenehmes Jahr freuen. Gibt es Dinge, die belastet sind, wird sich das Blatt bald zum Besseren wenden. Es tut gut, wenn man wieder mal so richtig durchatmen kann. Künden sich Veränderungen an, werten Sie diese als positive Zeichen.
Drache: Sie werden unterstützt vom Chef des Jahres, dem Affen. Das könnten zum Beispiel Karrieremöglichkeiten sein. Es wäre gut auf der intellektuellen Ebene zu arbeiten. Programme zu entwickeln oder sogar ein Buch zu schreiben. Wenn nicht jetzt, wann dann? Brechen Sie mutig Bekanntschaften ab, die Ihnen nicht gut tun. Es gilt einzig darauf zu achten, dass keine Unfälle passieren. Darum Vorsicht im Verkehr und im Sport.
Schlange: Das Leben fühlt sich anders an, wenn man Freunde hat. In diesem Jahr bekommen Sie alle Unterstützung vom momentan stärksten Freund, dem Affen. Jetzt gilt es den Schwung zu nutzen und das Beste daraus zu machen.
Pferde: Dieses Jahr gibt Ihnen die bestmögliche Unterstützung, um Ihre Ziele zu erreichen. Sie bekommen vor allem in den Bereichen Lernen und Weiterbildung und in Ihrer persönlichen Entwicklung günstige Gelegenheiten.
Ziege: Ihre Chancen stehen gut in diesem Jahr. Vor allem, wenn Sie sich unter die Leute mischen und viele Kontakte knüpfen.
Affe: In diesem Jahr wird es ein Auf und Ab geben und es gibt Gegenwind, bevor Sie triumphieren können. Es öffnen sich aber viele Möglichkeiten, um Ihre Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Darum sollten Sie sich nicht zu stark unter Druck setzen lassen und die Dinge gelassen angehen.
Hahn: Grosse Möglichkeiten öffnen sich für Sie. Es könnte ein erfolgreicher Jobwechsel anstehen. Die Unterstützung ist auch grossartig, um sich selbständig zu machen. Sie können mit der Unterstützung von hilfreichen Freunden und Mentoren rechnen.
Hund: Ein Jahr voller emotionaler Turbulenzen wartet auf Sie. Sie reagieren sensibler als sonst. Darum sollten Sie Ihre Gefühle nicht zurück halten. Verlieren Sie sich nicht in Grübeleien. Machen Sie keine riskanten Investitionen und treffen Sie keine überstürzten Entscheidungen. Mit Geduld und guter Planung sollten die Herausforderungen zu meistern sein.
Schwein: Für Sie stehen viele Möglichkeiten aber auch viele Herausforderungen bereit. Achten Sie in erster Linie darauf, dass es Ihnen gut geht. Fürchten Sie sich nicht davor, um Hilfe zu fragen. Schieben Sie Schwierigkeiten in der Beziehung nicht auf die lange Bank und klären Sie Unstimmigkeiten sofort. Sie sollten den Ball flach halten und gut prüfen, ob die Menschen, denen Sie begegnen, es auch gut meinen. Es geht auch darum, sich in diesem Jahr um Ihren eigenen Kram zu kümmern.

Das sind grundsätzliche Aussagen, die zwar nicht falsch sind, aber nicht präzise genug, weil man für eine umfassende Beurteilung das gesamte Geburtshoroskop eines Menschen berücksichtigen muss. Da zählen nicht nur das Jahr, sondern auch der Monat, der Tag und die Stunde. Erst durch diese Interaktionen lässt sich eine genaue Vorhersage ableiten. Wer wissen möchte, in welchem Tier sein Geburtsjahr liegt, findet hier eine Tabelle. Wer für sich eine umfassende Lebens-Analyse haben möchte, sollte zu einem kompetenten Chinesischen Astrologen gehen. Adressen von Beratern in Ihrer Region können im Sekretariat der Feng Shui Schule Schweiz (FSS) angefordert werden.

Welche Energien im Jahr des Affen einen Einfluss haben

Jedes Jahr wird gebildet aus zwei Komponenten: 1. Das Jahrestier und 2. Das Element. Das Tier ist der Affe und das Element ist Feuer. Jedes Tier ist auch wieder einem Element zugeordnet. Der Affe zählt zum Metall-Element. In der Interaktion der Elemente herrscht hier keine unterstützende Konstellation, weil Feuer das Metall kontrolliert. Man sagt dieser Konstellation: „Feuer sitzt auf Metall“. Ganz im Gegensatz zum Jahr 2015 wo das Holz auf der Erde gesessen ist, das der Ziege zugeordnet ist.

Das Problem im Jahr 2016 wird sein, dass wir einerseits einen Konflikt zwischen den Elementen Feuer und Metall haben. Das Feuer im Jahr 2016 hat eine Yang-Qualität. Das ist eine hoch emotionale und explosive Energie. Das heisst, dass wir also ein Jahr vor uns haben, bei dem es viele Konflikte geben wird, die aufgrund von starken unkontrollierten Emotionen geleitet werden. Da der Affe als Jahrestier der Himmelsrichtung Westen zugeordnet ist, ergibt sich mit dem Feuer das Symbol der untergehenden Sonne. Der Affe, der auch eine Yang-Metall Energie mit sich bringt, wird repräsentiert durch Waffen. Wir haben also den positiven, optimistischen Aspekt des Feuers und die Herausfordernde Komponente des Metalls. Das ist ein Hinweis darauf, dass sich die überbordenden Emotionen schnell auch wieder besänftigen werden.

Auswirkungen auf die Gesundheit

Das Feuer-Element im Jahr 2016 repräsentiert auf der Körperebene das Herz, der Dünndarm und das Blut. Aufgrund dessen ist ein Yang-Feuer Jahr immer verbunden mit Problemen mit dem Herzen und der Blutzirkulation. Auch Entzündungen werden von Chinesischen Medizinern dem Feuer-Element zugeordnet. Das Metall-Element des Affen wird repräsentiert durch die Lunge und die Haut. Da sich in diesem Jahr der „Stern der Krankheit“ im Zentrum des Hauses befindet, gilt es in diesem Jahr besonders auf die Gesundheit zu achten. Bitte lesen Sie die Angaben, was man dagegen tun kann im entsprechenden Blogeintrag. Das letzte Mal, als es diese Konstellation gegen hat, war 1956. Tatsächlich gab es damals in China eine Grippenpandemie.

Weitere Aspekte zum Jahr des Affen

Im Jahr der Holz-Ziege 2015 haben wir das Bild von trockener Erde beschrieben. Wir haben gesagt, dass die Probleme in der Weltgemeinschaft ihren Ursprung in den Wüstenregionen haben werden. Tatsächlich hat sich das Problem in diesen Regionen noch verschärft. Die beiden Golfkriege haben in solchen Jahren stattgefunden und die grossen Probleme mit Syrien und dem Islamischen Staat haben die Welt im 2015 ebenso in Atem gehalten.

Feuer möchte gesehen werden. Das Yang-Feuer im Jahr 2016 steht auch für die Unterhaltungs-Industrie und für Menschen, die in diesem Bereich berühmt geworden sind. Im Jahr 1956, als die letzte Konstellation dieser Art geherrscht hat, brachte diese Energie die grössten Erfolge für Stars wie Elvis Presley, Doris Day oder Marilyn Monroe. Presley veröffentlichte in diesem Jahr auch den Hit „Heartbreak-Hotel“. Man könnte meinen, dass der „King“ einen Chinesischen Astrologen für die Lancierung dieses Titels beigezogen hat. Stimmiger könnte man einen Song mit der Jahresenergie nicht in Harmonie bringen. Doris Days Hit „Que Sera Sera…“ wurde auch im Jahr Feuer-Affen-Jahr veröffentlicht. Erwähnenswert zu diesem Thema ist sicher auch die Geburt des heutigen „Eurovision Song Contests“, der im gleichen Jahr in der Schweiz zum ersten Mal durchgeführt wurde. Diesser Anlass ist heute noch der weltweit grösste seiner Art. Wer also im Showbusiness neue Glanzpunkte setzen möchte, findet erst in 60 Jahren wieder eine ähnliche Chance. Das wäre dann das Jahr 2076.

Wenn wir schon bei den Stars sind, hier noch ein Hinweis auf ein paar berühmte Leute, die im Jahr des Tigers geboren sind. Alle im Jahr des Tigers geborene sollten in diesem Jahr keine grossen Sprünge wagen, weil sie im Jahr des Affen keine Unterstützung haben. Dazu gehören die englische Königin Elisabeth II, Rob Pattison, Lady Gaga, Jodie Foster und auch Tom Cruise.

Immer wieder hören wir Menschen jammern, wenn sie erfahren, dass sie in diesem Jahr weniger Unterstützung bekommen. Das Leben ist ein Lernpfad, den wir gehen müssen und auch gehen wollen. Schwierigkeiten, die uns begegnen können uns weiterbringen und wachsen lassen. Das ist ein positiver Aspekt, den es entsprechend zu würdigen gilt. Trotzdem sind wir der Meinung, dass man auch wachsen und sich entwickeln kann, ohne ständig den Kopf einzurennen. Darum kann Ihnen ein Chinesischer Astrologe helfen, Ihre Lernschritte zu planen. Es ist eine Blockade, wenn man meint, man müsse zuerst eine schwere Krankheit erfahren oder einen Konkurs erleben, um Erfahrungen des Wachstums machen zu können. Wenn es Gegenwind gibt, setze ich meine Segel anders, als wenn ein starker Rückenwind in die Segel bläst. Diesen Moment gilt es zu erwischen. Wer den Zeitpunkt verpasst, hat die Chance ungenutzt verstreichen lassen und muss dann mühsam aufkreuzen, wenn Gegenwind aufkommt oder Flaute herrscht.

Das schönste an der Chinesischen Energielehre ist die Möglichkeit, auf sein Schicksal Einfluss nehmen zu können. Einerseits, indem wir ganz bewusst unsere Aktivitäten anhand der Energien planen. Andererseits, weil wir aus dem eigenen Umfeld durch Feng Shui Massnahmen zusätzlich Unterstützung  bekommen können. Es gibt immer wieder Leute die sagen, dass es schlicht dumm sei, bei der Planung seiner Aktivitäten auf den günstigen Zeitpunkt zu achten. Bereits mit einem geringen Verständnis für die Abläufe in der Natur können wir erkennen, dass wir uns im Grunde ständig an die Vorgaben der Zeitenergie halten. Ein Beispiel soll dies verdeutlichen: Stellen Sie sich einfach mal vor was passieren würde, wenn ein Bauer den Samen in die gefrorene Wintererde säen würde? Würde er diesen Zeitpunkt wählen, weil er nicht an die Zeitqualität glaubt, müsste er mit einen Ernteausfall rechnen. Nur weil wir diese Zusammenhänge aufgrund der Unkenntnis nicht mehr kennen, heisst es nicht, dass sie nicht existieren. Der erfahrene Taoistische Astrologieberater kann aufgrund der Geburtsenergien berechnen, welche Phasen im Leben für welche Zwecke am besten unterstützt werden. Der Feng Shui Berater wird zusätzlich in Ihrem Umfeld die Bereiche lokalisieren, die für diese Tätigkeiten besonders geeignet sind.

Die Feng Shui Schule Schweiz (FSS) bietet Ausbildungen zum Diplomierten Taoistischen Astrologieberater (TCAB/FSS). Voraussetzung ist das Diplom als Feng Shui Berater FSS.

Ihre Feng Shui Unterstützung im Jahr des Affen 2016

5. Februar 2016 1 Kommentar

Wie Sie sich Harmonie und Wohlstand im Jahr des Affen sichern können

„Panta Rhei“ – „Alles Fliesst“, sagte schon Heraklit, der griechische Philosoph. Er hatte Recht, obwohl wir uns diesem Umstand nicht immer so bewusst sind. Geht es uns gut, möchten wir alles festhalten. – Geht es uns schlecht, dauert der Zustand unendlich lange – zumindest gefühlsmässig. Zeit ist ein wahres Phänomen und wird noch immer nicht wirklich verstanden. Die alten Kulturen kannten die Qualität der Zeit. Für sie war die Qualität der Zeit wichtiger als deren Messbarkeit. Das hat sich in der modernen Gesellschaft komplett gedreht. Zu Unrecht, wie wir meinen. Lesen Sie hier, wie sich mit einfachen Massnahmen mehr Unterstützung holen können.

Ab dem 4. Februar 2016, dem chinesischen Sonnenjahr, ist vor allem die Richtung Nordosten sehr belastet und braucht entsprechende Harmonisierungen. Es zeigen sich dort die beiden schlechtesten Einflüsse gleichzeitig. Auch die Gesundheit sollte in diesem Jahr beachtet werden, weil der Einfluss für Krankheit in der Mitte des Hauses zu liegen kommt. In diesem Jahr sollten keine Häuser mit der Ausrichtung 232,6 Grad bis 247,5 Grad im Südwesten gebaut werden. Das hätte grössere Belastungen zur Folge, die sich erst nach einiger Zeit wieder harmonisieren lassen. Nutzen Sie die positiven Einflüsse in den Richtungen Osten und Südosten, die in diesem Jahr besonders günstig wirken.

Jahresenergien_2016_I

Zur grösseren Ansicht bitte auf das Bild klicken und ausdrucken!

Hier auf diesem Bild erkennen Sie im Hintergrund die 12 Tierzeichen, die von Jahr zu Jahr ihre Einflüsse in den entsprechenden Himmelsrichtungen geltend machen. Darüber liegt das „Lo Shu-Gitter“ mit den astrologischen Einflüssen des Jahres. Jede Zahl in der entsprechenden Himmelsrichtung steht für eine Qualität, welche diese Richtung beeinflusst. Lesen Sie hier, welche Einflüsse im Jahr des Affen auf Ihre Wohnung, Ihr Haus oder Ihr Geschäft wirksam sind.

Hier die Jahresenergien, wie sie ab dem 4. Februar 2016 ihre Gültigkeit haben: Nehmen Sie Ihren Hausplan zur Hand und gehen Sie die einzelnen Richtungen durch, um zu prüfen, welche Massnahmen getroffen werden müssen.

Der negative Jahresstern 5 befindet sich im Nordosten:
Abhilfe: Windspiel anbringen
Der negative Jahresstern 2 befindet sich im Zentrum:
Abhilfe: 6er Münzen geflochten in diesem Bereich anbringen.
Der negative Jahresstern 3 befindet sich im Nordwesten:
Abhilfe: Feuerelement anbringen, zum Beispiel mit einem Rosenquarz.
Der negative Jahresstern 7 befindet sich im Norden:
Abhilfe: Wasserelement anbringen, um die Einflüsse zu harmonisieren.
Der beste Geldstern Nr. 8 befindet sich im Südwesten:
In diesem Jahr kann der beste Stern für Wohlstand nicht aktiviert werden.
Der zweitbeste Geldstern Nr. 9 befindet sich im Osten:
Der Geldstern 9 mit einem Wohlstandsbrunnen aktivieren. In diesem Jahr ist der Osten die allerbeste Himmelsrichtung.
Der kommende Geldstern Nr. 1 befindet sich im Südosten. In diesem Jahr ist dies die zweitbeste Richtung des Hauses.
Der Jupiter befindet sich im Südwesten:
Abhilfe: Im Garten keine Erdarbeiten ausführen. Als wichtigen Raum im Haus besser meiden. Als Blickrichtung meiden.
Der Konfliktstern befindet sich im Nordosten:
Abhilfe: Nicht im Nordosten sitzen und in Richtung Südwesten schauen.
Die San Sha befinden sich im Süden:
Abhilfe: Keine Erdarbeiten und Renovationen in dieser Richtung.
Wer bereits den Feng Shui Beratungs-Workshop I der Feng Shui Schule Schweiz FSS besucht hat, kann den Hausplan nehmen und die entsprechenden Hilfsmittel vom Vorjahr in die neuen Richtungen umplatzieren. Wer gerne für sich eine kompetente Analyse vor Ort haben möchte, meldet sich für einen der nächsten Termine für den Feng Shui Beratungsworkshop I an. Bei einer Analyse vor Ort werden die Jahresenergien auf dem Plan eingetragen. Hier der Link zur Ausschreibung und zu den Terminen:

Harmonie und Wohlstand mit Feng Shui
Beratungs-Workshop mit vorheriger persönlicher Analyse vor Ort durch den Ausbildungsleiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS.

Feng Shui Tipp – Februar 2016: Feng Shui und Paarprobleme

5. Februar 2016 Keine Kommentare

Feng Shui zum Valentinstag vom 14. Februar 2016

Mehr als 50 % der Ehen im deutschsprachigen Raum werden geschieden. Das Scheitern einer Beziehung ist für die Beteiligten immer eine grosse Belastung. Wussten Sie, dass ein Feng Shui Berater im Umfeld erkennen kann, ob die Zeichen in der Beziehung auf Trennung oder auf Verbindung stehen?

Kurze Einstiegsfrage vorneweg: Wie ist das eigentlich mit den restlichen 50%, die nicht geschieden sind? Leben diese in einer erfüllten und glücklichen Beziehung oder hatten sie einfach bisher noch nicht den Mut, sich zu trennen? Diese Frage lässt sich leider nicht beantworten, weil es dazu keine Statistiken gibt. Nehmen wir einfach mal an, dass diese Beziehungen in Ordnung sind, oder dass beide Partner nach wie vor an eine gemeinsame Zukunft glauben und daran arbeiten wollen.

Der Mensch gestaltet sich sein Umfeld aufgrund seines Bewusstseins. Dieses Haus zeigt sich mit einem trennenden äusseren Zeichen. Kann dies etwas über die Harmonie der Bewohner aussagen?

Der Mensch gestaltet sich sein Umfeld aufgrund seines Bewusstseins. Dieses Haus zeigt sich mit einem trennenden äusseren Zeichen. Kann dies etwas über die Harmonie der Bewohner aussagen?

Verbindende oder trennende äussere Zeichen?

Jeder erschafft sich sein Umfeld anhand seines Bewusstseins. Wer mit Ängsten zu kämpfen hat, wird sein Umfeld anders gestalten als jemand, der grenzenloses Vertrauen hat. Das kann sich in vielen Facetten zeigen. Wer Angst vor Einbrüchen hat, kauft einbruchsichere Türen und Fenster und später eine elektronische Überwachungsanlage. Wie zeigt sich die Harmonie in der Beziehung und in der Familie und kann man durch das Lesen der Zeichen erkennen, wo noch Handlungsbedarf vorhanden ist?

Die weibliche und die männliche Seite des Hauses

Das Polaritätsgesetz trennt alles in weibliche und männliche Qualitäten. Genau so hat auch jedes Haus einen Teil, der den männlichen Bewohnern und einen Teil, der den weiblichen Bewohnern zugeordnet ist. Am Beispiel des Hauses auf diesem Bild erkennen Sie, dass der Männliche Teil des Hauses rot ist und der weibliche Teil grau. Nun meine konkrete Frage an Sie: Würden Sie Ihr Haus auf diese Art einkleiden? Abgesehen davon, ob dies ästhetischen Anforderungen gerecht wird oder nicht. Darüber kann man streiten. Würden Sie so etwas zulassen, wenn es Ihr Haus wäre? Die meisten Leute sagen, dass Ihnen so etwas nicht gefällt. Was sagt es aber über die Harmonie in diesem Haus aus, wenn man diese trennende Konstellation zulässt?

Bewusstsein drückt sich in Materie aus

Wer in sich ein Bewusstsein hat, die Bindung und Harmonie sucht, wird sich ein Umfeld schaffen, welche diese fördert. Paare, welche ihren Weg gemeinsam gehen wollen, erschaffen ein harmonisches Umfeld. Ein weiteres Beispiel dazu: Wie harmonisch ist eine Beziehung, bei der die Partner in getrennten Schlafzimmern schlafen? Diejenigen, die sich das so eingerichtet haben, finden nachvollziehbare Gründe, warum sie sich dafür entschieden haben, in zwei Betten zu schlafen. Meistens liegt es daran, weil ein Partner schnarcht und den anderen im Schlaf stört. Trotzdem ist es ein trennendes Zeichen? Wer höchsten Wert auf eine starke Bindung legt, würde alles tun, um diese Situation zu verändern. Wer höchsten Wert auf eine starke Bindung legt, würde auch niemals zulassen, dass ein Haus mit zwei unterschiedlichen Seiten gestaltet wird. Hier drückt sich ein Bewusstsein aus, das auf Trennung ausgerichtet ist.

Verbindende Umgebung schaffen

Wende ich mein Bewusstsein zur Stärkung der Verbindung mit dem Partner oder stehen die Zeichen auf Trennung? Das ist die Frage, die sich jedes Paar stellen muss. Man erkennt die Stärke der Verbindung an den Objekten, die im Haus paarweise vorhanden sind. Man erkennt die Verbindung an der liebevollen Einrichtung des Raumes, der für die Zweisamkeit steht – dem Schlafzimmer. Fördert der Ort die Energie des Liebeszaubers oder ist der Raum lieblos, kalt und einfach nur notwendig, weil man schliesslich irgendwo schlafen muss? Welche Bilder hängen an den Wänden? Drücken diese eher Zweisamkeit oder Einsamkeit aus? Vielleicht ist der Valentinstag vom Freitag, 14. Februar 2016 eine gute Gelegenheit, diese Zeichen einmal ganz bewusst aus dieser Perspektive zu betrachten. Prüfen Sie Ihr Umfeld und urteilen Sie, ob die Zeichen verbindend oder trennend sind. Ich verspreche Ihnen, dass sich daraus wertvolle Gespräche ergeben werden, die viel mehr zur Stärkung der Beziehung beitragen werden, als eine Schachtel Pralinen. Schliesslich gilt es an einer erfüllten Beziehung zu arbeiten. Sie ergibt sich nicht von selbst. Damit Sie zu den 50% gehören, die noch zusammen sind und auch möglichst lange zusammen bleiben wollen. Weil Sie sich bewusst sind, dass Ihr Partner Sie in Ihrer persönlichen Entwicklung weiter bringt.

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 137 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom Februar 2016:

Neumondbrief Nr 137, 01_2016

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete: Was spricht dagegen, jedem Menschen auf dieser Erde das Recht auf eine gesicherte Existenz zuzugestehen?“

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an: Douglas Tompkins, dem Gründer der Modemarken North Face und Esprit. Nach dem Verkauf seiner Modeketten hat sich der Umweltaktivist für die Erhaltung der Natur stark gemacht. Mit seinem Vermögen kaufte er Ländereien in der Grösse Zyperns, um diese als Naturreservate zu erhalten. Tompkins ist am 8. Dezember 2015 bei einem Kajakunfall ums Leben gekommen.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief

 

 

Feng Shui Tipp – Dezember 2015: Feng Shui im Taoistischen Gesichter-Lesen

15. November 2015 Keine Kommentare

Gibt es ein „Feng Shui“ für das Gesicht?

Feng Shui hat sich in den letzten Jahren immer mehr verbreitet. Immer mehr Menschen nutzen dieses Werkzeug, um mehr Unterstützung aus ihrem Umfeld zu generieren. Wendelin Niederberger hat auf der Grundlage der chinesischen Medizin, das Gesicht der Menschen in fünf Grundtypen eingeteilt. Daraus lassen sich die Persönlichkeit, die Potenziale, Fähigkeiten und Talente jedes Einzelnen ableiten.

Jeder Mensch ist einzigartig. Darum gibt es auch keine zwei gleichen Gesichter auf dieser Welt. Das ist allgemein bekannt. Das klassische Kreislaufweltbild der Chinesen hat die Erscheinungen in dieser Welt in erklärbare Muster eingeordnet. Die Traditionelle Chinesische Medizin spricht von den fünf Wandlungsphasen, die das Zusammenspiel der Organe beschreiben. Diese Muster gelten jedoch nicht nur in der Medizin, sondern in allen Bereichen des Lebens.

Im klassischen Kreislaufdenken der Chinesen zeigt sich die Natur in analogen Mustern. Hier eine Darstellung aus dem Buch "Taoistisches Gesichter-Lesen" von Wendelin Niederberger

Im klassischen Kreislaufdenken der Chinesen zeigt sich die Natur in analogen Mustern. Hier eine Darstellung dieser Prinzipien aus dem Buch „Taoistisches Gesichter-Lesen“ von Wendelin Niederberger

Das klassische Kreislaufmodell der Chinesen

Die Grundlage des klassischen Kreislaufmodells der Chinesen bildet das Polaritätsgesetz. Menschen können die Erscheinungen nur deswegen erkennen, weil sich alles was existiert in Polaritäten zeigt: Licht können wir nur erkennen, weil es Dunkelheit gibt. Das wird in den Prinzipien von Yin und Yang, männlich und weiblich, geregelt. Innerhalb dieser Polarität gibt es weitere Unterteilungen, die mit den fünf Wandlungsphasen beschrieben werden. Diese sind Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser.

Das Gesicht formt sich aus dem Bewusstsein

Da die Welt mit ihren Erscheinungen in diese Muster eingeordnet werden kann, zeigt sich hinter dem Ausdruck des Gesichts eine entsprechende Persönlichkeit. Die Merkmale des Gesichts, wie Augen, Ohren, Nase oder Mund formen sich aufgrund der geistigen, inneren Wesenszüge eines Menschen. Somit ist es möglich, durch die Formen im Gesicht, die dahinter liegenden Fähigkeiten, Talente und Verhaltensweisen zu beschreiben. Die Persönlichkeit eines Menschen mit einem breiten Kinn ist anders, als die Persönlichkeit eines Menschen mit einem schmalen Kinn. Wachsen starke Augenbrauen, verhält sich dieser Mensch in gewissen Situationen impulsiver als jemand mit dünnen Augenbrauen.

Muster lesen und Talente erkennen

Im Taoistischen Gesichter-Lesen geht es darum, das wahre Wesen einer Persönlichkeit zu erkennen. Viele Menschen leben nicht ihr wahres Potenzial und sind deswegen oft unglücklich. Sie können ihre Talente nicht nutzen, weil sie diese nicht kennen. Das Taoistische Gesichter-Lesen bildet das Alphabet für die innere Sprache der Seele. Wer sein wahres Wesen erkennen kann, bringt seine Fähigkeiten zum Ausdruck und erfährt dadurch die innere Erfüllung, im Beruf, im Alltag, in Beziehungen und auch in der Familie.

Das neue Buch "Taoistisches Gesichter-Lesen" zeigt Ihnen den Weg, Ihre wahren inneren Talente zu erkennen und diese in den Alltag zu integrieren.

Das neue Buch „Taoistisches Gesichter-Lesen“ zeigt Ihnen den Weg, Ihre wahren inneren Talente zu erkennen und diese in den Alltag zu integrieren.

Ratgeber mit über 100 Zeichnungen und Tabellen

Das neue Buch von Wendelin Niederberger trägt den Untertitel „Mit Liebe und Respekt den Menschen begegnen.“ Es zeigt damit auf, dass wir alle als Individuen in diese Welt gekommen sind, um unsere Fähigkeiten der Menschheit zur Verfügung zu stellen. Lebt man seine Potenziale nicht, ist die Gefahr gross, in einer Sackgasse zu landen. So wie man mit der Wissenschaft Feng Shui das Umfeld für mehr Unterstützung im Alltag anwenden kann, so kann das Gesicht Hinweise liefern, welche Talente und Persönlichkeits-Merkmale brach liegen. Das Buch mit insgesamt 176 Seiten, ist ein idealer Ratgeber für alle Menschen, die mit Menschen zu tun haben. Für Eltern, Lehrer, Coaches, Therapeuten, Berater und Führungskräfte. Es ist aber auch eine grosse Hilfe, um sich selber besser kennenlernen zu können.

Das Buch ist im Buchhandel erhältlich (Fr. 38.-) oder im Shop der Feng Shui Schule Schweiz: Taoistisches Gesichter-Lesen

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 135 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom Dezember 2015:

Dein Neumondbrief Nr. 135, 10-2015

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete: „Kannst du dir vorstellen, wie sich Geburtswehen anfühlen?“

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an:
Daniel Häni, ist Mitinitiator zur Abstimmung für ein bedingungsloses Grundeinkommen. Er ist Mitautor des 2015 erschienenen Buches: Was fehlt, wenn alles da ist? Am 15. Treffpunkt Erfolg ist Daniel Häni in Egerkingen den Zuhörerinnen und Zuhörern Red und Antwort gestanden. Herzlichen Dank für das grosse Engagement und den Einsatz für ein neues Menschenbild.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief

Jeden Monat neu:
„Notizen zum Neumond“
Ihr Gratis-Abo jetzt bestellen…

Feng Shui Tipp – November 2015: Nachhaltige Wärmedämmung

29. September 2015 Keine Kommentare

Was Bauherren und Hausbesitzer über optimale Gebäude-Dämmung wissen müssen

Verdämmt noch mal! Wer soll sich da noch auskennen? Wie soll man sein Haus dämmen, um Wärmeverlust vorzubeugen und gleichzeitig der Gesundheit Rechnung tragen?

Im Herbst ist es wieder soweit. Tausende lassen ihr Haus sanieren, um Heizkosten zu sparen. Viele wissen nicht, dass die Dämmung des Hauses mit Tücken behaftet ist. Wer seine Priorität einzig auf den Dämmwert legt, könnte in den nächsten Jahren einige Überraschungen erleben. Wie würden Sie sich fühlen, in einem Raum zu leben, der so stark isoliert ist wie ein alter Kühlschrank?

Wer bei der Dämmung des Hauses die Einflüsse auf die Gesundheit nicht beachtet, droht ein böses Erwachen.

Wer bei der Dämmung des Hauses die Einflüsse auf die Gesundheit nicht beachtet, dem droht ein böses Erwachen.

Kuschelige Wärme und ein gutes Gewissen

Kuschelige Wärme gibt es nicht umsonst. Die Dämmung der Aussenwände in Häusern trägt viel zum Wohnklima bei. In den letzten Jahren hat der Verein „Minergie“ sehr viel dazu beigetragen, dass die Häuser besser isoliert werden. Unter dem grünen Label „Öko“ hat der private Verein alle Register des Marketings gezogen, um den Menschen die Wärmedämmung schmackhaft zu machen. Mit grossem Erfolg. Diese Marketingorganisation hat sich ein „Mäntelchen“ des guten Gewissens umgehängt und damit auch die Parlamentarier geködert. Das Ergebnis: Millionen an Subventionen für die Sanierung und Dämmung von Häusern. Wahrlich eine erfolgsversprechende Strategie, die zumindest für die Anbieter voll und ganz aufgegangen ist. Verlierer in diesem Konzept sind all jene, die aus „isolierten“ Spargründen auf diesen Zug aufgesprungen sind und sich von den Versprechungen haben ködern lassen. Was lernen wir daraus? Nur weil etwas nach „Öko“ klingt und von staatlicher Seite subventioniert wird, muss es noch lange nicht gut sein.

Isolierplatten sind Sondermüll

Immer mehr zeigt sich die Auswirkung dieser Dämm-Manie. Die Häuser sind so stark gedämmt, man könnte meinen, ein Kühlschrank brauche weniger Isolation. Kommt dazu, dass die dafür verarbeiteten Materialien teilweise mehr als fragwürdig sind. Wissen Sie was Polystrol ist? Noch nie gehört? Kaum jemand kennt diesen Werkstoff unter seinem eigenen Namen. Bekannter sind die Markennamen Sagex oder Styropor. In Deutschland werden in drei von vier Fällen die Häuser mit diesem Material gedämmt. In der Schweiz und in Österreich wird es ähnlich sein. Das Produkt ist günstig zu kaufen und hat gute Dämmwerte. Wenn es aber um die Umweltfreundlichkeit geht, sieht es anders aus. Hergestellt wird das aufgeblasene Chemiegranulat aus Rohöl. Somit kleben wir ein Erdölprodukt an unsere Häuser. Um ein Kilo dieser weissen Platten herzustellen, braucht es fünf Kilogramm wertvolles Erdöl. Trotzdem, oder gerade deswegen ist es nach wie vor das günstigste Dämmmaterial. Würde man die Rechnung jedoch bis zum Schluss, inklusive allen versteckten Kosten kalkulieren, würde das Ergebnis anders aussehen.

Nicht brennbar wegen giftigen Flammenschutzmittel

Da Styropor brennbar ist und das natürlich bei der Dämmung von Häusern nicht erlaubt sein darf, werden die Platten mit dem Flammschutzmittel HBCD behandelt. Dieser Stoff baut sich in der Natur nicht mehr ab und schädigt die Fische und andere Lebewesen. Was Dämmplatten im Wasser zu suchen? Diese hängen doch an den Wänden? Warten Sie ab, das kommt noch. Zudem steht HBCD im Verdacht, die Fruchtbarkeit der Menschen zu schädigen. Der Stoff greift die Nerven und die Leber an und kann über die Muttermilch Säuglinge beeinträchtigen. Darum wurde mit einer Übergangsfrist bis zum Jahr 2015 beschlossen, dieses Material in Zukunft als Sondermüll zu entsorgen. Um sich ein Bild der Grössenordnung zu machen, hier ein paar Zahlen: Man nimmt an, dass alleine in der Schweiz pro Jahr 34’000 Tonnen dieses Materials auf der Basis von Polystrol verbaut wurden. Diese enthalten rund 400 Tonnen giftiges HBCD. Denken Sie daran: Alles immer im Sinne des Umweltgedankens. (…!)

Schimmelbildung vorprogrammiert

Damit ist das ganze Dilemma aber noch nicht vom Tisch. In Deutschland alleine sollten bis zum Jahr 2015, 90% der Häuser klimafreundlich saniert sein. Das sind 19 Millionen Büro- und Wohngebäude. Die millionenschwere Förderung dieser Industrie durch den Staat orientiert sich ausschliesslich an der erzielten Heizkostenersparnis. Welcher Baustoff dazu verwendet wird, spielt keine Rolle. Das günstigste Produkt obsiegt und diese heissen Styropor und Sagex. Dabei beobachten Experten weitere Nachteile. Weil Wärme nach aussen gelangt, kühlt sich die Oberfläche der Gebäude in der Nacht rapide ab. Feuchtigkeit kondensiert und bildet Tauwasser. Das ist ein geradezu idealer Nährboden für Algen, Bakterien und Schimmelpilze. Ein grüner Pelz aus Algen ziert oft schon nach kurzer Zeit die Fassaden der Häuser. Um den Algen und Bakterien den Garaus zu machen, mischen die Hersteller Algizide in die Kunstharzputze und Dispersionsfarben. Sollte es jedoch länger an die Fassade regnen, werden diese Giftsfoffe mit der Zeit auch wieder ausgewaschen. Auch diese Chemiekeulen landen schlussendlich wieder in den Gewässern. Darum ist es wichtig, für den Verputz der Aussenwände Mineralfarben und mineralische Putze zu verwenden. Silikon und Kunstharzputze wirken wie Plastik und sind ein idealer Nährboden für Schimmelbildung. Da in der modernen Architektur die Häuser ohne Dachüberstand nackt im Regen stehen, verstärkt dies das Problem zusätzlich. Fazit: Minergie ist ein „Öko-Label mit Umweltgift!

Schafwolle als Dämmstoff

Was ist die Alternative? Als erstes gilt es zu beachten, dass Häuser niemals so stark gedämmt werden dürfen, dass ein Luftaustausch komplett unterbrochen wird. Die gängigen Lüftungs-Systeme sind keine alternative Lösung für dieses Problem. Auch hier ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Luft mit Keimen verseucht ist und die Menschen darunter leiden werden. Heizkosten sparen schön und gut – aber nicht auf Kosten der Gesundheit. Nur weil etwas staatlich unterstützt und mit  motivierenden Labels gefördert wird, heisst es noch lange nicht, dass es auch gut sein muss. Das subventionierte Schulterklopfen kann zu einem bösen Erwachen führen. Jeder Dämmstoff hat natürlich seine Vor- und Nachteile. Besonders bewährt hat sich bis heute die natürliche Dämmung mit Schafwolle. Einen Fachbeitrag mit den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Materialien für die Wärmedämmung finden Sie unter diesem Link:

Was würde sich auf Ihrer Haut besser anfühlen? – Schafwolle oder Steinwolle? 

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 134 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom November 2015:

Neumondbrief Nr 134, 09_2015

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete: „Wie schwer fällt es dir, eine vorgefasste Meinung über Bord zu werfen?“

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an:
David Wilson, der Protagonist im Film „Der Bauer und sein Prinz“. Weil er schon vor 30 Jahren aufgrund der Initiative von Prinz Charles, die Duchy Home Farm des Prinzen, auf biologischen Landbau umgestellt hat. Er ist somit ein wichtige Säule, wenn es darum geht, auch andere Bauern für diese Form der Landwirtschaft zu motivieren. Mehr dazu in diesem Beitrag: David Wilson ist „Der Bauer und sein Prinz“ 

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief

Jeden Monat neu:
„Notizen zum Neumond“
Ihr Gratis-Abo jetzt bestellen…