Feng Shui Tipp – Mai 2019: Feng Shui und Hausfassade

3. Mai 2019 Kommentare ausgeschaltet

Zeig mir dein Gesicht und ich zeige dir wer du bist

Im Taoistischen Gesichter-Lesen erkennt man die Persönlichkeit eines Menschen an den Ausprägungen der Gesichts-Merkmale. Im Feng Shui erkennt man die Persönlichkeit der Menschen anhand der Hausfassade. Erfahren Sie hier, worauf es bei der Gestaltung der Hausfassade nach den Prinzipien von Feng  Shui zu achten gilt.

Die Fassade eines Hauses sagt sehr viel über die Bewohner aus. So wie man sich zeigt, so ist man im Inneren. Es ist richtig, dass die Qualität des Hauses in erster Linie durch die innere Anordnung definiert wird, aber auch an der Aussenfassade lässt sich viel über das Bewusstsein der Menschen, die da wohnen ablesen.

Was sagt es über die Menschen in diesem Haus aus, wenn das „Gesicht“ des Hauses komplett überwuchert ist?

Die Hausfassade repräsentiert die Haut

Ein Haus, welches nach Feng Shui Kriterien gebaut ist, sollte sich von den Formen und Proportionen möglichst nahe am menschlichen Körper orientieren. Die Türe repräsentiert den Mund. Diese sollte nicht zu gross, aber auch nicht zu klein sein. Die Fenster repräsentieren die Augen. Die inneren Räume stehen für die innere Organe und die Aussenfassade für die Haut.

Das wichtigste Atmungsorgan ist die Haut

In der Medizin weiss man, dass die Haut das wichtigste Atmungsorgan repräsentiert. Genau so ist es auch mit der „Haut“ des Hauses, der Aussenfassade. Auch diese sollte eine gewisse Atmung zulassen. Gemeint damit ist die Fähigkeit des Austausches von Energie zwischen den Innenräumen und der Umgebung. Deshalb raten Feng Shui Berater davon ab, ein Haus so stark zu dämmen, dass dadurch die Interaktion zwischen den Innenräumen und der Umgebung komplett blockiert ist. In früheren Zeiten war es oft so, dass die Dämmung der Aussenfassade zu schwach war. Aber mit dem Einzug des „Energiesparwahns“ hat sich die Situation ins Gegenteil gewandelt. Die Dämmungen isolieren zu stark. Damit wird ein natürlicher Austausch, wie er auch bei der menschlichen Haut überlebensnotwendig ist, verhindert.

Ursula und Stefan Meyer, Inhaber der Human-Harmonie haben es geschafft, durch die Gestaltung der Hausfassade viele neue Kunden in ihre Praxis zu ziehen.

Die Schönheit der Fassade als Anziehungspunkt

Genau so wie ein ebenmässiges Gesicht die Menschen attraktiv und damit anziehend macht, so wirkt auch eine Fassade, die schön gestaltet ist anziehend auf die Umgebung. Der Anblick sollte ästhetischen Kriterien standhalten können. Attraktive Gesichter werden bevorzugt. Das weiss man in der Psychologie. Darum sollte auch auf die Attraktivität der Hausfassade grossen Wert gelegt werden. Die Menschen, die in diesen Häusern wohnen zeigen damit, dass sie sich selbst wertschätzen und auch die Umgebung mit einer attraktiven Fassade beglücken möchten. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist die Praxis Human-Harmonie von Ursula und Stefan Meyer mit ihrem Team in Wohlen. Sie bestätigen, dass mit der Neugestaltung der Fassade und der Umgebung vielen neue Kontakte entstanden sind. Spätestens jetzt sollte man sich fragen, ob es nicht Sinn machen würde, seinem „Gesicht des Hauses“ mehr Aufmerksamkeit zu schenken?

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie durch die Fassadengestaltung mehr Unterstützung bekommen können, melden Sie sich jetzt an zum Feng Shui Beratungs-Workshop I, der Feng Shui Schule Schweiz (FSS). Vor dem Workshop kommt der Gründer und Leiter der Ausbildung, Wendelin Niederberger, persönlich bei Ihnen Zuhause vorbei, um eine fundierte Analyse vorzunehmen. Diesse Expertise vor Ort ist im Workshop-Angebot inbegriffen.
Mehr dazu unter diesem Link: Mehr Harmonie und Wohlstand mit Feng Shui

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 177 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom Mai 2019:

Neumondbrief Nr.177, 5_2019

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete:

«Wie haben die Menschen damals auf die stinkenden Dampflokomotiven reagiert?“

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an: Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer, der mit seinem Ansatz der Weltmedizin, die Türen zu einer ganzheitlichen Medizin öffnen möchte. Sein Buch „Weltmedizin – Auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Heilkunst“, wird in den Mainstream-Medien und in den Medizin-Fakultäten tot geschwiegen, obwohl die Inhalte immer mit Fakten hinterlegt sind.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief