Feng Shui Tipp – Januar 2017: Feng Shui und Kraftort

28. Dezember 2016 Keine Kommentare

Warum rennen alle zu einem Kraftort? – Wäre es nicht besser, diesen gleich bei sich Zuhause zu haben?

Hier erfahren Sie, was man unter einem Kraftort versteht und was Sie tun können, damit auch Ihre Wohnung zu einem „Ort der Kraft“ wird.

Immer wieder schwärmen Leute von ganz spezielle Orten, die sie als „Ort der Kraft“ erfahren haben. Man pilgert an diese Stätten, um Kraft tanken zu können. Manchmal sind es sakrale Orte und oft auch spezielle Plätze in der Natur. Was macht einen Kraftort zu dem, was er ist? Meistens sind es ganz spezielle Formationen der Natur, welche einem Ort diese Ausstrahlung verleihen. Darum haben alte Kulturen diese Plätze oft genutzt, um dort Heilung zu erfahren. Diese speziellen Plätze wurden auch für rituelle Handlungen aufgesucht, weil diese dort mehr Kraft bekommen. So zum Beispiel für Einweihungsriten.

Der Dreikönigstag ist der letzte Tag der keltischen Rauhnächte. Der perfekte Zeitpunkt, um mit einem Räucher-Ritual aus dem Haus einen Kraftort zu machen.

Der Dreikönigstag ist der letzte Tag der keltischen Rauhnächte. Der perfekte Zeitpunkt, um mit einem Räucher-Ritual aus dem Haus einen Kraftort zu machen.

Kraftplatz im eigenen Haus

Bevor wir alle diese Orte glorifizieren, stellt sich die Frage, warum mein eigenes Haus, meine Wohnung oder mein Geschäft nicht auch ein Kraftort sein soll? Was spricht dagegen, sein eigenes Umfeld zu einem magischen Ort zu machen? Wann spricht man von einem Kraftort und was bewirkt dieser? Warum haben sich die meisten Religionen diese Orte förmlich „unter den Nagel gerissen“? Könnte es sein, dass man damit Abhängigkeiten schaffen wollte? Das würde Sinn machen, denn so sind die Menschen gezwungen diese Orte aufzusuchen, um Glück, Gesundheit und Wohlstand zu erlangen.

Was ist ein Kraftort?

Ein Kraftort ist ein Platz, der die Energien der Umgebung auf natürliche Weise bündelt. Oft sind das Plätze, an denen Wasser und Berge harmonisch in einander greifen. Manchmal sind es auch unterirdische Vorkommen von speziellen Mineralien, wie Amethysten, Rosenquarz oder Kristallen. Manchmal gibt es eine besondere Anhäufung von kraftvollen Elementen wie das Germanium, das Lourdes zu einem Kraftort mit grosser Ausstrahlung macht. Manchmal ist es der Mensch, der mit seinem Bewusstsein diese Kraft erzeugt. Ein Beispiel dafür ist der Heilige Bruder Klaus, der im Ranft bei Flüeli, diesen Kraftort erschaffen hat. Von einem Kraftort spricht man, wenn die Schwingung an diesem Platz die Hirnströme des Menschen harmonisiert. Man kann dies technisch messen, oder auch mit Rute, Pendel oder Tensor. Auf alle Fälle wirkt die Energie an solchen Orten aufbauend und harmonisierend auf die Lebewesen.

Wie schafft man sich einen Kraftort im eigenen Umfeld?

Als Erstes empfehlen wir mit einer Feng Shui Beratung die Energie des Ortes an die Energie des Hauses, der Wohnung oder das Geschäft anzubinden. Durch diese Massnahmen profitiert man erst von der Kraft, die jeder Ort zur Verfügung stellt. Das ist leider vielen Menschen nicht bewusst. Darum hat man in früheren Kulturen, als man diese Energieströme noch wahrgenommen hat, ganz spezielle architektonische Massnahmen ergriffen. Als nächstes befreien Sie sich von altem Plunder, der nicht mehr gebraucht wird. Das gilt vor allem auch für den Keller und den Dachboden. Erst durch das Entsorgen von Gerümpel kann die Energie in den Räumen frei fliessen. Der nächste Schritt ist die Etablierung eines starken Herzzentrums, das die Kraft aus der Mitte stärkt. Unterstützt wird diese Massnahme durch das Erschaffen eines kraftvollen Hausaltars, der dafür sorgt, dass die göttliche Energie einen würdigen Platz findet. Am Schluss wird durch Räucherzeremonien, vor allem in der dunklen Jahreszeit, die Energie in den Häusern erneuert.

Befreien Sie sich von äusseren Abhängigkeiten!

Warum soll Ihr eigenes Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Arbeitsplatz kein Kraftort sein? Im „Alten Bewusstsein“ musste man noch irgendwohin gehen, um von dieser Kraft zu profitieren. Im „Neuen Zeitalter“ ist dies nicht mehr nötig, weil wir dieses Wissen selber zur Verfügung haben, um aus jedem Ort einen Kraftplatz zu erschaffen. Alles andere stammt aus dem Bewusstsein der Abhängigkeit. Diese Zeit ist längst vorbei und es braucht dies auch nicht mehr. Schön wäre es, wenn Sie ab sofort sagen könnten: „Mein Arbeitsplatz ist ein Kraftplatz!“ Mein Zuhause ist ein „Ort der Kraft!“ Wenn Sie dies geschaffen haben, sind sie frei und können Ihr Leben in seiner vollen Pracht erfahren.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie zu einer Feng Shui Beratung kommen, reservieren Sie sich einen Termin für den nächsten Feng Shui Beratungs-Workshop I, an dem Wendelin Niederberger vorher bei Ihnen Zuhause eine Expertise vornimmt. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie ein kraftvolles Herzzentrum etablieren und einen Hausaltar richtig einweihen, melden Sie sich für das Seminar „Wie Räume erwachen“, an, dem Sie auch lernen, wie Sie Ihr Zuhause mit einem speziellen Kraftort verbinden können.

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 148 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom Januar 2017:

neumondbrief-nr-148-12_2016

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete: „Führst du ein Klarsicht-Leben oder ein Nebel-Leben?

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an: Dr. Ha Vinh Tho, Buthans Minister für Bruttonationalglück

„Glück ist eine Fähigkeit – und weil es eine Fähigkeit ist, ist Glück lernbar“, erklärt Dr. Ha Vinh Tho in einem Interview mit dem Ministerium für Glück und Wohlbefinden. Wer das spannende Interview (6 Min) sehen möchte, findet den Link gleich unter dem Neumondbild auf dieser Seite.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief