Feng Shui Tipp – Juni 2016: Business Feng Shui an Passantenlage

3. Juni 2016 Keine Kommentare

Wie man es schafft, Passanten in ein Geschäft zu locken

Business Feng Shui ist vor allem an Passantenlagen höchst anspruchsvoll. Falsche Einrichtung kann die Kunden davon abhalten ein Geschäft zu betreten. Ein besonders eindrückliches Beispiel wie man es besser machen kann, sieht man an prominenter Lage in der Stadt Luzern, an dem das erste Geschäft Konkurs anmelden musste und das Folgegeschäft an gleicher Lage Erfolge feiert. Lesen Sie selbst.

Man sollte meinen, dass es in der Zwischenzeit jedem Geschäftsinhaber klar sein sollte, wie sensibel Kunden auf die Ausstrahlung eines Geschäfts in der Passantenlage reagieren. Wer hier Fehler macht, hat trotz teurer Lage bereits verloren. An folgendem Beispiel kann man erkennen, welche Fehler von der einen Firma begangen wurden und was die neuen Mieter eindeutig besser gemacht haben.

Der grosszügige, helle und offene Eingang zieht die Kunden förmlich in das Geschäft. Die Frequenzen sind höchst erfreulich und die Kunden kaufen gerne.

Der grosszügige, helle und offene Eingang zieht die Kunden förmlich in das Geschäft. Die Frequenzen sind höchst erfreulich und die Kunden kaufen gerne.

Worauf es bei der Gestaltung eines Geschäftseingangs zu achten gilt

Bei der Gestaltung eines Geschäftseingangs gilt es als erstes darauf zu achten, dass der Eingang von den Passanten gesehen wird. In diesem Beispiel könnte der Eingang durch Pflanzen oder Dekorationen auf beiden Seiten der Türe und durch einen Teppich noch verstärkt werden. Wird das Auge des Passanten auf die Eingangstüre gelenkt, ist die Chance gross, dass dieses Geschäft wahrgenommen wird. Damit ist aber noch nicht sicher gestellt, dass der Kunde das Geschäft auch betritt. Vor dem Eingang sollte ein grosszügiger, offener Raum sein. Helle, offene Räume locken die Kunden in das Geschäft und verführen dazu, den Laden zu erkunden.

Dunkle, einengende Eingänge führen in den Konkurs

Die Kunden reagieren, meist ohne es bewusst zu merken, auf abstossende Formen, Farben und Materialien. Beengende, verstellte Eingänge mit dunklen Farben erzeugen das Gefühl einer Höhle. Es macht den Anschein, dass die Menschen nach wie vor fremde Räume meiden, von denen sie nicht sicher sein können, ob hier Gefahr droht oder nicht. Wenn Sie die beiden Eingänge vergleichen, macht der obere Eingang einen übersichtlichen Eindruck. Der untere Eingang erzeugt eher ein beklemmendes Gefühl. Da die Menschen zu 98% auf der unbewussten Ebene auf äussere Umstände reagieren, meiden sie dieses Geschäft, ohne bewusst zu wissen, warum.

Auch wenn moderne Architekten die schwarzen Eingänge lieben, hat es in diesem Fall hier zum Konkurs geführt. Der gleiche Standort, einfach mit einer sehr beengenden Anordnung.

Auch wenn moderne Architekten die schwarzen Eingänge lieben, hat es in diesem Fall zum Konkurs geführt. Der gleiche Standort, einfach mit einer sehr beengenden Anordnung.

So kann ein teurer Standort teuer werden!

Ein gut frequentierter Standort ist in der Regel auch sehr teuer. Noch teurer wird der teure Standort jedoch, wenn man durch abstossende oder falsche Inneneinrichtung die Kunden davon abhält in das Geschäft einzutreten. Auch wenn die Kunden in ein Geschäft eintreten, heisst dies noch lange nicht, dass sie dort auch kaufen werden. Im Business Feng Shui gilt es auf den optimalen Kundenfluss, die harmonische Anordnung der Kassen zu achten. In den meisten Fällen ist der fehlende Zentrumspunkt dafür verantwortlich, warum die Kunden das Geschäft wieder verlassen, ohne etwas gekauft zu haben. Darum gilt es der Mitte eines Geschäfts besondere Beachtung zu schenken. Wie man ein kraftvoller Herzzentrum schafft, erfahren Sie in diesem Beitrag: Warum ein kraftvolles Herzzentrum in jedem Geschäft wichtig ist

Auch ein Schaufenster kann nach Feng Shui Kriterien wertvolle Dienste leisten, um Kunden in ein Geschäft zu ziehen. Hier ein weiterer Beitrag dazu: Feng Shui im Schaufenster

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 141 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom Juni 2016:

Neumondbrief Nr 141, 05_2016

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete: Wie heisst der Beruf schon wieder, bei dem man etwas nur wegen dem Geld macht?“

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an: Klara und Paul Niederberger, die Eltern von Wendelin Niederberger. Sie feierten im Kreis von 10 Kindern, 25 Grosskindern und 33 Urgrosskindern am 13. Mai 2016 ihren 70. Hochzeitstag. Dabei ist es nicht die Länge der Ehe, die ein „Bravo“ verdient, sondern die Qualität. Hier ein Bericht mit dem Titel „Sie lieben sich noch wie am ersten Tag: Klara und Paul Niederberger, der für uns alle eine Inspiratione sein sollte.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief