Home > Feng Shui, Feng Shui und Farbe > Feng Shui am Esstisch

Feng Shui am Esstisch

Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2013/12/07/feng-shui-am-esstisch/
LinkedIn20
Instagram0
Xing

Wie man mit einfachen Mitteln den Esstisch zu einem Kraftpunkt für die ganze Familie macht

Immer wieder das ähnliche Bild. Der Esstisch steht so, dass eine Seite die Wand vor dem Gesicht hat. Nicht gerade ein kraftvoller Ort, um sich mit Freude das Gespräch in der Familie zu fördern. Was sich dagegen tun lässt, das zeigt sich an diesem Beispiel. Lesen Sie selbst und schreiben Sie Ihre Meinung dazu:

Umfrage: So oder ähnlich sieht es in vielen Wohnungen aus. Obwohl hier ein stabiler Esstisch die Wohnung ziert, gibt es nicht mehr als zwei Plätze, an denen man gerne sitzen möchte. Stellt sich die Frage, wie man die Umgebung gestalten könnte, um aus dieser Umgebung einen kraftvollen Platz zu schaffen?

 

Auf den ersten Blick ein Essbereich wie man viele in den Wohnungen findet. Doch was ist hier falsch und vor allem, wie könnte man es besser machen? Gerade während der Festtagszeit kommen Familien zusammen, um die Gemeinsamkeit zu geniessen. Doch was nützt es, wenn man sich am Esstisch nicht wohl fühlt? Hier ein Beispiel eines Essplatzes, wie er vorher ausgesehen hat. Nun die Frage an die Blogleserinnen und Blogleser: Was kann man tun, um die Situation zu verbessern? Die Antwort mit dem neuen Bild vom Essplatz wird bis 30. Januar 2014 hochgeladen.

 

Hier die Lösung, die ein völlig neues Raumgefühl erzeugt

 

Esszimmer Feng Shui

«Wie bitte! – Ist das der gleiche Raum?»

Nachdem nun 5 Kommentare zu dieser Feng Shui Situation verfasst worden sind, kommt hier wie versprochen die Lösung zu dieser Situation im Essbereich.

Das Problem bei vielen Essplätzen ist, dass zwei Personen die Wand im Blickfeld haben. Es fehlt die Perspektive und Weitsicht. Da man die Raumanordnung in der Regel nicht ändern kann, bleibt uns meist nichts anderes übrig, als die Wand optisch mit einem Trick zu „öffnen“.

Der Dipl. Feng Shui Berater FSS, Michael Walthert, hat sich dazu etwas einfallen lassen. Mit dem Wandbild „Weitsicht“ öffnet sich der Raum und der Blick geht in die Natur und in die Landschaft, was ein völlig neues Raumgefühl erzeugt. Die Wand mit der Farbe im Element „Erde“ unterstützt die Energie im Essbereich zusätzlich. Da die Nahrung auch diesem Element zugeordnet wird, wirkt das sehr harmonisch. Einen Nachteil hat das Ganze: Aufgrund dieser einfachen Lösung werden Ihre Gäste nicht mehr aufstehen wollen und langes Sitzleder haben. 😉

Herzlichen Dank an alle, die hier mitgemacht haben. Weitere Kommentare zu dieser Lösung sind gewünscht. Wer sein Haus mit kleinen Veränderungen auch zu einem Kraftort machen möchte, reserviert einen Termin beim nächsten Feng Shui Beratungs-Workshop I. Wendelin Niederberger kommt dann bei Ihnen vorbei und analysiert Ihre eigene Situation vor Ort. Hier klicken und mehr erfahren:

Harmonie und Wohlstand mit Feng Shui Fr. 1450.-
2-Tages-Feng Shui Beratungs-Workshop mit Expertise vor Ort inklusive Messung der Störfelder und Elektrosmog.

Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2013/12/07/feng-shui-am-esstisch/
LinkedIn20
Instagram0
Xing
  1. Irene
    8. Dezember 2013, 20:43 | #1

    Ein Spiegel an der Wand montieren, damit die zwei die vorne am Tisch sitzen und im Moment an die Wand mit den Bildercollage blicken, ebenfalls etwas von der Weihnachtsdeko im Raum sehen. Evtl auch nur den Tisch um 45 Grad drehen . Grüässli Irene

  2. Irene
    11. Februar 2014, 11:05 | #2

    Ich würde ein Bild an der Wand aufhängen, wo man in die Weite sieht.

  3. Christa
    11. Februar 2014, 13:18 | #3

    Ich würde die Wand mit einer hellen Fototapete versehen (mit einem Feng-Shui oder Energiesymbol) und mit Licht anstrahlen. Wenn Platz vorhanden ist, wäre auch eine Pflanze schön.

  4. Sybille
    11. Februar 2014, 13:47 | #4

    Tischdecke um Tischkanten, Tischecken und Fugen verschwinden zu lassen, frischer Blumenstrauß für Farbe auf dem Tisch, Unordnung, zuviele unnütze Gegenstände auf dem Tisch vermeiden, fröhliche Farben an die Wand (mehr yin), Spiegel an der Wand, Bilder mit schlichten Motiven an der Wand, Teppich (zum Beispiel Bambusteppich) unter dem Essbereich da Boden seeehhhhrrrr viieeelll yang, keine zu niedrig hängende Beleuchtung,…

  5. Brigitta
    11. Februar 2014, 14:42 | #5

    Es müssen 5 Kommentare sein. Hier ist der Fünfte ;o). Mich nimmt es schon lange wunder, wie du Wendelin, hier vorgegangen bist. Wenn der Tisch so stehen bleiben soll, bitte eine grosse Erweiterung an der Wand mit dem alten Fenster anbringen, sei es nun über Spiegel oder Farbakzente an der Wand. Zwar bringt das Fenster schon etwas Weitblick, ist jedoch zuwenig erweiternd. Doch ganz ehrlich: Ich würde den Tisch von diesem Standort wegnehmen. Grund: Die Ecke der Wand an welcher der Tisch steht. Der Tische käme bei mir viel mehr in den Raum (also weg von der Wandecke) ev. auch eine Drehung von 45 Grad damit er in die Laufrichtung der Decke kommt. Die Decke wurde vermutlich so angelegt um einem langen ev. auch schmalen Bereich eine Breite zu geben. Alles weitere ist schmackhaftes Beigemüse und ich will doch endlich die Lösung sehen :o)

  6. reinhard onken
    17. Februar 2014, 13:12 | #6

    hallo Wendelin,

    die Verwandlung einfach genial.
    Frage: wo habt ihr das schöne Bild an der Wand her?

    Gruss Reinhard

  1. 3. Oktober 2016, 16:04 | #1
Du musst Dich anmelden um einen Kommentar zu schreiben