Prominenten aus dem Gesicht gelesen

23. April 2012 Keine Kommentare

Warum der dunkle Schatten unter den Augen nicht unbedingt ein Zeichen von zuwenig Schlaf sein muss

Die bekannte Schauspielerin Anita Olantunji, (33) ist ein gutes Beispiel für eine Frau, die einen grossen Anteil des Elements Wasser in sich trägt. Die Taoistische Philosphie sagt folgendes sehr schön: „Viele Flüsse kommen in einem Meer zusammen“. Damit ist gemeint, dass Mischlinge immer einen starken Anteil des Wasser-Elements in sich tragen. Was heisst das?

Wassermenschen erkennt man zum Beispiel am gelockten Haar und an den dunklen Schatten unter den Augen.

Wassermenschen erkennt man zum Beispiel am gelockten Haar und an den dunklen Schatten unter den Augen.

Menschen, die dem Wasser zugeordnet werden erkennt man an den Gesichtsmerkmalen, die dem Wasser angehören. Das bestimmende Organ sind die Nieren, welche die Sexualorgane sowie die Blase steuern. Weiter sind auch die Haare ein Zeichen für die Funktionstüchtigkeit der Nieren. Wer stark gelockte Haare hat, trägt viel von diesem Element in sich.

Die Schauspielerin konnte sich diesen Schatten nie erklären und befragte die Expertin Marion Detert von Nivea Visage. Diese empfahl ihr, Augenpflegecremes und Anti Aging-Produkte anzuwenden, um den Schatten zu beseitigen. Unsere Empfehlung an die Expertin lautet wie folgt: „Vergessen Sie diesen Ratschlag, er wird nichts bringen.“

Nicht bei allen, aber bei vielen Menschen, die diesem Element zugeordnet sind, zeigt sich dieser typische, völlig natürliche Schatten unter den Augen. Dieser Ort des Gesichts ist den Nieren zugeordnet. Darum sagt dieser Schatten weniger über das Schlafverhalten aus als viel mehr über die innere Gefühlswelt.

Schon bei Kindern ist dieser dunkle Schatten ein Hinweis darauf, dass diese eine grosse Gefühlstiefe aufweisen. Die Gefühle ordnet man auch dem Element Wasser zu. Darum weinen wir, wenn die Gefühlswelt ausser Kontrolle gerät. Wenn Kinder diesem Element zugeordnet sind und sich dieser Schatten unter den Augen zeigt, brauchen sie einen besonders behutsames Umfeld. Zeigen sich diese Schatten aber bei Menschen, die nicht diesem Element zugehören, dann ist es ein äusseres Zeichen für einen Stau der Nieren.

Anita Olantunji, muss sich also keine Sorgen machen. Es ist ein wunderbares äusseres Zeichen dafür, dass sie den richtigen Beruf gewählt hat. Menschen mit diesen inneren Fähigkeiten können innere Erfüllung finden, wenn sie ihre Gefühle ausdrücken können. Viele bekannte Schauspieler gehören zur Gruppe der Menschen, die dem Element Wasser zugeordnet sind.

Möchten Sie selber lernen, aus den Gesichtern der Menschen ihre Potentiale zu lesen? Hier finden Sie mehr Informationen mit den entsprechenden Terminen:

„Das Tao in der Kunst Gesichter zu lesen“
Erkenne dich und dein Gegenüber unter den Gesichtspunkten der Taoistischen Philosophie.

 

 

Feng Shui Tipp – Mai 2012: Wohlgefühl durch Raum-Akustik

22. April 2012 Keine Kommentare

Bessere Raumakkustik – Verstehen Sie Ihr eigenes Wort nicht mehr?

Die Dauer von dem Moment, wo ein Schall entsteht, bis zum Zeitpunkt, an dem er wieder verschwindet, nennt sich Nachhallzeit. Dieses Phänomen nennen wir im Volksmund „äs höhlälät“. Auf Hochdeutsch würde man das wohl als Hall-Effekt bezeichnen. Eine höchst unangenehme Störung des Wohlgefühl in jedem bewohnten Raum.

Durch die immer härter werdenden Materialien in unseren Wohnungen kann der Schall nicht mehr gebremst werden. Er klatscht an einer Wand ab und stösst an die nächste harte Oberfläche, um auch von dort wieder zurück geworfen zu werden. Hätte es poröse Materialien an den Wänden, würde der Schall dort hängen bleiben.

Gute Akkustik kann man messen. Hier der Konzertsaal des KKL in Luzern, von dem gesagt wird, dass er eine der weltweit besten Akkustik aufweist.

Gute Akkustik kann man messen. Hier der Konzertsaal des KKL in Luzern, von dem gesagt wird, dass er eine der weltweit besten Akkustik aufweist.

In grossen, leeren Räumen mit Steinböden und –Wänden ohne zusätzliche Schallschlucker sind die Nachhallzeiten sehr lang. Prallt ein Schall auf eine harte Mauer, gehen nur gerade 5  Prozent davon verloren. Die restlichen 95% prallen erneut an einem Gegenstand ab und belästigen so unser Gehör um ein Vielfaches. Schlägt der Schall aber an einen dicken Vorhang, wird er darin absorbiert, so dass er nun noch zu einem kleinen Teil in den Raum zurück reflektiert wird.

Damit man sich in einem Raum wohl fühlt, muss die Nachhallzeit kürzer als eine Sekunde sein. Ist diese länger, führt es zu unangenehmen Störungen des Wohlgefühls. Immer wieder weise ich bei den modernen Neubauten darauf hin, diesen Umstand zu beachten. Grosse Fensterflächen, harte Böden, glatte Decken und Wände absorbieren den Schall nicht und es kommt zu unangenehmen Effekten. Da der Hall zu lange braucht, bis er verebbt muss man den Hall übertönen. So redet jeder automatisch viel lauter als normal. Dieser Effekt wird vor allem in Geschäften beobachtet, wo sich viele Leute aufhalten. Man versteht einander nicht und man muss sich anschreien, um überhaupt etwas zu verstehen.

In all den Jahren habe ich festgestellt, dass dieser Hall-Effekt dazu führt, dass viel mehr Agressionen vorhanden sind. Wohnt eine Familie in einem Haus, wo der Schall nicht verebben kann, kommt es zu viel mehr Streitereien, die nicht notwendig wären.

Was für ein Genuss ist es doch, ein Haus zu betreten, bei dem an diesen Umstand gedacht wurde. Professionelle Berater können schon beim Bau vorhersagen, wie sich der Schall in den Räumen verhalten wird und was vorzukehren ist, um den Schall in Schach zu halten.

Selbstverständlich kann auch nachträglich für mehr Ruhe gesorgt werden. Einer der sich darauf spezialisiert hat ist Daniel Kormann. Der Inhaber der Firma „Room-Zoom“ ist nicht nur ein grossartiger Audiotechniker, sondern auch ein Schalltüftler, der jeden Schall in die Knie zwingt. (Hat der Schall überhaupt ein Knie…? Egal, Hauptsache er verschwindet!) Hier ein Beitrag, wie man nachträglich dem Problem auf die Spur kommt und Lösungen findet:

Verbannen Sie unangenehmen Nachhall aus Ihren Räumen