Home > Feng Shui Tipps > Feng Shui Tipp – August 2011

Feng Shui Tipp – August 2011

Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2011/07/30/feng-shui-tipp-august-2011/
LinkedIn0
Instagram0
Xing

Welche Bewohner werden welcher Himmelsrichtung zugeordnet?

Feng Shui basiert auf dem Weltbild, dass alles miteinander in Analogie steht. Ganz einfach ausgedrückt steht zum Beispiel das Herz in Analogie mit der Freude. Obwohl es keinen direkten Zusammenhang gibt, ist diese Aussage für die meisten Menschen sehr stimmig. In der Chinesischen Medizin wird jedem Organ eine Emotion zugeordnet. So steht zum Beispiel die Niere mit der Angst in Verbindung.

Jedes Familienmitglied steht in Analogie zu einer Himmelsrichtung im Haus. Der Feng Shui Berater schaut sich die entsprechenden Bereiche an und kann daraus ableiten, wie stark jeder einzelne in der Wohnung Unterstützung findet.

Bekannt ist auch der Spruch: „Ist dir eine Laus über die Leber gelaufen?“ Gemeint ist damit, dass sich der Ärger auf die Leber auswirkt. Solche Analogien gibt es Zuhauf.

Zu den 8 Himmelsrichtungen gibt es auch viele Analogien, aus denen er Feng Shui Berater wertvolle Informationen ableiten kann. Eine davon ist die Analogie der Richtung zu den einzelnen Familien-Mitgliedern:

Norden: Mittlerer Sohn
Nordwesten: Vater
Nordosten: Jüngster Sohn
Süden: Mittlere Tochter
Südwesten: Mutter
Südosten: Älteste Tochter
Osten: Ältester Sohn
Westen: Jüngste Tochter

Wozu soll das nun gut sein? Ganz einfach: Ist einer dieser Bereiche belastet oder angegriffen, so wirkt sich dies auf das entsprechende Familienmitglied negativ aus. Zum Beispiel: Fehlt aufgrund eines disharmonischen Grundrisses der Bereich Nordwesten in einer Wohnung, sagt dies einiges aus über die Unterstützung und den Halt, den der Vater im Haus hat. Nicht selten ist es dann so, dass in einem solchen Haus tatsächlich kein Vater anwesend ist. Auch Probleme mit Kindern können auf dieser analogen Betrachtungsweise eruiert werden. Osten ist die Richtung, die mit dem erstgeborenen Sohn in Analogie steht. Befinden sich dort starke Belastungen durch Störfelder oder ist dieser Bereich vermüllt, dunkel und unaufgeräumt, muss man sich nicht wundern, wenn es mit diesem Kind mehr Probleme geben kann. Am besten ist es, den Grundrissplan zur Hand zu nehmen und die genauen Himmelsrichtungen einzutragen. So bekommen Sie einen Eindruck, wie gut jeder in der Familie Unterstützung findet. Das ist auch mit ein Grund warum ein Grundriss immer eine harmonische Form, ohne Fehlbereiche haben sollte.

Weitere Artikel ergänzend zu diesem Thema:

Worauf es bei der Auswahl einer Wohnung zu achten gilt.

Interview mit Wendelin Niederberger:
Um was geht es im Feng Shui wirklich?

Vortrag von Wendelin Niederberger:
Gesundheit im Raum erkennen.
Die Wirkung der Umgebungsenergie auf das Meridiansystem des Menschen

Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2011/07/30/feng-shui-tipp-august-2011/
LinkedIn0
Instagram0
Xing
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

*