Home > Feng Shui Tipps > Feng Shui Tipp – Februar 2011

Feng Shui Tipp – Februar 2011

Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2011/02/02/feng-shui-tipp-februar-2011/
LinkedIn0
Instagram0
Xing

Herzlichen Glückwunsch zum chinesischen Neujahr! – Viel Glück, Gesundheit und Erfolg im Jahr des Hasen

Wir schreiben das Jahr 4709 nach dem östlichen „Lunisolaren“ Kalender. So heisst der Kalender, der sich nach den Gestirnen Sonne und Mond richtet. Dem westlichen Kalender liegt nur die Sonne als Referenzgestirn zugrunde. Im asiatischen Kulturkreis, in der die Welt nach dem Polaritätsprinzip beschrieben wird, gilt die Sonne als dem männlichen und der Mond dem weiblichen Prinzip zugeordent. Es wird uns nicht erstaunen, wenn wir in Betracht ziehen, dass die Katholische Kirche den westlichen Kalender geschaffen hat, warum das weibliche Element des Mondes aus dem Kalendersystem entfernt wurde.

Das Jahr 2011 ist dem Hase zugeordnet. Das Jahr des Hasen bringt den Menschen, die im Jahr des Hundes geboren sind sehr gute Unterstützung.

Der Hase ist dem Holz-Element zugeordent . Das Jahr zählt zum Metall-Element. Wer also nach dem 4. Februar 2011 geboren wird, hat in seiner Jahres-Geburtskonstellation den Holz-Hasen und Metall. Für jene, die im Jahr des Hasen geboren sind, wird es ein durchzogenes Jahr geben. Es gilt also grössere Veränderungen im Leben wenn möglich auf das nächste Jahr zu verschieben. Das letzte Hasenjahr war 1999. 1987, dem Jahr der Asienkrise war auch ein Hasenjahr. Aber auch das Jahr 1939 war ein Hasenjahr. Es scheint so, als ob uns der Hase immer wieder mal mit ein paar grösseren Herausforderungen konfrontiert. Vor allem die Leute, die im Jahr des Hahns geboren sind, sollten sich in diesem Jahr vorsehen und keine grossen Risiken eingehen oder sich von einem Chinesischen Astrologieberater gute Zeitfenster berechnen lassen.

Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2011/02/02/feng-shui-tipp-februar-2011/
LinkedIn0
Instagram0
Xing
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

*