Hotel Feng Shui

26. Juni 2010 1 Kommentar

Wann lernen auch kleinere Hotels, dass Sie mit Feng Shui mehr Kunden anziehen können?

Grössere Hotelketten machen es vor: Bei Ihren Um-, und Neubauten ziehen diese Feng Shui Berater bei. Damit wollen sie sicherzustellen, dass sie mehr Kunden anlocken und zu Stammkunden machen können. Wenn die einfachsten Regeln nicht beachtet werden, bleiben die Kunden weg. Meistens wissen die Gäste nicht einmal, was der Grund für das Unwohlsein im betreffenden Haus war. Der Mensch wird immer sensibler und reagiert auf die feinsten Fehler in der Einrichtung. Oft unbewusst, – doch das reicht bereits, um das nächste mal ein anderes Hotel zu wählen.

Das Bett befindet sich in direkter Linie zum Eingang des Hotelzimmers.

In diesem Beispiel wäre es ganz leicht gewesen, das Bett auf die andere Seite des Raumes zu platzieren. Durch diese Anordnung befindet sich der Gast in der Tür-Fenster-Linie, die einen tiefen, erholsamen Schlaf verunmöglicht. Wahrscheinlich hat der Planer den Fernseher-Anschluss auf der anderen Seite des Raumes angebracht. Der Hotelier hat sich dann bestimmt keine weiteren Gedanken gemacht und das Bett auf die Seite gestellt, wo es sich dann direkt in der Türlinie befindet.

Im Business Feng Shui gibt es noch enorm viel Potential, dass es zu nutzen gilt. Unglaublich, wenn man in Betracht zieht, dass dieses Wissen vorhanden ist, aber nur von ganz wenigen pfiffigen Unternehmerinnen und Unternehmern, auch wirklich angewendet wird.

Möchten Sie Monat für Monat noch mehr wertvolle Tipps erhalten? Abonnieren Sie hier Ihren persönlichen Neumondbrief “Notizen zum Neumond”.

Möchten Sie jeden neuen Blog-Eintrag immer sofort in Ihrem Mail-Eingang? Abonnieren Sie hier Ihren RSS-Feed. Wie das genau geht, erfahren Sie hier.

Feng Shui Tipp – Juli 2010

26. Juni 2010 Keine Kommentare

Neue Wohnung in Sicht? – Worauf es bei der Auswahl einer Wohnung zu achten gilt

Sie suchen eine neue Wohnung und möchten wissen, worauf es bei der Begutachtung nach Feng Shui Kriterien zu achten gilt? Hier ein paar Tipps, wie Sie schon bei der Begutachtung des Grundrissplans erkennen können, ob die Wohnung für Sie in Frage kommt oder nicht.

Der Grundriss dieser Wohnung ist nicht optimal. Der Grundriss ist nicht harmonisch. Das Treppenhaus zeigt einen fehlenden Bereich.

1. Ist der Grundriss harmonisch? (Keine Fehlbereiche)
2. Besteht die Möglichkeit, die Möbel richtig zu platzieren? (Betten, Polstergruppe, Esstisch, usw.)
3. Ist das Zentrum frei und nicht belegt? (Badezimmer, Treppenhaus, usw.)
4. Hat die Wohnung eine ausreichende Polarität? (Vorne: Weitsicht, Hinten: Stabilität)
5. Ist ein harmonischer Fluss der Energie durch die Wohnung gewährleistet. (Kein Durchfluss vom Eingang zu einem gegenüberliegenden Fenster)
6. Ist der Männliche Teil und der Weibliche Teil ungefähr gleich stark?

Betrachtet man diesen Grundriss noch etwas intensiver, kann man leicht erkennen, dass es bei diesem Grundriss auch schwierig sein wird, die Polstergruppe so zu stellen, dass ein gemütliches Wohnen unterstützt wird. Es fehlt die Wand im Rücken, die den nötigen Rückhalt gibt. Auch der Esstisch wird nicht so gestellt werden können, dass man sich hier wohl fühlt.

Am besten ist es, wenn Sie einen Grundrissplan der ausgeschriebenen Wohnung bestellen, damit Sie Ihre Möbel einzeichnen können. Damit lässt sich schon bevor man den Aufwand betreibt, die Wohnung zu besichtigen erkennen, ob die Wohnung überhaupt in Frage kommt.