Immer besser aus den „Gesichtern Lesen“ lernen

15. November 2009 Keine Kommentare

Was die Augenbrauen von Carl Hirschmann über seine Persönlichkeit aussagen

In den letzten Tagen wurde scharf auf ihn geschossen. „Nein!“, wir geben hier kein Urteil ab über einen Menschen. Ein „Negatives“ schon gar nicht. Wer gelernt hat, aus Gesichtern zu lesen, urteilt nie über das, was er oder sie sieht. Jeder Mensch drückt seine Persönlichkeit durch sein Gesicht aus. Da gibt es nichts zu verbergen. – Aber auch nichts zu beurteilen. Das sollen andere machen.

Carl Hirschmann mit seine markanten Augenbrauen.

Wer so markante Augenbrauen hat wie Carl Hirschmann, muss lernen mit diesen Kräften umzugehen. Die Augenbrauen sind dem Element Holz zugeordnet. Das Element Holz wird von der Leber kontrolliert. Die Leber zeigt die Emotionen der Wut und Aggression. Diese kann man auf viele Arten ausleben. Carl Hirschmann hat ausgeprägte, tiefliegende Augenbrauen, die sehr lange und gerade sind. Hier zeigt sich ein enormes Pionier-Potential. Viele Menschen die Extremsport betreiben, haben solche Augenbrauen. Sie suchen ständig die Grenzen. Sie haben die Kraft dazu, diese Grenzen auszuloten und zu überschreiten. Man kann dies auf ganz unterschiedliche Arten machen. Auf alle Fälle müssen diese Menschen lernen, ihre grenzenlose Kraft in die richtige Richtung zu lenken. Sonst geraten sie schnell ‚mal in Schwierigkeiten. Wären die Augenbrauen gebogen und nicht so gerade, dann würde dies Kraft viel harmonischer genutzt. Eines kann man dazu noch sagen, ohne Werten zu wollen. Es ist für einen Menschen alles andere als einfach, mit so einer gewaltigen Kraft richtig umgehen zu können. Da passiert es leicht, dass die Grenzen überschritten werden und sich im Leben Schwierigkeiten zeigen. Und genau darum sollte sich jeder Mensch das Wissen aneignen, wie man aus Gesichtern lesen lernt. Erstens, um sich selber besser kennen zu lernen und zweitens um besser auf andere Menschen zugehen zu können.

Mehr dazu: Das Tao in der Kunst Gesichter zu lesen

Feng Shui Tipp – November 2009

1. November 2009 Keine Kommentare

Wie Sie sich selber eine klare Ausrichtung geben
So finden Sie heraus, wo in Ihrem Haus „Vorne“ und „Hinten“ ist

Das Haus ist der Repräsentant Ihres Bewusstseins. Wenn das Haus keine klare Ausrichtung hat, dann wird diese klare Ausrichtung wahrscheinlich auch in Ihrem Leben fehlen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie genau definieren, wo in Ihrem Haus oder in Ihrer Wohnung „Vorne“ und wo „Hinten“ ist.

Bei diesem Haus ist vorne und hinten eindeutig: Indem das Gelände ansteigt, ist „Hinten“, wo der Berg ist. Und „Vorne“ wo die Zufahrt ist.

Bei der heutigen Bauweise ist das nicht immer so eindeutig wie in diesem Beispiel. Der Grund, warum sich diese Ausrichtung klar und deutlich zeigen soll, ist die Polarität. Hinten ist dort, wo die Stabilität ist und vorne ist dort, wo sich die Aktivität zeigt. Da beim menschlichen Körper vorne immer dort ist, wo der Mund ist, sollte auch beim Haus vorne dort sein, wo die Türe ist. Fehlt die eindeutige Zuordnung dieser beiden Aspekte, muss mit entsprechenden Massnahmen unterstützt werden. So kann mit Steinen oder Pflanzen der Rückhalt gestärkt werden. Auf der Vorderseite stärkt man die Aktivität mit Wasser. Durch die Aktivierung der Vorderseite bekommen Sie mehr Perspektiven im Leben und durch die Unterstützung auf der Rückseite bekommen Sie mehr Sicherheit. Mit einer klaren Ausrichtung wird es in Ihrem Leben viel schneller und einfacher vorwärts gehen.