Die Blütenpracht aus der Sicht von Feng Shui

31. August 2008 Keine Kommentare

Welche Wirkung die Farbenpracht an Häusern haben kann

Warum reisen so viele Schweizer immer wieder gerne nach Oesterreich? Dafür wird es wahrscheinlich viele Gründe geben. Aber einer davon ist uns beim letzten Besuch ganz besonders aufgefallen: Die wunderbar geschmückten Häuser. Beim Anblick dieser Pracht fragen wir uns immer wieder, warum wir das in der Schweiz nicht auch hinkriegen.

„Da wo die Aufmerksamkeit ist, da ist Energie“, heisst einer der ersten Lehrsätze in der Feng Shui Ausbildung. An sich eine einfache Regel. Frische, farbige Blüten ziehen eine Menge Energie an. Was für ein Unterschied, ein Haus in voller Blütenpracht zu sehen oder ohne jeden frischen Blumenschmuck. Kein Wunder zieht es so viele Menschen aus ganz Europa ins unser östliches Nachbarland.

Nicht alle hören es gerne, wenn wir immer wieder von der Gastfreundschaft der Oesterreicher schwärmen. Aber es ist halt ein ganz besonderes Gefühl, die Menschen dort in ihren Trachten zu sehen. Wie sie mit Stolz diese wunderbaren Kleider tragen und mit viel Liebe ihre Häuser mit Blumen schmücken. Im Grunde ist es nichts anderes als ein Ausdruck von Respekt, man könnte schon fast sagen von „Liebe“. Und wie wir ja alle wissen, ist die Liebe die stärkste Kraft auf der Welt.

Die Welt entdeckt Feng Shui für die Geschäftswelt

15. August 2008 Keine Kommentare

Dem Erfolg auf die Sprünge helfen

Beitrag in der Handelszeitung über Feng Shui und was es dazu zu ergänzen gibt.
Hier geht’s zum Bericht der Handelszeitung als PDF zum runterladen

Immer mehr Firmen würden nie mehr darauf verzichten einen erfahrenen Business Feng Shui Consultant für die Begleitung Ihrer Projekt beizuziehen. Auch bestehende Firmen lassen ihre Arbeitsplätze immer öfters von Beratern optimieren. Energie im Umfeld sorgt für mehr Kreativität, bessere Kommunikation im Team und mehr Leistungsbereitschaft und Motivation.

Im Bericht in der Handelszeitung wird Feng Shui wie üblich dargestellt. Es gilt auf Pflanzen zu achten, auf Farben und Materialien. In all diesen Beiträgen kommt leider viel zu wenig zum Zug, dass hinter Feng Shui ein noch viel tieferes Wissen steckt, als die paar mehr oder weniger banalen äusseren Anordnungsregeln, welche gerne in Zeitungen veröffentlich werden.

Das wahre Wissen und die kraftvolle Wirkung wird erst durch die Einflussnahme auf das Zeit- und Raumkontinuum sicher gestellt. Darüber wird aber in der Regel nie etwas geschrieben, obwohl sich da der wahre Kern des Wissen versteckt. Auf der sichtbaren Ebene (Farben, Formen, Materialien) Einfluss auf das Geschehen zu nehmen ist relativ leicht lern- und umsetzbar. Aber was den wahren Meister auszeichnet ist die Fähigkeit, den nicht sichtbaren Bereich der Wirklichkeit abzubilden.

Vergleichbar mit dem chinesischen Arzt, der auf der unsichtbaren Ebene der Meridiane den Energiefluss so verändern kann, dass die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder angeregt werden können. Auf der Materiellen Ebene etwas zu verändern ist sicher nicht falsch. Die wahre Wissenschaft dieser östlichen Weisheitslehren gehen aber viel weiter und können darum Veränderungen bewirken, die man sich mit dem westlichen Weltbild überhaupt nicht vorstellen kann.

Die Grundlage zu diesen Zusammenhängen liefert der Lo Pan, das Messinstrument der Feng Shui Experten. „Lo Pan“ heisst frei übersetzt, “ die Scheibe, die alles anzeigt“. Und genau so ist es. Wahre Feng Shui Meister arbeiten viel stärker auf der unsichtbaren Energieebene. Deshalb nimmt man die Veränderungen äusserlich oft kaum, manchmal sogar überhaupt nicht wahr. Weil die „Wirklichkeit“ immer vor der „Aus-Wirkung“ steht. Dort wo die Ursache ist, dort ist die „Wirklichkeit“. Das was wir sehen ist die Wirkung.

Hier sehen Sie ein Bild von einem Lo Pan, der den Feng Shui Experten Auskunft darüber gibt, welche Wirkkräfte in einem Geschäftsumfeld die Auswirkungen erzeugen.


Geomantisches Erdheilungsritual in Stansted

11. August 2008 Keine Kommentare

Erfahrungen vom Gruppenritual im Arthur Findlay College in Stansted, England.


Eine Gruppe von Menschen die sich mit dem Herzen verbinden, können eine unglaubliche Kraft entwickeln. Hier während des Rituals vom 6. August 2008, um den Frieden auf Erden zu unterstützen.

Nach Beendigung der grossen Zeremonie zeigte sich auf dem höchsten Punkt des Colleges eine weisse Taube als sichtbares Zeichen für alle, dass die Wirkung des Rituals angekommen ist.


Diese wunderbare mystische Stimmung wurde der Geomantiegruppe während des Erdheilungsrituals geschenkt. Hier im Bild Stansted Hall, das College wo die Geomantieausbildung der Feng Shui Schule Schweiz durchgeführt wird.

Mehr Bilder dazu auf dieser Webseite:

http://www.flickr.com/photos/29557800@N05/show/

Die Erdheilungszeremonie wurde eingeleitet, indem die ganze Gruppe während 24 Stunden einen Kristall von Mensch zu Mensch weitergab und programmierte. Am Schluss wurde der Kristall gefüllt mit den Gefühlen von fast 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Erde als Geschenk übergeben. Der Ablauf des Erdheilrituals begann mit einer Meditation zur Einstimmung und Verbindung der Herzen innerhalb der Gruppe. Im Anschluss wurde mit wertvollem Rosenoel die Herzen jedes Teilnehmers emotional geöffnet. Als nächster Schritt verband sich die ganze Gruppe mit dem Herzzentrum des Ortes. Eine Menschenkette führte zum berühmten Tulpenbaum auf dem Gelände, wo der Kristall mit einer speziellen Meditation der Erde übergeben wurde.

Im Anschluss an die ergreifende Zeremonie zeigte sich auf dem Dach des Colleges eine weisse Taube, die symbolisch für den Frieden auf Erden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch ihr Erscheinen den Dank aussprach.

Gartengestaltung nach Feng Shui

1. August 2008 1 Kommentar

Braucht es für einen Feng Shui Garten chinesischen „Schnickschnack“?

 


So fliesst vitale Energie in Ihr Haus
Warum ein Feng Shui Garten nicht mit asiatischen Stilornamenten bestückt sein muss.
Das wichtigste gleich vorneweg: Ich habe absolut nichts gegen japanische Pyramiden und chinesische Drachenfiguren. Im Gegenteil: Auch mir gefallen die Stil-Elemente der chinesischen Gartengestaltung.
Ein ganz tolles Beispiel dafür ist der chinesische Garten in Zürich, welcher von der Stadt Kunming der Zürcher Bevölkerung geschenkt wurde.
Wer mehr dazu wissen möchte findet hier den entsprechenden Link:
Ein Feng Shui Garten ist nichts anderes als eine Darstellung des Universums im Kleinformat. Das hat mit östlicher Philosophie überhaupt nichts zu tun und passt genau so gut in unseren Kulturkreis.
Ein gelungenes Beispiel dafür ist der Garten von Christine und Roy Varley, der rund um das währschafte Bauernhaus, mit den riesigen stilgerechten Vordächern eine gemütliche Bodenständigkeit ausstrahlt.
Dieser Garten passt perfekt in die ländliche Umgebung und kein Mensch kommt auf die Idee, diesen Garten als „Feng Shui Garten“ im klassischen Sinn zu bezeichnen. Nichts, aber auch gar nichts, was mit asiatischen Stil-Elementen zu tun hat, lässt sich hier finden.
Und doch; – hat der Garten ein gewisses etwas, das den Betrachter berühren kann. Die Anordnung der Elemente, abgestimmt auf das Umfeld, geben dem Garten diese feinstofflichen Strukturen. – Dieses feine Fluidum, die Energie, das Chi kann sich bewegen und verleiht dem Garten eine gewisse Heiligkeit.
Wer mehr darüber wissen möchte findet hier einen Beitrag, der in der Berner Zeitung erschienen ist:

Manifest gegen das Wasserbett

1. August 2008 Keine Kommentare
Warum Wasserbetten keine Alternative bei Rückenbeschwerden sind
Feng Shui Bett ohne Metallteile von www.ming-dynasty.ch
In der Regel verbringt der Mensch 8 – 10 Stunden pro Tag im Bett. Lesen Sie hier, warum das Bett das wichtigste Möbel des Menschen ist und wo man ein perfektes Bett beziehen kann.


Im Feng Shui E-Learning-Letter der Feng Shui Schule Schweiz vom Juli 2008 habe ich darauf hingewiesen, dass ein Wasserbett nicht zu empfehlen sei, auch wenn die Firma „Britta“ das ihrer Homepage den Leuten weismachen will.

In ihrer Kundenzeitung zitieren Sie eine amerikanische Feng Shui Expertin, die tatsächlich meint, dass Wasserbetten aus Feng Shui Sicht positiv seien. Zugute halten darf man aber der Firma Britta, dass auf ihrer Homepage viele spannende und lehrreiche Artikel über das Element Wasser zu finden sind.
Einige von Euch haben sich gemeldet und meinten, dass sie gerne die Gründe erfahren hätten, warum ein Wasserbett nicht zu empfehlen sei. Darum hier eine kurze Auflistung der Nachteile nicht nach Prioritäten geordnet:

-Keine Durchlüftung unter dem Bett
-Kunststoffe laden sich elektrostatisch auf
-Gefahr von Schimmelbildung
-Strahlung durch Wasserbewegung
-Elektrische und Elektromagnetische Belastung
-Fehlende Erdung durch die Wirbelsäule

Fangen wir von vorne an: Die Kunststoffhülle kann Schadstoffe abgeben; sie lädt sich elektrostatisch auf; die Durchlüftung und Entfeuchtung des Bettes wird verhindert und wird dadurch zur Brutstätte für Mikroorganismen wie Milben, Schimmel oder Bakterien; die Wirbelsäule wird im Gegensatz zu einer guten Matratze nicht partiell gestützt; metallische Unterteile des Wasserbettes verzerren das natürliche Erdmagnetfeld und das elektrische Beheizen verursacht starke elektromagnetische Felder.

Vielfach wird von Hersteller und Verkäufern damit geworben, dass Wasserbetten auch vor „Erdstrahlen“ schützen würden. Das ist eine durch nichts belegte Behauptung. Im Gegensatz dazu gibt es starke Anhaltspunkte dafür, dass Wasserbetten gegen „Erdstrahlen“ nicht nur nichts bewirken, sondern sogar den neutralen Raum stören, und dies in zweifacher Hinsicht.

Erstens kann das im Kunststoffsack enthaltene Wasser Neutronen aus der Erde bremsen und damit die Wirkung einer Reizzone (ähnlich einer so genannten Wasserader) sozusagen simulieren. Hersteller und Verkäufer von Wasserbetten bestreiten das und verweisen darauf, dass eine Reizzonen-Wirkung nur dann zustande kommt, wenn das Wasser strömt. Untersuchungen zufolge sind schon zu Zeiten, als das Wasserbett noch nicht in Mode war, bei Menschen die ihre Betten über einem Schwimmbad hatten gemäss Aschoff Test „elektrisches Blut“ festgestellt worden.
Das wichtigste Argument gegen ein Wasserbett ist der damit zwangsläufig verbundene Elektrosmog. Damit das Wasser dem Schläfer keine Körperwärme entzieht, muss es nämlich weitgehend auf Körpertemperatur gehalten werden, was durch eine regelmäßige Aufheizung erfolgt. Dazu einen aktuellen Fall aus der Praxis: Eine Frau mit akuten Rückschmerzen hatte sich ein Wasserbett zugelegt, mit dem sie anfänglich sehr zufrieden war. Es dauerte jedoch nicht lange und die Frau wurde immer nervöser, klagte an Verspannungen im Nackenbereich und über starke Kopfschmerzen.


Ein weiterer Punkt scheint mir von grosser Bedeutung zu sein. Wenn ich mich in die Energie der Menschen einfühle, die auf einem Wasserbett schlafen, stelle ich fest, dass ihnen die Erdung fehlt. Am Tag stellen wir die Erdung durch die Füsse sicher. Während der Nacht übernimmt die Wirbelsäule diese Aufgabe. Durch das Wasser scheint dies nicht so gut möglich zu sein, wie auf einer konventionellen Matratze. Das hat fatale Folgen für den Organismus. Die energetische Aufladung in der Nacht wird dadurch geschwächt, was dazu führt, dass sich die Menschen schlapp, müde und angespannt fühlen.

In Tat und Wahrheit gibt es immer Gründe, warum sich jemand für ein Wasserbett entscheidet. Ohne diese Gründe, würde sich kaum jemand ein solches Bett zulegen. Schlechter Schlaf, Rückenschmerzen, Arthrose, oder andere Gebrechen. Ihr werdet mir verzeihen, wenn ich behaupte, dass alle diese Gebrechen nicht durch ein Wasserbett geheilt werden können. Das Ziel sollte aber immer Heilung sein und nicht das unterdrücken von Symptomen. Ein Rücken sollte nicht schmerzen. Tut er das, dann sollte man die Ursachen für diese Beschwerden lokalisieren und nicht mit einem Wasserbett das Problem auf eine andere Ebene verschieben. Denn genau das passiert.

Damit genug gelästert über das Wasserbett. Es gibt übrigens auch Betten, die wir sehr empfehlen können. Auch diese Adresse haben wir sehr gerne schon mehrmals veröffentlicht. Hier ist sie:


Da gibt es auch einen selbsterklärenden Film darüber, worauf es bei der Auswahl eines guten Bettes zu achten gilt. Stefan Burkhart, Diplomierter Feng Shui Berater FSS hat sich als Schreinermeister auf den Bau von energetisch starken Möbeln spezialisiert. Er ist ein Experte, wenn es darum geht, genau das richtige Bett für eine Person zu finden. Warum nicht die Gelegenheit nutzen und ein Probebett bestellen? Ich würde das sofort tun. – Und warum mache ich es nicht? Weil ich schon seit vielen Jahren in einem solchen Bett schlafe und es nie mehr hergeben würde.

Fachartikel: Manifest gegen das Wasserbett