Feng Shui Tipp – Januar 2005

1. Januar 2005 Keine Kommentare

Wohlfühlen im Wüstenklima

Was taugen Luftbefeuchter? Immer im Winter kommt das Thema zur Sprache. Braucht es Luftbefeuchter und wenn ja, welche bringen das Wohlfühlklima ins Haus? Grundsätzlich gilt eine Luftfeuchtigkeit von 40-55 Prozent ist bei Raumtemperatur optimal. Liegt dieser Wert höher, führt dies zur Bildung von Schimmelpilzen. Auch Milben und Ungeziefer fühlen sich im feuchten Klima wohler. Fällt die Luftfeuchtigkeit unter 30 Prozent, kann dies zu einer Austrocknung der Schleimhäute und Atemwege führen. Das Problem wird aber meistensuberschützt. Darum lässt sich sagen, dass Luftbefeuchter eigentlich nicht nötig sind. Wenn sie schlecht gewartet werden, sind sie oft verantwortlich für dieubertragung von Krankheiten.

Ein optimales Wohnklima erreicht man mit Grünpflanzen. Diese geben auf Natürlich Weise Wasser an die Atmosphäre ab. Aber auch Zimmerbrunnen wie sie im Feng Shui Verwendung finden helfen mit, das Raumklima im trockenen, kalten Winter zu verbessern. Ein weiterer Tipp, der kaum je erwähnt wird, hilft gegen die Austrocknung der Schleimhäute: Trinken Sie genügend Wasser!