Feng Shui Tipp – April 2003

1. April 2003 Keine Kommentare

Mit dem Teppichklopfer auf Geisterjagd

Der Winter mit seinen langen, dunklen und kalten Tagen wird dem Yin-Aspekt des Jahres zugeordnet. Alles in der Natur verlangsamt sich. Die Natur sammelt ihre Kräfte, um im Frühling wieder aufzubrechen und durch die Wärme das neue Jahr zu begrüssen.

Es gilt also loszulassen von allem, was diesen Aspekten zugeordnet ist. Die verbrauchte Energie klebt stickig in den räumen der Häuser und an den Möbeln. Um diese Energie zu reinigen haben unsere Mütter die Betten an die Sonne gestellt, welche den stärksten Yang-Aspekt, also genau den Gegenpool repräsentiert. Das machten die Menschen in früheren Zeiten wahrscheinlich intuitiv richtig. Klopfen Sie alle negative Energie aus Ihrem Umfeld heraus. Waschen Sie die Räume, Wände und Bäden mit energetisiertem Wasser mit ein paar Spritzern frischem Zitronensaft und etwas Solelösung aus Natürlichem Kristallsalz. Anschliessend räuchern Sie die Räume mit getrocknetem, weissem Salbei und Lavendel. Sie werden spüren, wie Sie anschliessend wieder richtig durchatmen können. Das bringt auch Ihr Leben wieder zum fliessen.

Business Feng Shui Logo-Analyse April 2003:

Der Mensch steht hier im Mittelpunkt – und damit allem im Wege!

Kein Wunder geht es den Grossfirmen immer schlechter. Wissen wir doch, dass die meisten, die in den Top-Etagen der Wirtschaft stehen, hier ihre elitäre Ausbildung genossen haben.

Analysieren wir das Logo, so muss man sich nicht wundern: Kaum ein Logo strahlt eine derartige Disharmonie aus. Der verkrüppelte Mensch, der sich in diesem Logo zeigt, deutet genau auf die Grundeinstellung hin, die in dieser Schule wahrscheinlich gelehrt wird. Hier kommt klar zum Ausdruck, dass man nicht recht weiss, wie es weitergehen soll. Es wäre zu wünschen, dass diese renommierte Schule endlich den Sprung in die neue Zeit wagt und den Menschen tatsächlich in den Mittelpunkt stellt. Dieses Logo hat keine Zukunft und wird mit Sicherheit nicht lange bestand haben.