Feng Shui Tipp – Dezember 2018: Feng Shui in der Kücheneinrichtung

6. Dezember 2018 Keine Kommentare
Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2018/12/06/feng-shui-tipp-dezember-2018-feng-shui-in-der-kuecheneinrichtung/
LinkedIn0
Instagram0
Xing

Feng Shui in der Küche – Worauf es bei der Gestaltung der Küche zu achten gilt

Die Küche ist laut Feng Shui Experten der Ort, der für die Gesundheit der Bewohner zuständig ist. Ein mit Liebe gekochtes, gesundes Essen trägt sehr viel zum Wohlbefinden der Familie bei. Leider ist in der Küchenbaubranche noch nicht überall angekommen, dass es klare Kriterien gibt, worauf es bei der Gestaltung einer Küche ankommt. Lesen Sie hier, wie man eine Küche einrichtet, damit die Kriterien für ein gesundes, vitales Leben erfüllt sind.

Zugegeben, die Küche hat in der heutigen Zeit nicht mehr die gleiche Bedeutung, wie sie es zu früheren Zeiten hatte. In alten Zeiten hat man sich fast ausschliesslich in der Küche aufgehalten. Darum hatte die Küche, neben dem Schlafgemach, oberste Priorität. Das Zubereiten der Speisen und die Konservierung nahmen enorm viel Zeit in Anspruch. Heute verbringt man, aufgrund geänderter Lebensumstände viel weniger Zeit in der Küche. Trotzdem gibt es ein paar Kriterien, die das Wohlgefühl in der Küche stärken können.

Küchen haben einen grossen Einfluss auf die Gesundheit der Menschen. Hier ein schlechtes Beispiel, bei dem die Hausfrau mit dem Blick zur Wand arbeiten muss.

Die Küche als Lebensraum

Die grösste Entwicklung fand statt, als man vor einigen Jahren angefangen hat, die Küche nicht mehr vom Rest der Wohnung zu trennen. Noch in den 60er Jahren, wurde die Küche als separater Raum konzipiert, der mit einer Türe geschlossen werden konnte. Heute würde man über eine solche Küche lachen. Die Küche hat sich mit dem Essbereich und dem Wohnzimmer verbunden. Das war möglich, weil moderne Abzugsysteme den Geruch mehrheitlich eliminieren konnten. Kommt dazu, dass dieses alte Rollenverständnis der Frau, die an den Herd gehört, zum Glück zerbröselt ist, wie ein trockenes Guetzli unter dem Fleischklopfer. Immer mehr sind auch Männer daran interessiert, Aufgaben in der Küche zu übernehmen, weil heute auch viel mehr Frauen im Beruf aktiv tätig bleiben.

Weitblick dank Kochinseln

Die Erfindung der Kochinseln hat eine positive Entwicklung aus der Sicht von Feng Shui Kriterien eingeleitet. Ein guter Arbeitsplatz in der Küche ist dann gegeben, wenn man hinten einen Rückhalt hat und vorne den Blick in die Weite. So bekommt man Perspektiven und der Einbezug der anderen Familienmitglieder wird gewährleistet. Auch wenn Freunde eingeladen sind, können sich diese beteiligen.

Bei der Auswahl der Farben, gilt es darauf zu achten, dass diese den Erdtönen zugeordnet werden können. Gelb, Orange, Braun, oder auch Pfirsichtöne sind ideal.

Farben nach Feng Shui Kriterien

Ein weiterer wichtiger Aspekt in der Küche ist die Farbwahl. Laut der taoistischen Weltsicht, wird alles, was existiert einem der fünf Grund-Elemente zugeordnet. Die Küche gehört zum Element Erde, weil dort Nahrungsmittel verarbeitet werden. Ein weiteres Element ist das Feuer. Feuer braucht es, um die Nahrungsmittel zu kochen. Die Farben, die darum günstig sind, gehören zu den Erd-und Feuertönen. Negative Farben, die es zu meiden gibt, sind grün, weil diese dem Holzelement zugeordnet wird, das die Erde kontrolliert. Auch die Farben blau, sollten nur sehr zaghaft, wenn überhaupt, eingesetzt werden.

Günstige Richtungen für die Anordnung der Küche im Haus

Im Feng Shui wird nichts dem Zufall überlassen. Auch die Richtungen, in denen man die Küche anbringen sollte, um die Gesundheit der Mesnchen zu stärken, wird berücksichtigt. Da die Küche dem Element Erde zugeordnet wird, befindet sich die günstigste Richtung für die Platzierung im Südwesten oder im Nordosten. Diese beiden Richtungen entsprechen auch dem Element Erde. Am ungünstigsten ist es die Küche im Osten oder Südosten zu platzieren, weil diese dem Holz-Element zugehörig sind.

Spielt die Ausrichtung des Herdes eine Rolle?

In alten Büchern liest man, dass auch die Ausrichtung des Herdes günstig oder ungünstige sein kann. Aufgrund von hunderten Beratungen in Häusern und Wohnungen können wir heute sagen, dass dies überhaupt keine Rolle spielt. Das mag daran liegen, weil man heute tatsächlich, zumindest im Vergleich zu früher nur noch wenig Zeit in der Küche verbringt. Darum kann die günstige Ausrichtung des Herdes aus Feng Shui Sicht vernachlässigt werden. In vielen Feng Shui Büchern ist auch zu lesen, dass man den Herd nicht gleich neben den Kühlschrank stellen sollte. Weil sich hier zwei konkurrierende Elemente in die Quere kommen. Grundsätzlich ist das schon richtig, aber wer daraus ein Dogma macht, hat die Prioritäten im Feng Shui nicht richtig eingeordnet. Dieser Konfilkt wird niemandem einen Schaden zufügen und deswegen wird es kein Unglück in der Familie geben, wie dies in asiatischen Büchern oft orakelt wird.

Welches ist das beste System für die Zubereitung der Speisen?

Dafür ergeben sich neuere Probleme, die in keinem traditionellen Feng Shui Buch stehen. Früher wurde mit dem Herdfeuer gekocht und basta. Heute gibt es Gas, Elektro und neuerdings auch noch Induktion. Die beste Zubereitung ist und bleibt das Feuer, gefolgt von Gas. Was wir aus verschiedenen Gründen nicht empfehlen können, ist die Verwendung von Induktionskochherden. Sie bilden ein starke elektromagnetsiches Feld, von dem man weiss, dass sie schädlich sind. Weiter erhitzen sie die Lebensmittel durch die Reibung der Wassermoleküle und nicht durch kontaktwärme. Beides führt dazu, dass die Nahrungsmittel dazu neigen, ihre gesundheitsfördernde Substanzen zu verlieren. Wem Feuer oder Gas zu aufwändig ist, kann nach wie vor am besten mit dem Elektroherd kochen, ohne Angst haben zu müssen, dass die Gesundheit leidet.

Wie man sich einen Essplatz auch in einer kleinen Küche einrichten kann

Viele Küchen sind heute so eingerichtet, dass sie wenig Platz haben. Ist das in ihrer Küche auch so? Lesen Sie hier, was man tun kann, damit die Küche trotzdem zu einem Platz wird, wo man sich gerne aufhält.

Feng Shui Tipp: Ein Essplatz in der Küche, der gerne benutzt wird

Möchten Sie Ihr Umfeld einmal von einem professionellen und kompetenten Feng Shui Berater mit langjähriger Erfahrung untersuchen lassen? Hier finden Sie das Angbot für den nächsten Feng Shui Beratungs-Workshop mit vorheriger Expertise vor Ort bei Ihnen Zuhause.

Samstag, Sonntag, 23. / 24. Februar 2019 (Letzte Plätze)
Seehotel & Spa Wilerbad, Wilen, Sarnen

Samstag, Sonntag, 29. Mai / 1. Juni 2019
Seehotel & Spa Wilerbad, Wilen, Sarnen

Mehr Harmonie und Wohlstand mit Feng Shui – Beratungs-Worskhop mit Expertise vor Ort durch Wendelin Niederberger

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 172 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom Dezember 2018:

Neumondbrief Nr.172, 12_2018

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete:

«Kann man Licht einsperren?»

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an die Gründer der Firma  „Yamo“, die es geschafft haben, den grossen Anbietern wie Nestlé und Co., den Babybreimarkt abzujagen. Thomas Gunzenhauser, Luca Michas und José Amado Blanco entwickelten ein Verfahren, wie man das Licht in der Babynahrung behalten konnte. Die Babybrei-Unternehmer erhielten dafür mehrere Jungunternehmerpreise, obwohl sie damals alle noch kinderlos waren.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief

 

 

 

 

 

Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2018/12/06/feng-shui-tipp-dezember-2018-feng-shui-in-der-kuecheneinrichtung/
LinkedIn0
Instagram0
Xing

Hornkuh-Initiative von Armin Capaul

5. November 2018 Keine Kommentare
Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2018/11/05/hornkuh-initiative-von-armin-capaul/
LinkedIn0
Instagram0
Xing

Warum braucht die Kuh Hörner?

Armin Capaul hat es als einfacher Bauer in kürzester Zeit geschafft, genügend Unterschriften zu sammeln, damit darüber abgestimmt werden muss, ob man Bauern unterstützen soll, die den Kühen die Hörner belassen. Witziger und mit weniger Worten kann man es nicht erklären, wie in diesem Video das zum schmunzeln anregt.

Die Kühe sind für uns Menschen das Sinnbild der Mütter. Jetzt werden sie enthornt, was ihnen schreckliches Leid zufügt. Kühe, denen es gut geht, verletzen sich nicht gegenseitig. Nur Kühe, die Angst haben und verunsichert sind, tun das. Darum kann der Bauer sehr viel dazu beitragen, dass dies nicht geschieht, auch wenn er diesen wunderbaren Tieren die Hörner belässt. Ein weiterer Grund, worüber nie geredet wird, warum die Kühe Horner brauchen, ist die Tatsache, dass die Hörner ihre „Antennen“ zum Kosmos sind. Fehlen diese, stumpfen sie ab. Wir sollten aufhören, Tiere wie Produktionsmaschinen zu behandeln!

Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2018/11/05/hornkuh-initiative-von-armin-capaul/
LinkedIn0
Instagram0
Xing

Feng Shui Tipp – Dezember 2018: True-Light – Gesundes Licht im Home Office

4. November 2018 Keine Kommentare
Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2018/11/04/feng-shui-tipp-dezember-2018-true-light-gesundes-licht-im-home-office/
LinkedIn0
Instagram0
Xing

Worauf es bei der Beleuchtung im Home Office zu achten gilt

Immer mehr Menschen haben heute die Möglichkeit einen Teil ihrer Arbeit zu Hause zu erledigen. Das ist sehr beliebt und kommt bei den meisten sehr gut an. Kein Wunder, bei immer grösserem Verkehrschaos mit Staus und Parkplatzmangel, ist es total entspannt gewisse Arbeiten am Heimcomputer erledigen zu können. Kaum jemand kümmert sich jedoch um die Qualität dieser Arbeitsplätze Zuhause. Einer der grössten Mängel ist das Licht. Erfahren Sie hier, warum es wichtig ist, auch Zuhause für eine gute Lichtqualität zu sorgen.

Beratungstermin im Einfamilienhaus: Die Kunden möchten ihr Umfeld nach Feng Shui Kriterien untersuchen lassen. Es geht um Gesundheit und Wohlbefinden für die ganze Familie. Immer öfter bleibt der Mann oder auch die Frau Zuhause und richtet sich ein kleines Büro mit Computer ein. Dank schnellen Internetverbindungen können so viele Arbeiten bequem von dort erledigt werden. Es fällt die Fahrzeit weg und die Arbeitgeber sparen immer mehr an teuren Büroflächen. Eine klassische „win – win-Situation“, meint man. Doch aufgepasst: Worauf Arbeitgeber nie ein Auge werfen, das ist die Qualität dieser Arbeitsplätze. Es wird Zeit die Räumlichkeiten im Home Office einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Licht im Home Office ist genau so wichtig, wie am Arbeitsplatz. Lichtstärke und Lichtqualität sind messbar und wichtig, um das Augenlicht zu schonen.

Wie viel Licht braucht ein Arbeitsplatz?

Wir Menschen sind Lichtwesen. Natürliches Licht wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus.  Für die Stimmung, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit spielt gesundes Licht eine wichtige Rolle. Aber was ist „gesundes“ Licht. Die Antwort ist einfach: Licht ist dann gesund, wenn es so nahe wie möglich dem Licht der Sonne kommt. Dabei spielen drei Kriterien eine Rolle:

1. Die Lichtmenge
2. Die Lichtqualität
3. Die Farbbeschaffenheit

In der Regel sind in den Räumen im eigenen Heim Lampen in der Mitte der Decke platziert, in der im optimalsten Fall eine klassische Glühbirne eingeschraubt ist. Das reicht natürlich für ein Schlafzimmer, wenn es noch zusätzlich Leselampen hat. Im allerschlechtesten Fall befindet sich an der Decke eine dieser unsäglichen Sparlampen, die unter allen Umständen zu entfernen ist. Sparlampen, das wissen wir schon seit langem, war eine Panikaktion der Politiker, die damit den Lampenherstellern grosse Umsätze ermöglicht haben. Die gesundheitlichen Probleme, die entstehen können und die Umweltbelastung durch diese Stromsparlampen, lassen sich nicht mehr weg diskutieren. Die klassische Glühbirne ist nach wie vor das beste Leuchtmittel.

Die Lichtmenge ist entscheidend

Lichtstärke, also wie hell es ist, kann mit einem Lux-Meter gemessen werden. Ein wolkenloser Sommertag hat eine Lichtstärke von 100’000 Lux. Ein nebliger Novembertag bringt es selbst zur Mittagszeit kaum über 6’000 Lux. Dabei entspricht 1 Lux der Lichtmenge einer Kerze. Die Mindestmenge an „Lux“ an einem Arbeitsplatz sollte nicht weniger als 800 Lux betragen. Auch wenn der Raum genügend Fenster in Richtung Süden hat und auch wenn eine Glühbirne brennt, wird man damit nie höher als 200 – 300 Lux erreichen. Darum braucht es stärkere Leuchtmittel, um die geforderte Lichtmenge von 800 Lux zu erreichen. Wer mit weniger Lichtstärke arbeitet, ermüdet schneller und das Augen leiden, was dazu führen kann, dass die Sehkraft schneller als nötig abnimmt.

Entwicklung dank Unterseebooten

In der Evoluton ist für uns Menschen seit Jahrmillionen das Licht der Sonne massgebend. Mittlerweile weiss man, dass das Licht der Sonne aus einem ganz spezifischen Farbspektrum besteht. Die Anteile der Farben, aus dem das Sonnenlicht besteht, ist für unser Wohlbefinden, das Gemüt und für die Gesundheit Lebensnotwendig. Mit der Entwicklung von Unterseebooten, die für Kriegszwecke eingesetzt werde, fand man heraus, dass die Soldaten schneller krank werden und die Stimmung schlecht wird, wenn sich diese über längere Zeit ohne Sonnenlicht unter Wasser aufgehalten haben. Die normalen Leuchten haben nicht ausgereicht. Diese machen zwar hell, was fehlt ist das Farbspektrum des natürlichen Sonnenlichts. Darum hat die amerikanische Armee Lampenherstellern den Auftrag gegeben, Leuchtmittel zu erfinden, die diesen Mangel ausgleichen können. Was dabei heraus kam ist „TrueLight“, also „wahres Licht“.

Vollspektrumlampen von True Light®

Diese Lampen enthalten das volle Spektrum der Farben, wie man dies auch bei einem Sonnentag zur Verfügung hätte. Das Licht hat eine komplett andere Farbzusammensetzung als herkömmliche Lampen. Ärzte empfehlen genau solche Lampen als Therapie, wenn jemand in der kalten Jahreszeit an Stimmungsschankungen leidet. Mittlerweile gibt es Vollspektrum-Lampen auch von anderen Anbietern. Wie die Qualität der Konkurrenzprodukte sind, entzieht sich meiner Kenntnisse, weil ich dem Original vertraue.

Wenn Sie mehr wissen möchten, finden Sie hier weitere Beiträge:

Hier finden Sie einen Beitrag über LED-Licht und das Sterben von Sehzellen

Hier finden Sie einen Beitrag, was es bei der Einrichtung eines Arbeitsplatzes zu beachten gilt

Lieber eine Wand im Rücken, als ein Brett vor dem Kopf

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 171 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom Dezember 2018:

Neumondbrief Nr.171, 11_2018

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete:

«Was ist dein konkreter Beitrag, damit sich die Menschheit weiter entwickeln kann?»

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an Österreichs Humorexperten Nr. 1,  Dr. Med. Roman F. Szeliga, dem Mitbegründer der Organisation CliniClowns. Szeliga war der erste Arzt Europas, der als CliniClown, bereits 1991 Humor als Heilmittel in den Spitälern zum Einsatz brachte. In seinem neuste Buch „Frustschutzmittel“ zeigt er auf, welche Wirkung Humor in unserem Leben hat. Dr. Roman Szeliga wird am Freitag, 16. November 2016 anlässlich des 18. Treffpunkt Erfolg ein Referat halten mit dem Titel: „Wie sie es schaffen, alles halb so schlimm oder doppelt so gut zu finden.“

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief

Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2018/11/04/feng-shui-tipp-dezember-2018-true-light-gesundes-licht-im-home-office/
LinkedIn0
Instagram0
Xing

LED-Licht födert das Sterben von Sehzellen

9. Oktober 2018 2 Kommentare
Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2018/10/09/led-licht-foedert-das-sterben-von-sehzellen/
LinkedIn0
Instagram0
Xing

Wie das blaue Licht von Handys und Bildschirmen die Sehzellen zerstören

Seit der Abschaffung der guten alten Glühlampe hat sich in unseren Räumen einiges verändert. Zum Glück sind die Stromsparlampen trotz Segen der Politiker endlich in Ungnade gefallen. Die Alternative, „Gesundes“ LED-Licht, lässt immer noch auf sich warten. Erfahren Sie hier, was Sie bereits heute tun können, um der Zerstörung Ihrer Sehzellen, durch das agressive blaue Licht vorzubeugen.   

Wenn Sie diesen Beitrag gesehen haben, sollten Sie sich mit den Einstellungen auf Ihrem Handy und Ihren Bildschirmen befassen. Stellen Sie das Licht so ein, dass der „Blau-Anteil“ reduziert wird, um Ihre Sehzellen zu schonen.

Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2018/10/09/led-licht-foedert-das-sterben-von-sehzellen/
LinkedIn0
Instagram0
Xing

Feng Shui Tipp – November 2018: Wie wirkt Feng Shui?

9. Oktober 2018 Keine Kommentare
Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2018/10/09/feng-shui-tipp-november-2018-wie-wirkt-feng-shui/
LinkedIn0
Instagram0
Xing

Warum Feng Shui wichtig ist, ob man daran glaubt – oder nicht!

„Wirkt Feng Shui auch, wenn man nicht daran glaubt?“, hört man von Skeptikern immer und immer wieder. Erfahren Sie hier, um was es im Feng Shui geht und warum Feng Shui nichts mit Aberglaube zu tun hat.

Haben Sie schon einmal eine Feng Shui Beraterin oder einen Feng Shui Berater Ihr Umfeld analysieren lassen? Was ist dabei heraus gekommen? Hat Ihnen die Beratung das gebracht, was Sie sich erhofft haben? Konnten Sie mit der Beratung Erkenntnisse über sich gewinnen? Hat Ihnen die Beratung gezeigt, womit Sie in Resonanz sind und wie Sie Ihr Umfeld verändern können, damit Sie die Ziele erreichen, die Sie sich wünschen?

Wie geht es diesen Menschen in diesem Haus? Sind diese Menschen glücklich und voller Zuversicht, oder eher traurig und ohne grosse Perspektiven?

Das Aussen spiegelt immer unser inneres Bewusstsein

Die wichtigste Aufgabe eines Feng Shui Beraters ist es, den Menschen zu zeigen, wo sich die Blockaden in Ihrem Leben in der äusseren Anordnung ihres Umfeldes zeigen. Alles steht mit allem in Resonanz. Ein Mensch, der nicht gerne loslässt, leidet oft einem überfüllten Wohnumfeld. Jemand der keine Perspektiven für sich im Leben sieht, hat die Möbel so gestellt, dass er an eine Wand schaut, anstatt in die Weite. Wer zuwenig Rückhalt fühlt, stellt sein Bett in die Mitte des Raumes, anstatt an eine Wand. Jedes Detail unserer Umgebung zeigt haargenau auf, wo unsere Schwächen sind, die uns daran hindern, ein Leben in Fülle, Harmonie und Wohlstand zu leben.

Sind die Menschen in diesem Haus glücklich?

In den Extremsituationen erkennen wir sehr schnell, wie es den Menschen in einem Haus geht. Aber wissen Sie, was das verrückte ist? Wir sehen es bei den Anderen – aber leider nicht bei uns selber! Wir merken gar nicht, wie sich unsere Blockaden punktgenau in unserem Umfeld zeigen. Ein kompetenter Feng Shui Berater hat die Fähigkeit, aufgrund seiner Erfahrung aufzuzeigen, wo sich die Blockaden im Umfeld zeigen. Durch gezielte Massnahmen können die blockierten Bewusstseins-Inhalte gelöst werden, damit unser Bewusstsein es zulassen kann, die Dinge in unser Leben zu ziehen, die wir uns wünschen: Eine harmonische Beziehung, eine erfüllte Partnerschaft, Wohlstand, Gesundheit, Harmonie und ein fröhliches und leichtes Leben. Wir freuen uns, die Anforderungen des Lebens bewältigen zu können.

„Zuerst gestalten wir das Umfeld und dann gestaltet es uns!“

Hinter dieser Gesetzmässigkeit steckt das Resonanzgesetz. Wir können nur mit etwas in Resonanz gehen, das unsere gleiche Wellenlänge hat. Wer ein Armutsbewusstsein hat, wird sich ein Wohnumfeld wählen, das keine Unterstützung für Wohlstand bietet. Wer Streit und agressives Verhalten in sich wahrnimmt, wird ein Umfeld suchen, wo dies den Alltag prägt. Wenn Sie also mit Ihrem Leben, so wie es jetzt ist, unzufrieden sind, schauen Sie sich einfach Ihr Umfeld aus dieser Perspektive an und Sie werden erkennen, dass es sich entsprechend präsentiert.

In einem „glücklichen“ Haus leben glückliche Menschen

Sollten Sie erkennen, dass es in Ihrem Leben Punkte gibt, die nicht so sind, wie Sie es gerne hätten, dann verändern Sie Ihr Umfeld am besten so, dass Sie mehr Unterstützung für die entsprechenden Themen bekommen. Dadurch wirkt das veränderte Umfeld auf Ihr Bewusstsein und Sie werden sofort merken, dass sich auch Ihr Leben positiv in die entsprechende Richtung verändert. Dazu braucht es keinen Aberglauben, sondern einfach die Erkenntnis, dass wir immer nur so viel in unserem Leben erfahren können, was wir auch bereit sind zuzulassen. Wenn Sie in einem düsteren, engen und überfülltem Umfeld leben, werden Sie ein entsprechendes Bewusstsein haben. Verändern Sie Ihr Umfeld in Licht, Offenheit und Weitsicht, werden Sie mit jeder Garantie neue Perspektiven im Leben erzeugen. Das Problem ist, dass wir das selber nur bis zu einem gewissen Punkt selber erkennen können. Darum kann es hilfreich sein, jemanden zu beauftragen, der sich damit auskennt. Das ist kein Aberglaube, sondern ein Gesetz – und dieses Gesetz ist unumstösslich: Es heisst Resonanzgesetz!

Möchten auch Sie einen kompetenten Experten vor Ort haben, der Ihnen aufzeigt, wie man mit der Umgestaltung des Umfeldes mehr Unterstützung bekommt und seine Blockaden beseitigt? Holen Sie Wendelin Niederberger, Gründer der Feng Shui Schule Schweiz (FSS) zu sich nach Hause und starten Sie ein neues Leben mit mehr Harmonie und Wohlstand. Hier der Link zur Ausschreibung: Harmonie und Wohlstand mit Feng Shui

Ein weiteres sehr eindrückliches und sehr gut dokumentiertes Beispiel zu diesem Thema finden Sie hier:
Feng Shui im Kleinunternehmen: Kein Geschäftskauf ohne Feng Shui Beratung

Dies ist ein Auszug aus dem neusten Neumondbrief Nr. 170 von Wendelin Niederberger, Leiter der Feng Shui Schule Schweiz FSS. (Ganzheitliches Institut für persönliche Weiterentwicklung auf der Basis Taoistischer Weisheitslehren) Wenn Sie den ganzen Brief gerne lesen möchten, finden Sie hier das PDF der aktuellen Ausgabe vom November 2018:

Neumondbrief Nr. 170, 10_2018

Die Einstiegsfrage zu diesem Neumondbrief lautete:

„Wann ist dir zum letzten Mal so richtig ein Licht aufgegangen?»

Das „Bravo des Monats“ in diesem Brief wurde verliehen an die Inhaberin der Bäckerei Steinleitner, Stefanie Steinleitner, die nachdem ihr Mann seine Bäckerei fast an die Wand gefahren hatte, den Königsweg „Mit mehr Sinn zu mehr Gewinn“ eine komplette Neuausrichtung ihrer Bäckerei aufgleiste und damit grossen Erfolg erzielt hat. Die Bäckerei Steinleitner aus München wurde im Jahr 2015 zu „Bayerns bestem Bäcker“ gekürt.

Möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren Brief Neumond für Neumond bei Ihnen im Maileingang finden? Hier bestellen Sie Ihr persönliches Gratis-Abo: Mein persönlicher Gratis-Neumondbrief

 

Facebook0
Facebook
Google+0
Google+
http://www.feng-shui-schule.ch/blog/2018/10/09/feng-shui-tipp-november-2018-wie-wirkt-feng-shui/
LinkedIn0
Instagram0
Xing